Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit

In dieser Webseite stecken fast 40 Jahre Wahrheitssuche. Im Rückblick kann ich nun erkennen, dass mein Lernen nicht von Falsch Richtung Richtig vonstatten ging, sondern von Unscharf Richtung Scharf; von Zusammenhanglos Richtung Gesamtschau. Ich bin erstaunt, dass so vieles Alte stimmt, obwohl ich die großen Zusammenhänge noch nicht kannte.

Die große Ausnahme ist die Politik. Ich schrieb diese Rubrik unter dem Motto: "Alle Politiker lügen immer!" Heute sehe ich, dass nicht alle Politiker lügen, sondern alle Politikerdarsteller, also die Politikschauspieler. Nun, wozu sind Schauspieler da? - Nicht, um sich selbst zu spielen oder die Wahrheit zu sagen, sondern um dem Volk etwas vorzugaukeln! Ich sollte mit den Politikern nicht so streng sein, denn sie sind Schauspieler und für die Wahrheit nicht im Geringsten zuständig. Öffentliche Politik ist Öffentliches Theater. Was meine politischen Analysen anlangt: Sie sind die am meisten fehlerbehaftetsten*. Alle meine politischen Kommentare sind, wenn sie einen weltlichen Bezug haben, - also wenn sie sich mit Themen beschäftigen, die auch in der Tagesschau kommen könnten - falsch. Meine politischen Aussagen sind nur richtig, wenn sie philosophisch sind und statt des Wortes "Politiker" die  >Herren der Welt< erwähnt werden. Zu meinen Aussagen über die >Macht im Hintergrund< stehe ich bis heute; der Schaum auf der Oberfläche ist irrelevant. (Zur Oberfläche zählen nebst Politik auch die Geschichtsschreibung und die Historischen Wissenschaften.)

Mein Weg führte von der Philosophie zum Christentum. Zwei "Knackpunkte" waren nötig, um mich zur Erkenntnis Gottes zu führen. Einmal die Erkenntnis der Existenz von Geist (ich hatte extra fast 5 Jahre an einer Universität Philosophie studiert, um herauszufinden, dass man dort >offiziell< vom Geist nichts weiß) und einmal die Erkenntnis, dass es nur EINEN Geist gibt, und dass dieser kein "physikalischer" Äther, sondern ein bewusster "Weltgeist" ist, der die materiellen Universen nach seinem Willen geschaffen hat. Die Erkenntnis Gottes ging einher mit der Erkenntnis von Zeit und Ewigkeit.

Ich kam von Außen zum Christentum: Zuerst Philosophie, dann die Erkenntnis, dass alle menschengemachte (Universitäts-) Philosophie falsch ist, dann die Entdeckung der Wahrheit der Bibel, der Lebendigkeit Jesu Christi im Zentrum meiner Seele, dann die Befolgung des Weges, den mein Herr Jesus Christus mich lehrt.

Was hat das alles mit Lebenskunst zu tun? - Nun, wenn man nichts von Geist und Gott weiß, - wenn man also Materialist ist (an die Alleinexistenz von Materie und physikalischen Energien in Raum und Zeit glaubt) - verstrickt man sich in Probleme, Elend und Tod und zerstört man seine Liebe und Lebendigkeit. Man verliert die Kunst des Lebens und "gewinnt" Leid und Elend.

* Dieses "Fehlerbehaften" ist Sinn und Ziel des Polittheaters. Diese Fehler sind politisch erwünscht. Freilich wünschen sich die >Herren der Welt< und ihre Angestellten, die Politiker, nicht, dass wir den Schwindel durchschauen. Das Durchschauen birgt eine Gefahr. Die >Herren der Welt< opfern lieber ein Volk, als ihr Illusionssystem.               

Etwas nicht gefunden?

Für den Newsletter eintragen...

Projekte:

landbiene2

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok