Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit

30.5.2019: Da der Bibelhauskreis nicht wie geplant zustandekam - reale Treffen und Gespräche in den Wohnzimmern der Mitglieder - habe ich ihn in eine "offene Facebook - Gruppe" umgewandelt, in die alle Mitglieder, selbstverständlich auch die in Dienstweiler und Umgebung wohnenden, Einträge machen können und sollen.

Ich bin bemüht, diesem Hauskreis eine Struktur, bzw. ein Thema, zu geben, damit es tatsächlich zu fruchtbaren Gesprächen kommt und nicht zu ausuferndem Geschwätz verkommt. Die Gefahr droht immer, dass alles bloß ergebnislos zerredet wird - so wie man es heute in Schulen und Talkshows täglich lernt.

Das Thema, weshalb ich den Hauskreis gründete, ist, die Hinführung zu Gott! Was sonst? Atheisten denken ja, das materialistische Leben in der Raumzeit würde völlig ausreichen. Wozu braucht man in seinem Bewusstsein noch höhere Dimensionen, mit denen man Gott erkennen und mit ihm sprechen kann? "Ich habe mich in der materiellen Welt wohlig eingerichtet. Ich brauche keinen Gott.", mag so mancher denken.

Nun, ich gebe zu bedenken, dass ein materialistisches Leben IMMER ein reduziertes Leben ist, das zudem NOTWENDIG in die Katastrophe führt. Materialisten kennen nur ihre Außenseite, nicht ihre Innenseite. Das macht den Materialismus aus. Sie sehen sich selbst als Objekt und können gar nichts Rechtes mit der Vorstellung anfangen, dass sie auch SUBJEKT sein könnten. Denn sie haben ihr Subjekt verobjektiviert.

Wie sagte Prof. Metzinger, ein Experte für den Materialismus: Wir (Materialisten) sind alle sind nur Oberfläche ohne Inhalt! Nun, er kannte mich nicht genug, denn ich war mir meines Inhaltes damals schon bewusst. Der moderne Menschen hält seine Nervenfunktion für den Inhalt. Das ist ein Irrtum. Das wahre Subjekt ist GEIST und keine Nervenfunktion.

Das wahre Subjekt hat Verbindung zum eigenen "Unterbewusstsein". Wobei das Unterbewusstsein das Gegenteil von dem ist, was die moderne Psychologie behauptet. Das Unterbewusstsein beherbergt nicht nur die primitiven Instinkte und Steuerung der Körperfunktionen, sowie geistige Störungen wir Komplexe und Neurosen - das kennt der Materialist auch! - ; das wahre Unterbewusstsein ist auch eine Tür in die Höheren Dimensionen des Universums: die Tür zu Gott selbst, und Jesus' Geist ist der Türöffner, der Mittler zu Gott. Das kann ein Materialist nicht verstehen - die Schulbildung widerspricht dem - aber dazu bin ich ja da, um das zu erklären.

Es lohnt sich, sich nicht mit dem Materialismus zufriedenzugeben, denn dieser bringt den Tod! Kein Mensch wird widersprechen. Die Höheren Dimensionen, die wir durch Bibelstudien und Christwerdung gewinnen können, versprechen ein ewiges Leben in Glückseligkeit nach dem Tod des Leibes, wohingegen die Ungläubigen, die die Höheren Dimensionen abgelehnt haben, in niedere Welten des Elends geraten werden. Nimm's als hoffnungsvolles Versprechen oder als Drohung. Es ändert nichts daran, dass es kommen wird, wenn wir unsere Körper verlassen müssen.

Jeder erntet, was er sät. Glaubst du, dieser Spruch ist falsch? Unser Leib stirbt in dieser Welt, wie ein Weizenkorn "stirbt", wenn man es in die Erde senkt. Dort keimt es dann und trägt Frucht oder es stirbt wirklich, indem der keimende Same verfault. Christen sind jene, die hoffen und glauben, dass sie zu höherem Leben keimen werden; Materialisten sind überzeugt, dass alle Weizenkörner verfaulen.

Ein Leben nach dem Tod des Leibes kann man sich nur vorstellen, wenn man etwas über Geist und Dimensionen und dergleichen lernt. Ich würde gern meine Erkenntnisse zu diesem Thema weitergeben. Selbst viele echte Christen, die Gottes Gesetze kennen und danach leben, wissen nicht, warum die Gesetze genau so sind, wie sie in der Bibel stehen. In der Bibel steht aber, dass man auch den Sinn dieser Gesetze verstehen lernen soll. Und daran hapert es gewaltig! Selbst Theologieprofessoren können es nicht erklären.

Die göttlichen Gesetze dienen der "Umstrukturierung" unseres Geistes, damit wir auf Erden schon lernen, in der höheren Welt, die Jesus für die Christen gebaut hat, zu leben. Unsere irdischen Lehrer lehren uns das niedere Denken der Hölle: der EGOIST setzt sich durch; der mit der Knarre in der Hand setzt sich durch! So kommt man in die Hölle, eine niedere Welt. In eine höhere Welt kommt man, indem man die göttlichen Gesetze lernt, zB Barmherzigkeit, Liebe, Nichtbegehren usw..

Die Welt rast dem Untergang entgegen. Daran ist nichts mehr zu Rütteln. Das materialistische Denken unserer Politiker lässt Rettung nicht zu. Sie können nichts anderes, als ihre innere Bosheit zu externalisieren. Sei's drum! Wir Christen sind Gerettete! So oder so!

Aber eben nur, wenn auf dem Weg zu Gott sind.

Etwas nicht gefunden?

Für den Newsletter eintragen...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok