Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit

Im Büchlein >Grundlegende Elemente des Christenlebens< von Witness Lee und Watchman Nee heißt es (S. 41), der gläubige Mensch bestehe aus Leib, Seele und Geist, dagegen der Ungläubige bloß aus Leib und Seele. Aus diesem Grund könne jener keinen Kontakt zu Gott, der Geist ist, haben. Der Gläubige jedoch stehe über seinen Geist im Kontakt mit Gott.

Ich erachte diese Ausführungen für etwas missverständlich.

Zu allererst wird die Ungenauigkeit begangen, dass ein >(gläubiger) Christ< pauschal als Gläubiger tituliert wird. Es gibt jedoch auch gläubige Mohammedaner, Hindus, Buddhisten usw.. Mit "Ungläubigen" sind in diesem Büchlein durchweg Nichtchristen und Materialisten gemeint.

Hier wird nicht bedacht, dass auch als "Ungläubige" titulierte Menschen in Wahrheit Gläubige sind, zB gläubige Materialisten. Nur dass Materialisten ihre Ideologie nicht als Glaubenssystem erkennen, sondern für die Realität halten. Aus diesem Grund glauben die Materialisten, Ungläubige zu sein.

Der Ungläubige (Materialist) ist nach meiner Erkenntnis durchaus auch Geist, nur, dass seine materialistische Ideologie eine Barriere zum Geist aufgebaut hat. Er VERFÜGT über Leib und Seele, aber er VERFÜGT NICHT über seinen Geist.

Der Materialismus lässt es nicht zu, das der Mensch, der dieser Ideologie glaubt, Geist erkennen und mit ihm umgehen kann. Könnte ein Materialist den Geist erleben, erkennen, verstehen und/oder mit ihm umgehen, wäre er kein Materialist. Ein Materialist ist daran erkennbar, dass er nichts von seinem und Gottes Geist weiß. Sein Geist sitzt unzugänglich in seinem Unterbewusstsein. Dort sitzt er jedoch nicht untätig herum und dreht Däumchen, sondern stört aus dem Untergrund heraus wie ein kleiner subversiver Terrorist das Denken und Handeln des Materialisten.

Immanuel Kant unterschied infolgedessen den Verstand von der Vernunft. Die Vernunft ist der an den Geist angeschlossene Logos; der Verstand ist der kleine Logos (meine Worte), der vom Weltgeist abgetrennt ist und demzufolge das individuelle EGO des Menschen bildet. Das Aktionszentrum der Vernunft ist das Ich des Geistes; das Aktionszentrum des Verstandes ist das "Ich" von Leib und Seele, das Ego.

Moderne Philosophen schwadronieren gern über die "Geworfenheit" des Menschen, dessen Exzentrizität, dessen Getrenntsein und Isolation vom Ganzen, die sie gern als Existentialismus bezeichnen. Ich sage "schwadronieren", weil sie selber das Erlebnis der Einheit mit dem GEIST nie erlebten und deshalb auch ihre Isolation nicht recht verstehen können.

Gern bezeichnen sie ihre Isolation vom Geist - Gott - als Freiheit, Unabhängigkeit, Emanzipation, Humanismus, Fortschritt und so weiter. Sie wissen jedoch nicht, dass dem (isolierten) Verstand die Vernunft abgeht. Dem Verstand fehlen gegenüber der Vernunft Dimensionen! Der Verstand ist weltlich (fleischlich, materialistisch). Ob er Gutes oder Böses tun will; es fehlt Intelligenz, um erfolgreich zu sein. Alle materialistischen Systeme entwickeln sich anfangs hervorragend und schnell, münden dann stets in exponentielle Funktionen und explodieren oder implodieren. Unser derzeitigen System explodiert in materieller Vielfalt und implodiert im Verfall von Inhalten, Bedeutungen, Sinnhaftigkeit. Das Ende ist determiniert.

Retten könnte Vernunft: die Rückgewinnung der fehlenden Dimension, die die exponentiellen Entwicklungen stoppen könnte. Aber leider sind Materialisten außerstande, dies zu verstehen, geschweige zu tun. Sie werden untergehen.

Nun zu den Christen. Haben sie wirklich (Kontakt zum) GEIST? Wenn sie Liebe zu Gott und zum Herrn Jesus Christus haben, ist davon auszugehen. Aber erkennen tu ich es daran, dass sie um die kurzen Beine des Verstandes wissen und dem HErrn vertrauen, statt dem so leicht zu manipulierenden Verstand. Nie war der Verstand des Menschen so sehr manipuliert wie heute. Der Verstand des Menschen ist nicht informiert, sondern voll mit Desinformation und Propaganda. Er lebt in einer totalen Illusionswelt, in der absolut nichts wahr ist. Der Verstand ist dem Relativismus verfallen; er kennt Meinungen, aber nicht Wahrheit; er hält alle Meinungen für gleichwertig: die spontane 3-Sekundenmeinung hält er für gleichviel wert wie die Meinung eines Menschen, der über ein Problem 20 Jahre nachgedacht hat. Wir leben in einer Zeit, in der Verstand des Menschen völlig außer Rand und Band geraten ist. Die Weisheit des Menschen ist Torheit vor Gott, heißt es in der Bibel, dem Buch der Vernunft. Es rettet ausschließlich die Bekehrung zur Vernunft (Gottes): der Wiederanschluss an den GEIST jenseits des persönlichen Unterbewusstseins. Wer in seinem UB Jesus findet, ist gerettet. Der Rest ist nichts als toter Schatten. Der Urknall hat nie stattgefunden.

Etwas nicht gefunden?

Für den Newsletter eintragen...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok