Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit

Ich nenne sie >Herren der Welt<, weil wir inzwischen eine Weltregierung haben. Da sie nicht von den Völkern der Welt legalisiert, ist, sondern sich durch Eroberung der Völker und der nationalen Gesetze selbst "legalisiert" hat, und da sie ohnehin stets im Geheimen arbeitet, wissen die Völker nichts davon. Die Politiker, die wir uns im Fernsehen angucken können, sind nichts als Schauspieler. Auch die Konzernbosse haben nicht wirklich etwas zu sagen. Alle öffentliche Politik und Zurschaustellung von Macht ist eine Theater-, bzw. Zeitungs- und Fernsehinszenierung, die der Desinformation* und Hypnose der Völker der Welt dient.

Das größte Problem der Herren der Welt ist, dass sie ihre materielle Welt auf einem geistigen Fundament bauen müssen. Die materielle Welt funktioniert entsprechend physikalischer Naturgesetze. Das Problem ist nun, dass die Bauherrn sich nicht imstande sehen, ihr System völlig zu schließen; sie können es (die Physik) nicht vom (geistigen) Fundament ablösen. Sie wünschen sich ihre Welt als >geschlossenes physikalisches System<, weil sie sie als offenes System nicht beherrschen können. Ihre Macht ist auf das physikalische System beschränkt. In einem offenen System, das also noch Verbindung zum Geist hat, kann ihr Erzfeind, Gott, eingreifen und die Macht der Herren der Welt schmälern. Die Herren möchten ihr materialistisches System schließen, um sich zu emanzipieren von den geistigen Gesetzen, also um sich endgültig zu befreien vom Einfluss Gottes, und um ihr System vor determinierten Katastrophen zu bewahren. Ein Weltsystem, das einen Fehler enthält, funktioniert nicht auf Dauer. Diesen Fehler bekommen sie nicht weg.

Es gelingt den Herren der Welt nicht, das Fundament ihrer Welt völlig zu verleugnen. Der Teufel hat einen Geißenfuß, den er partout nicht loswerden kann. Die Bauleute der Welt können diesen Geißenfuß, diese Basisanomalie ihrer Welt, nur verstecken. Aber selbst das gelingt ihnen nicht ganz. Wie ein Virus infiziert der Basisfehler ihre ganze Welt. Dieser Fehler macht alle menschlichen Philosophien und alle physikalischen Theorien falsch. Wenn man hie einen Fehler behebt, entsteht dort ein neuer! Ein paar kluge Philosophen haben ja inzwischen diesen fatalen Mechanismus zum Motor des Fortschritts erklärt, denn aufgrund dieses Basisfehlers der Welt können sich Wissenschaft und (menschliche) Philosophie unendlich weiterentwickeln. Nur die Wahrheit kann mit ihren Methoden niemals gefunden werden.

Die Herren der Welt bauen an einer rein materiellen Welt ohne Geist. Sie benutzen ihren Geist, um eine Welt ohne Geist zu bauen. Sie schaffen es nicht, den Geist völlig zu eliminieren. Aber wenigstens sollen die Völker der Welt von seiner Existenz nichts erfahren. Wenigstens sie will man in ihre Welt integrieren und dort gefangenhalten, aufdass sie den Herren dienen.

Aufgrund des Basisfehlers, der Nichtgeschlossenheit ihres materialistischen Weltsystems, hat die Welt, die im Besitz der Herren der Welt ist, eine kleine Tür in eine andere Welt. Diese Tür versuchen die Herren der Welt vor aller Welt zu verbergen.

Nun kam vor 2000 Jahren ein Mensch auf diese Welt, unser Herr Jesus Christus, der der Menschheit diese Tür in die höhere Welt zeigte. Jesus zeigt uns, wie wir dem Gefängnis, das sich die Herren der Welt gebaut haben, entkommen können. Er lehrt uns, was wir tun müssen, um die Tür, den Fehler des materialistischen Systems, zur Flucht zu benutzen. Gott möchte uns aus der Sklaverei Ägyptens befreien. Er möchte als Feuer- und Wolkensäule vor uns herziehen ins gelobte Land, in dem Milch und Honig fließen. Er will uns voran ziehen und für uns das neue Land, unsere neue Heimat, erobern und wohnlich machen (ewige Hütten).

Jesus klärte uns darüber auf, dass es nebst dieser Welt noch eine niedere Welt und eine höhere Welt gibt. Der Heilige Geist ist multidimensional, und es ist dem Herrn ein Leichtes, 4 oder 5 Dimensionen zur Erschaffung der Erde, 5 oder 6 weitere für den Himmel und weitere 4 bis 5 Dimensionen für die Hölle bereitzustellen.

Wie bekommt man nun die "Fahrkarten" in diese Welten? Nun, die Fahrkarten sind die Bewusstseinszustände der Menschen. Erforsche in der Bibel die Gesetze Gottes. Fällt dir nicht auf, dass die geistigen Gesetze genaugenommen gar nicht zu einer rein materiellen Welt passen? Wie sollen Gesetze wie "Du sollst nicht töten!" und "Du sollst nicht stehlen!" und "Du sollst nicht lügen!" in eine Welt passen, in der endlos "erfolgreich" (Kapitalismus, Imperialismus) gemordet, gestohlen und gelogen wird? Das Morden, Stehlen und Lügen ist das Hauptgeschäft aller Mächtigen und Reichen, der Garant ihres Erfolges und Wohlstandes! Wer in dieser Welt etwas werden will, muss morden, stehlen und lügen. Morden, Stehlen und Lügen ist die >Ethik ihres Systems<.

In der Bibel wird die Ethik der Hölle als Sünde bezeichnet. Und die Eintrittskarte in den Himmel wird mit Buße, Liebe und Vergebung beschrieben.

Nun kommen Mose und später Jesus mit einer völlig anderen Ethik, als der der Machthaber. WAS SOLL DAS? - Nun, die neue Ethik ist nichts anderes, als eine Sammlung von Gesetzen, mit denen wir, wenn wir an sie glauben und in unseren Herzen realisieren, in eine höhere Welt, Himmel genannt, kommen. Lies die Evangelien und erforsche, was Jesus über das Himmelreich erzählt. Jesus hat fast ausschließlich darüber gesprochen, wie man in das Reich Gottes, das Jesus für uns bereitet hat, kommen kann. Die christliche Ethik erzählt uns die Gesetze der höheren Welt, einer Welt, in der es keinen Mangel an Ressourcen, kein Elend, kein Leid, keine Ungerechtigkeit, und vor allem, keinen Tod gibt.

Außerdem erzählt Jesus, dass wir uns aber auch für eine andere Ethik entscheiden können, nämlich eine Ethik, nach der damals der leitende Klerus und die Politiker, die damalige Elite, lebte. Die damalige Elite und die Mehrheit der Völker lebte nach einer materialistischen Ethik, einer Ethik, die erst heute, im neoliberalen Zeitalter des Raubtierkapitalismus dank moderner Computertechnik zur Perfektion gebracht werden konnte. Diese materialistische Ethik ist ein Gesetzeswerk, das uns, wenn wir daran glauben und ihre Struktur in unserem Bewusstsein realisieren, in die Hölle befördert.

Die Hölle ist eine annähernde Maschinenwelt; eine Welt ganz ohne Liebe, Mitleid, Barmherzigkeit, eine Welt des Leidens, der Krankheit, des Siechtums, eine Welt der der begrenzten Ressourcen, der Qual, des Kampfes und des totalen Egoismus, ganz nach Darwin ein "brutalstmöglicher" ewiger Krieg ums Überleben. Die vom vorherigen Leben in dieser Welt durch Sünde beschädigten Restseelen sind dort eingesperrt in tote Schädelkalotten ohne Aussicht auf Erlösung. (s. Gleichnis vom Reichen und von Lazarus, jeweils nach ihrem Tod.)

Kommt dir die Hölle nicht irgendwie bekannt vor? - Aber ja doch! Die offizielle Schullehre (sowie Zeitungen und Fernsehen) ist eine Anleitung zum Gang in die Holle. Studiere die großen Vorbilder: die Reichen und Mächtigen. Sie haben, so ihre Selbstauskunft, keine Freunde, sondern nur Interessen. Sie sind bereit, für ihre Geschäfte Millionen Menschen zu opfern. Sie überfallen liebliche Länder mit lieblichen Menschen, um diese Länder in vergiftete Einöden zu verwandeln und die Menschen mit ihrer satanischen Ethik zum Egoismus umzuerziehen (zB Vietnamkrieg). Sie machen gezielt aus guten Menschen böse Menschen! Sie können gute Menschen nicht akzeptieren.

Kein Wunder, dass die Bauherren, die aus dieser Welt eine Vor-Hölle machen wollen, damit möglichst viele Menschen nach ihrem leiblichen Tod in die richtige Hölle gehen, einen unglaublichen Hass auf die echten Christen haben, die ihre Seelen an der göttlichen Ethik erbauen, um sich als Erbe des Himmels würdig zu machen. Die christliche Ethik ist eine Einübung jener Gesetze, die in der höheren Welt, dem Himmel, gelten. Im Himmel hat jeder Mensch seine eigene ewige Hütte, er baut seine eigene Nahrung an auf überaus fruchtbarem Boden; niemand muss für andere arbeiten (was einer sät, wird nicht ein anderer ernten), es gibt keine Krankheiten und keinen Tod, aber auch keine Geschlechter und keinen Sex. Unsterbliche vermehren sich nicht. Die "ewigen Hütten", die uns dort zur Verfügung gestellt werden, sind nicht lokal gebunden, denn Raum und Zeit sind nur virtuell. Wir können dort große Abenteuer erleben, zB Reisen durch die Universen Gottes mit eigenen Raumschiffen. Ich will nicht mehr sagen, als in der Bibel steht.

* Desinformation: Bekämpfung echter Bildung durch falsche Bildung.

Etwas nicht gefunden?

Für den Newsletter eintragen...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok