Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit

Ich habe in den letzten beiden Beiträgen Harald Leschs Widerlegung des Christentums widerlegt und habe zudem seine Auffassung von Realität, den Materialismus, auf den er seine Physik aufbaut, widerlegt. Laien mögen es nicht gemerkt haben; sie mögen das alles für Spitzfindigkeiten halten, die das praktische Leben nicht tangieren, aber sie irren, denn diese "Spitzfindigkeiten" entscheiden darüber, ob man ein geprügelter Sklave Satans oder ein seliges Kind Gottes ist.

Lesch arbeitet fürs Fernsehen, also weiß er, dass er Teil einer riesigen Maschine ist, die das Bewusstsein der Massen manipuliert. Das Massenbewusstsein muss gleichgeschaltet und gesteuert sein, damit die Welt nicht im Chaos versinkt, und damit der chaotisch agierende Pöbel nicht die fortschrittlichen Kräfte hindert, eine neue, höhere, Weltordnung aufzubauen. Die elitäre Minderheit muss die Masse unter Kontrolle halten, und funktioniert nicht durch Aufklärung, sondern durch Beschränkung (auf den Materialismus).

Unsere Elite, zu der Lesch zwar gehört, aber zu deren Führungspersonal er nicht gehört, denkt in noch größeren Kategorien. Lesch hat viel verstanden, auch vom Geistigen, und ich vermute, dass er von der Existenz Gottes Ungefähres weiß, aber weiters vermute ich, dass Gott sich von ihm zurückgezogen hat, weil er sich der Rebellion gegen Gott angeschlossen hat. Ich begründe meine Vermutung damit, dass er - freilich gegen Geld - sich am Ausbau der den Sklaven zugedachten Illusionswelt - ich nenne sie Matrix - beteiligt. Er hat einer bestimmten dämonischen Besetzung zugestimmt. Ich schließe den Befund aus der Beobachtung, dass er die tieferen Widersprüche seines Denksystems nicht erkennt.

Ein wesentliches Stückchen weiter in Sachen dämonischer Besessenheit ist das Papsttum. Das Papsttum ist auf allen Gebieten außer dem echten Christentum die absolute unangefochtene Weltmacht. Sie beherrscht alles außer den Schöpfergott und seiner Christengemeinde. Sie ist Weltmacht und sieht sich keiner einzigen Beschränkung außer der obengenannten ausgesetzt. Sie hat (auf der Basis Gottes Schöpfung) die Matrix gebaut und kontrolliert sie. Für einen Menschen auf dem Level eines Harald Lesch mag es noch Menschenrechte, Umweltverschmutzung und Klimaerwärmung geben; für die im Vatikan sitzende Elite der Elite sind das unwichtige Früchte ihrer Bewusstseinsarbeit. Der Mensch, die Natur, dürfen geopfert werden, wenn das Opfer den erwarteten Gewinn rechtfertigt. Wenn der Plan die Opferung von sieben Milliarden Menschen erfordert, wird das Opfer gebracht. Wenn doch die Natur bloß eine Matrix ist, warum soll man sie nicht vergiften? Die Elite will sich vergeistigen, in eine höhere Welt einziehen und ist bereit, die Materie zu opfern.

Interessant ist, dass sie im Grunde dasselbe will, das UNSER Herr Jesus Christus verspricht: die Entrückung der Jesus-Folger aus der Materie, hinein in eine höhere Welt. Das Ziel mag dasselbe sein, aber die Wege dort hin sind unterschiedlich. Die einen gehen den Weg gegen Gott und die anderen mit Gott. Die Identität der Ziele ist - wie sollte es anders sein? - in der Bibel formuliert: Der Satan will wie Gott sein! Knapper kann's nicht formuliert werden.

WAS also ist der Unterschied der beiden Wege? Was bedeutet es, mit Gott, was heißt es, gegen Gott zu gehen? Nun, es gibt nur EINE Wahrheit, und selbst die Satanisten, die Meister der Lüge und Illusion, wissen, dass sie ohne Wahrheit ihre Ziele nicht erreichen können. Sie wollen also möglichst viel Wahrheit kennen und diese dann gegen Gott anwenden. Oder sagen wir besser: möglichst an Gott vorbei anwenden. Gott ist Geist, und er kann beliebig viele Dimensionen kreieren. Einige dieser Dimensionen will Satan zum Bau seines Reiches abzwacken, ohne die göttliche Sphäre allzusehr zu berühren. Zwar sind einige Abgrenzungen zur Wahrheit Gottes nötig, also einige Basislügen (Basissünden), aber innerhalb der Grenzen könnte Satan sein eigenes Reich bauen und wie Gott herrschen. Da die Basislügen Anomalien hervorrufen, die sich stets im System wie Computerviren (Sauerteig) ausbreiten, muss eine Machthierarchie eingeführt werden, um ein Steuerungs- und Kontrollsystem zu installieren. Der Satan kann nur Welten der Unterdrückung, Sklaverei, des Leides und Todes bauen. Er weiß es, aber weiß es der Papst? Würde man Satan fragen, warum er es macht; er würde antworten: "Weil ich es kann!"

Dass ich recht habe mit meiner Eingebung, sehe ich daran, dass sich zeigt, dass die >Herren der Welt< sich nicht scheuen, die ganze Welt zu vernichten. So etwas tut man nur, wenn man Pläne hat, die über die Welt hinausreichen.

Satanisten sind Planungs- und Kontrollfreaks, deren Welt nie widerspruchsfrei ist. Unablässig sind sie beschäftigt, Fehler zu beheben. Sie haben daraus sogar einen Motor ihres Fortschrittes gebaut! Als ich Philosophie studierte, sollte mir beigebracht werden, dass sich die Philosophie unendlich weiterentwickele, und der Motor des Fortschrittes seien die Widersprüche in den Systemen der Vorgänger, die ihre Nachfolger beheben würden, indem sie Widersprüche auf höherem Niveau kreieren, die dann deren Nachfolger beheben würden und unendlich so weiter. Was für die Philosophie gelte, gelte auch für die Naturwissenschaften, speziell der Physik. Auch in ihr sei dieser Motor des Fortschrittes eingebaut. Die Kette der neu zu entdeckenden Teilchen, Energien und Naturgesetze reiße niemals ab! In der Welt des Teufels wird rund um die Uhr geschuftet, und die Machtpyramide zur Steuerung der Anomalien wird am Laufen gehalten: Oben die Bosse, unten die sterblichen Sklaven!

Im Reich Gottes ist alles anders. Gehen wir mit Gott, werden uns, und zwar JEDEM von uns, Dimensionen zu Verfügung gestellt, mit denen wir Welten bauen und lernen können. In der höheren Welt werden wir nicht auf unsere Leiber beschränkt sein, sondern bekommen mit neuen Leibern anomaliefreie Umwelten, die wir gestalten können - im Einklang mit Gott. Hierüber gibt es biblische Belege, aber unser HERR hielt es für ratsam, nur spärliche Informationen zu geben. Deshalb will ich hier auch nichts hinzudichten, sondern im Ungefähren bleiben.

  • Hans-Joachim Heyer Vergleiche 1. Sam 13.3 (Siehe, hie bin ich, antwortet wider mich vor dem HERRN und seinem Gesalbten, ob ich jemandes Ochsen oder Esel genommen habe, ob ich jemand habe Gewalt oder Unrecht getan, ob ich von jemandes Hand ein Geschenk genommen habe und mir die Augen blenden lassen? so will ich's euch wiedergeben) mit dem Papsttum, das das Gegenteil getan hat: gestohlen, gemordet, Unrecht getan, Bestechungsgeschenke verteilt und angenommen. Hinter den Handlungen stecken Prinzipien, Lebensphilosophien, Welten. Ich wurde einmal gefragt, wie man die >Herren der Welt< erkennen, bzw. verstehen lernen könne. Meine Antwort war, dass man alles Geschehen als von ihnen beabsichtigt versteht. Sie wollen nicht Frieden und produzieren als Kollateralschaden Kriege! Sie wollen nicht Gesundheit und produzieren als Kollateralschaden Krankheiten, sie wollen keine saubere Umwelt und vergiften sie versehentlich nebenbei. Nein, sie überlassen nichts dem Zufall, und deshalb wollen sie auch Krieg, Krankheit, Unrecht, Leid, Geld, Macht usw.. Sie wollen das ganze Paket.
  • Hans-Joachim Heyer https://www.youtube.com/watch?v=99hVAu1k6G8 ab Minute 49:40 wird erklärt, wie sich die Physik von Anomalie zu Anomalie hangelt, weil ihr die nötige DIMENSION fehlt, um diese unendliche Kette zu beenden (erfüllen).

Etwas nicht gefunden?

Für den Newsletter eintragen...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok