Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit

Die letzten Tage - ich hatte Diskussionen mit Atheisten und Materialisten, die sich selbst Realisten nennen - haben mich überzeugt, dass ich meine Erkenntnisse, die ich in den letzten 39 Jahren gewonnen habe, nicht weitergeben kann. Es ist wohl so, dass nur ich in den Genuss der Entdeckungen meiner fast 40-jährigen Wahrheitssuche komme. Ich kann niemanden mitnehmen. - Und was für mich gilt, wird wohl auch für jeden anderen gelten. Man kann sich einfach nicht vorstellen, dass es jenseits der eigenen Vorstellungen noch etwas geben könnte. Der eigene geistige Horizont ist das Ende der Welt. Nur die Wenigsten suchen darüber hinaus.

Ich gehe den Verlorenen ja nur auf die Nerven! Warum sollte ich für sie meine Kraft verschwenden? Sie sind am Bau IHRER Welt beteiligt; mit ihrem Glauben stützen sie die geistlose Welt der toten Materie, diese Welt, die ganz Form und ohne Inhalt ist. Sie stützen mit ihren Überzeugungen die Welt der Superreichen, der Machtpolitiker, der Kriegstreiber und Großbetrüger. Sie haben sich entschieden. Das muss ich respektieren. Ihre "Realität" - ihre Welt - ist ja auch wirklich sehr spannend! Das muss ich neidlos anerkennen! Ein Krieg nach dem anderen, eine Naturkatastrophe nach der anderen! Ungerechtigkeit, Elend und Krankheit ohne Ende! Ihre höllische Welt ist so fest, so überzeugend!

Ich denke, ich muss einen Schlussstrich ziehen. Es gibt ja noch Suchende, die den Kindersandkasten verlassen und wissen wollen, ob und was jenseits der vier Umrahmungsbretter ist.

Die Atheisten/Materialisten verstehen nicht, dass die Evolutionstheorie den Krieg Jeder gegen Jeden bedeutet und die Hölle auf Erden baut: die "Theorie" der Rüstungsindustrie und Massenmörder - und ihre Opfer stimmen ihr zu!

Die Atheisten/Materialisten verstehen nicht, dass die Urknalltheorie besagt, alles sei aus nichts entstanden, was 
a. völlig absurd ist und 
b. zum Ergebnis aller Forschung führen MUSS, dass genaugenommen aus diesem Nichts nie etwas geworden ist, denn alles aus nichts "Entstandene" bleibt nichts - wie die Atomphysiker herausgefunden haben. Ein Universum, das aus nichts "entstanden" ist, ist vollkommen sinnlos. Die Ideologen des Nichts - Nihilisten genannt - haben sich selbst jeglicher Lebensperspektive beraubt.

Die Atheisten/Materialisten verstehen nicht, dass sie einer Ideologie der Selbstvernichtung folgen. Sie verstehen nicht, dass ihr Schullehrstoff, dem sie vertrauen, die obengenannten Basistheorien Evolution und Urknall, Einfluss auf ihr Privatleben hat. Sie kennen diese beiden Theorien kaum und denken: Was habe ich damit zu schaffen? Das betrifft mich nicht! - Sie verstehen nicht, dass ihr gesamtes Schulwissen diesen Basistheorien unterstellt ist. Es formt sie - und die Natur dieser Theorien ist so geartet, dass es die Menschen von innen her auflöst. Sie verlieren ihren Sinn. Sie sehen Freund und Feind nicht mehr.

Aber zurück zu denen, die den Sandkasten des Materialismus verlassen haben. Wie steht es um die Christen? Sind sie wirklich bekehrt? Haben sie wirklich den HERRN Jesus Christus, den Wiederauferstandenen, im Zentrum ihrer Herzen? Ich habe JAHRE damit verbracht, herauszufinden, ob man nur gerettet ist, wenn man Gott zweifelsfrei entdeckt hat wie ich. Was ist mit den Gläubigen, die diese komplexe Philosophie nicht verstehen und trotzdem glauben? Und ich bin überaus glücklich über die Entdeckung, dass nur ich diese Philosophie nötig hatte, und dass tatsächlich jeder, der Jesus in seinem Herzen trägt, gerettet ist. Ja, die Bekehrung reicht! Die Entscheidung, Jesus als Meister aller Meister anzuerkennen und sich von ihm führen zu lassen. Und damit nicht die Dämonen, die sich als Jesus ausgeben, eine Möglichkeit erhalten, die Gläubigen zu verführen, ist das >Wort Gottes<, die Bibel, als Lehr- und Kontrollbuch wichtig.**

Die Wissenschaft ist auf dem Holzweg*, und ich kann es beweisen - auch wenn sich kein Mensch für die Beweise interessiert. Das tut nichts zur Sache. Maßgeblich ist die Bibel, die der lernenden Seele die Struktur gibt, die sie befähigt, Jesus Christus in ihrem eigenen Kern, im Zentrum, im Mittelpunkt, zu entdecken und mit IHM zu kommunizieren und sich von IHM führen zu lassen ins wahre Leben in der Wahrheit. Jesus schuf eine bessere Welt, und in sie kommen wir nur, wenn wir ihm glauben und folgen.

* Sie befasst sich ausschließlich mit Erscheinungen, mit den toten Schatten des Lebendigen (Geistes). Wer der Wissenschaft, also dem Materialismus, glaubt, wird selbst zum Schatten.

** ** Als Jesus vom Satan versucht wurde (Lk. 4), antwortete Jesus stets mit "Es steht geschrieben,...".

Etwas nicht gefunden?

Für den Newsletter eintragen...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok