Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit

Ich möchte den Unterschied von Christen und Materialisten am Beispiel einer Kugel erklären. Ich nenne bewusst >Materialisten> als Gegenpol zu den Christen und nicht etwa Ungläubige, Buddhisten, Hindi und Gläubige anderer Religionen, denn es gibt unter den Buddhisten Menschen, die die geistigen Gesetze großteils einhalten, ohne sie als solche zu erkennen, und es gibt Richtungen im Hinduismus, die geistlich dem Christentum sehr nahe stehen. Ungläubige sind einfach bloß Unbewusste, die nicht wissen, dass und was sie glauben.

Stell dir eine Kugel vor. Diese Kugel hat einen Inhalt (Volumen) und eine Oberfläche. Der Inhalt ist dreidimensional, und die Oberfläche ist zweidimensional, aber gekrümmt in der dritten Dimension.

Stell dir vor, unser Geist sei dieser dreidimensionale Kugelinhalt und unsere Seele sei Geist plus Außenhaut dieser Kugel. Unser Leben, unser wahres Denken und wahres Sein findet jedoch IN der Kugel statt.

Die Oberfläche weist eine Dimension weniger, als der Inhalt, auf. Auf sie können von innen her materielle Schattenbilder projiziert werden. Wir projizieren aus unserem Geist eine Schattenwelt auf die Oberfläche. Auch dein eigener Leib auf der Oberfläche bist nicht wirklich du, sondern, wie gesagt, bloß ein Schattenbild, ein "Selbstmodell" von dir. Dein Leben ist nicht auf der Oberfläche, sondern es bleibt im Kugelinnern, in der Geistseele. Deine Geistseele hat ein wahres Ich-Bewusstsein.

Nun gab es Seelen, die sich mit ihrem eigenen Schattenbild in der materiellen Oberflächenwelt identifizierten: "Ich glaube, ich bin dieser materielle Leib!" Diese Identifikation führte dazu, dass sich das ICH der Seele langsam umwandelte in ein EGO des Leibes. Das EGO vergisst, dass es eigentlich eine Geistseele ist und glaubt, ein körperliches Leben in materieller Welt zu leben.

Ein Basis-Irrtum hat die Seele von sich selbst entfremdet. Die URSÜNDE ist geschehen. Was geschieht nun weiter mit der Seele, die sich nicht mehr kennt, weil sie sich mit ihrem materiellen oberflächlichen Selbstmodell identifiziert?

Es geschieht folgendes: Da dem Schattenleib eine Dimension fehlt, treten immer mehr Anomalien (Widersprüche) auf, die den Leib und die Welt früher oder später zerstören, denn die Anomalien wachsen zwangsläufig zu Katastrophen heran. Aufgrund der Anomalien ist die materielle Welt und der materielle Leib sterblich!

Es geschieht Weiteres: Wenn die Identifikation mit dem Leib, die ja das EGO bildete, anhält (und nicht hinterfragt wird), geht die Geistseele allmählich ganz in die Oberfläche über. Die Seele strukturiert sich in einen Materialisten um! Sie verliert die lebendige Dimension schließlich ganz und wird vernichtet. Die Geistseele löst sich vollständig auf; der Mensch stirbt endgültig.

Wer seine Identifikation mit dem sterblichen Leib bemerkt, kann diese wieder auflösen. Das EGO bildet sich wieder zurück in das wahre lebendige Ich. Das Ich identifiziert sich wieder mit der Geistseele. Da der Kugelinhalt zeitlos (ewig) ist - Zeit im klassischen Sinn gibt es ausschließlich auf der Oberfläche - ist das wahre ICH ewig, also unsterblich. Diese Umkehr vom EGO zum wahren ICH heißt in der Bibel "Bekehrung", "Wiedergeburt", Buße tun.

Es gibt zwei Menschenrassen: die EGOisten (Materialisten) und die >Kinder Gottes<, jene, die im Zentrum ihrer Geistseele den EINEN multidimensionalem Gott wissen. Wenn ein Kind Gottes, das ja auch auf der Oberfläche der Kugel einen Leib (mit schwachem Ego) hat (HAT!!!, nicht IST!), sich aber nicht mit dem Leib, sondern mit dem Seelenzentrum Gott, identifiziert, leiblich stirbt, vergeht nur ein toter Schatten, aber die Seele bleibt lebendig.

So kommt es, dass die Sterblichen mit den Unsterblichen zusammen auf einem Planeten (der Kugeloberfläche) leben; und die Materialisten wissen nicht, dass nicht alle Menschen so sterben werden wie sie selbst.

Nun ist es so, dass der multidimensionale Gott im Zentrum einer jeden lebendigen Seele sehr "unmenschlich" ist. Er spricht sozusagen nicht unsere Sprache; seine Wege sind für uns zu hoch. ABER: Er hat uns einen Mittler geschickt, Jesus Christus. ER ist das Bindeglied zwischen Mensch und Gott; ER ist der Schöpfer der besten Lebensbedingungen für uns Menschen, aber nur, wenn wir uns bewusst zu IHM bekennen und dem Materialismus soweit abschwören, dass wir ihm nur ein Schattendasein zubilligen. Nur Christen kommen die höhere Welt, die Jesus für uns gebaut hat.

Leider sind die >Herren der Welt<, denen die Lügenpresse und die Rüstungsindustrie gehören, die die Menschheit versklavt und verdummt haben und die Schullehrpläne erstellen, an der Zerstörung des Lebens interessiert, denn sie wollen alle Seelen in Egoisten = Materialisten umwandeln. Und die großen Massen laufen hinter ihnen her ins sichere Verderben. Kein Wunder, dass sie die echten Christen und ihre Bibel so hassen, dass sie alles tun, dass das meistgekaufte Buch das am wenigsten Gelesene wird.

Etwas nicht gefunden?

Für den Newsletter eintragen...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok