Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit
Aufbauend auf den Beitrag über Elon Musk möchte ich etwas genauer, als in älteren Beiträgen, erklären, wie die Beeinflussung der Umwelt durch den Glauben - das biblische Bergeversetzen - funktioniert.
Das materialistische Weltmodell besagt, dass die Welt wir ein Uhrwerk abläuft, streng nach festen Naturgesetzen. Dann entdeckte die Physik Anomalien, die bewiesen, dass das nicht stimmt, und es wurde die Existenz des Zufalls eingeführt. Die Zufälle sind sehr störend im phys. System, denn sie unterbrechen das naturgesetzliche Geschehen. Man kann ihretwegen die Zukunft nicht berechnen, und die Berechnungen der Vergangenheit werden falsch. Der Zufall ist unberechenbar!
Man versuchte, den Zufall einzugrenzen, zB auf das Pendel, das senkrecht hoch steht und mit 50 %iger Wahrscheinlichkeit nach links oder nach rechts fällt. Es wurde >Statistik< in die Physik eingeführt, um Wahrscheinlichkeiten berechnen und die Welt wieder in den Griff zu bekommen. Man entdeckte, dass es Prozesse mit sehr hohen Wahrscheinlichkeiten gab - zB die Flugbahnberechnung einer Rakete zum Mars - und Prozesse mit geringen Wahrgheinlichkeiten - zB die Berechnung des Wettergeschehens.
Die Eingeweihten wissen, dass das Bewusstsein des Menschen Einfluss auf diese Zufälle hat, wenn das Bewusstsein NICHT von Gott, der Quelle allen Wissens und Energie und Ordnung - abgeschnitten ist. Der Materialist passt sich an die Umwelt und die Befehle der Sklaventreiber an. Er hat KEINE Willenskraft, KEINE gestaltende Energie, denn er hat KEKIN (kreatives) Bewusstsein. Ein Nachdenken gestaltet nichts; dazu bedarf es des Vordenkens.
Wenn also ein Mensch erkennt, dass die materielle Welt eine Interpretation seines Bewusstseins ist, ("Jeder läuft in seiner "Sehrinde" herum!"), erkennt er, dass sich die Welt verändert, wenn er sein Bewusstsein ändert. Diese Bewusstseinsänderung MUSS allerdings AKTIV (in Wahrheit und Freiheit) erfolgen und NICHT passiv durch Propaganda! Wessen Bewusstsein durch Propaganda verändert wird, lernt die Macht des Bewusstseins nicht kennen.
Ein kreatives (an der Schöpfung Gottes beteiligtes) Bewusstsein untersteht der Bedingung,
- dass es seine Einheit mit Gott erkennt,
- dass es das Wesen der Sünde (Abtrennung von Gott) erkennt,
- dass es seine Alokalität und Atemporalität (Ewigkeit) erkennt (es ist außerhalb des Gehirnes und trägt die materielle Welt).
Die gesamte Außenwelt - das materielle Universum - ist IN der Sehrinde! Das heißt, der walnussgroße Bereich im Hinterkopf kann nicht die Sehrinde sein. Die materielle Sehrinde (das ganze Gehirn) ist ein Selbstmodell der "unendlich großen" (in Wahrheit alokalen) Sehrinde, die allerdings nun umbenannt werden muss in Geistseele (Seele, bestehend aus Geist).
Der Mensch (genau: die Seele), der sich all dessen bewusst ist, kann Berge versetzen, indem sich sein Geist über die materielle Umwelt legt, an den "Schaltstellen" des "Zufalls" ansetzt und die Welt entsprechend des Bewusstseins verändert. Dieses Bergeversetzen gelingt ausschließlich echten Christen. Jesus sagte, ER sei die Wahrheit, der Weg und das Leben. Nur durch IHN könne Raum und Zeit überwunden werden und die Ewigkeit, das Ewige Leben (das EINZIGE Leben) erlangt werden. Ohne Gott kein Leben!
Wenn du nun deinen Spaziergang machst durch den Wald, wirst du merken, dass der Waldweg NICHT deine Erfindung ist. Ein anderer Wille hat ihn hervorgebracht: fremde Mächte, die zB einen Bagger bauten, den Wegebau befahlen und organisierten. Du machst Bekanntschaft mit dem Kollektivbewusstsein der Menschheit. Und wenn du dich fragst, wer die Bäume des Waldes gemacht hat, stößt du auf eine noch tiefere kreative Schicht: auf Gott selbst. Und du erkennst, dass Gott auch DICH geschaffen hat.
Trotzdem kannst du Einfluss auf die Umwelt nehmen mit deinem gottergebenen Bewusstsein. Ist ein Bewusstsein stark, also erleuchtet durch Wahrheit, übertönt es den schwachen Willen der Unbewussten, und die Zufälle der Welt beginnen, sich in deinem Sinne zu organisieren. Kannst du in der rechten Weise BETEN, wird die Macht konzentriert/potenziert.
Mit Erschrecken stelle ich fest, WIE WENIG Christen all dies bewusst ist! Und mit Erschrecken stelle ich fest, WIE hasserfüllt die Satanisten das echte Christentum bekämpfen. Die wenigen echten Christen sind die einzige echte Gefahr für die Satanisten und deren unheilvollen Pläne. Aber sie können uns nichts anhaben, da uns bewusst ist, wer wir wirklich sind. Die Engel, die uns beschützen, sind mehr und stärker, als Satan und seine Dämonen. Die Bösen dürfen und können uns nicht töten; sie können nur versuchen, uns zu verführen. Wir sind sicher in "Abrahams Schoß", solange wir in IHM und ER in uns ist.

Etwas nicht gefunden?

Für den Newsletter eintragen...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.