Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit

... Römer 13! Weil wir Christen der verlogenen, satanischen Obrigkeit Untertan sein sollen! Lange hielt ich dieses Kapitel für eine freche Fälschung des Vatikan, der bekanntlich ausschließlich an satanischer weltlicher Macht interessiert ist und sich einen Dreck um das Wohl der Menschheit kümmert.

Etliche Jahre später kam ich auf die Frage, warum die >Herren der Welt<, also die wahren Regierungen, die Machthaber hinter den "Politschauspielern" (Kanzler Helmut Schmidt), die echten (!) Christen (bis heute!!!) so hassen, obwohl diese extrem wohlstandsfördernd sind, was Wirtschaftskraft und Korruption anlangt - wie der große Soziologe Max Weber eindeutig erforscht hat. Sollte man nicht meinen, die Machthaber würden alles gut heißen, was der Wirtschaft förderlich ist?

Weit gefehlt! Die Bosse hatten zu entscheiden zwischen Wirtschaftskraft und Korruption! Mit Protestantismus haben sie jedoch beides, das wussten sie, aber die Korruption war ihnen wichtiger, als Wirtschaftskraft! Denn sie selber sind Ausgeburten der Korruption! Also bekämpfen sie bis heute die Christen, weil Christen die Korruption klein halten, auch wenn es ihnen wirtschaftliche Einbußen bringt. Die Korruption ist ihnen ungemein wichtig, denn ausschließlich in korrupten, ungerechten, betrügerischen Organisationen kann die Schere zwischen arm und Reich so groß sein, wie sie sie haben wollen.

Warum sollen Christen der notorisch korrupten Obrigkeit trotzdem Untertan sein? Heute fiel mir die Antwort ein, eine simple Antwort, die aber trotzdem wahr ist: Weil die großkriminelle Obrigkeit gewinnt, wenn man sie aggressiv bekämpft! Das Dagegensein allein ist schon dem Satan dienlich, denn es beweist, dass der Betreffende materialistisch denkt. Der Feind kann ausschließlich mit dem Bewusstseinswandel gläubiger Christen "überwältigt" werden. Wobei das Wort "überwältigt" vollständig falsch ist.

In Wahrheit ist es so: Wenn die Menschen die "Tiefendimension" ihrer Seele gewinnen, wenn sie also echte Christen werden, sind sie aus dem satanischen System des Todes und Ungerechtigkeit gerettet, und ihr höherdimensionaler Geist ist es schließlich, der die Macht der >Herren der Welt< real einschränkt. Wir müssen den Materialismus, den Herrschaftsbereich der Satanisten, überwinden. Wenn wir die Satanisten aggressiv bekämpfen, werden wir bloß selber zu Satanisten. Das bringt gar nichts - im Gegenteil: das würde den Teufel freuen. Sind wir aber mit Gott, sind wir der "Neuen Weltordnung" des Teufels entkommen - und DAS ist's dann auch, was die Welt wirklich zum Besseren verändert.

"Die Revolution frisst ihre Kinder!" ist ein Spruch aus der Zeit der Französischen Revolution. Dieser Spruch gilt aber auch heute für alle Terroristen und Umstürzler! Christen machen da nicht mit, und DESHALB ist Römer 13 goldrichtig! Es ist sogar so, dass die wahren Herrscher gar nicht ohne Terroristen auskommen! Wenn es nicht genug Terroristen gibt im Lande, muss sich der Staat selber welche machen! Die Baader-Meinhof-Gruppe war so eine künstliche Bande, die von den Schlapphüten gezielt aufgebaut wurde (ebenso die Alkaida, der IS usw.). Und wenn die Terroristen ihr Werk getan haben, werden sie abserviert. So war es, und so ist es bis heute!

Die Bibel sagt, wir sollen uns ganz raushalten aus diesem intriganten politischen Geschäft. Wir sollen der Obrigkeit Untertan bleiben, damit wir Ruhe und Muße haben, die Wege Gottes zu erforschen.

Etwas nicht gefunden?

Für den Newsletter eintragen...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok