Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit

Strohm irrt in mehrfacher Hinsicht. Er sagt, aufgrund neuer Textfunde, zT in Tibet, könne man heute ein neues Jesusbild gewinnen, und man könne den Nachweis erbringen, dass die Bibel massiv von den >Herren der Welt< gefälscht wurde und zB nur einen Autor habe*. Was er aber dann erzählt, ist jedoch genau das Jesusbild, das wir bereits aus unserer angeblich gefälschten Bibel kennen, und auch das Anarchistische an Jesus finden wir genau so in der Bibel, wie Strom es aus den anderen Quellen bezogen haben will. Strohm hätte sich besser die Frage stellen sollen, wie die ungefälschte Bibel dem Fälschungsinteresse der Herren der Welt bis heute hat widerstehen können. Ich habe ja die Antwort gefunden.** Die Bibel ist auch heute der gewaltigste Störer der selbsternannten Herrenmenschen, da sie deren systematische Propaganda, Lügen und sonstige Bewusstseinsmanipulationen der Völker entlarvt.

Strohm setzt das wahre Christentum mit den beiden vom Satan unterwanderten und beherrschten Amtskirchen gleich. Ich merke, dass sich Strom mit diesem Thema noch kaum ernsthaft auseinandergesetzt hat.

Strohm Ausführungen über ein "Gottmodul" im Gehirn sind Folgen eines tieferliegenden Irrtums, der durch die Machenschaften der Herren der Welt auch Strohms Bewusstsein erfolgreich manipulierten. Wenn man, so Strohm, mit medizinischer Technik gewisse Hirnareale reize/ausschalte, würde sich mit einemmal eine Art Gottesbewusstsein melden, was beweise, dass das menschliche Gehirn sozusagen ein Gottesunterprogramm aufweise. 
Es ist genau andersherum! Wenn die Stromstöße der Elektroden das manipulierte (falsche) Bewusstsein stören, kann das wahre Zentrum des menschl. Geistes wahrgenommen werden. Gott ist im Kern eines JEDEN Menschen, aber die Erziehung zum Materialismus hat zwischen Mensch und Gott eine Barriere errichtet, die Gott ins Unterbewusstsein verbannt und das Ich des Menschen in ein falsches Ego umwandelt.

* Ich kenne das Gerücht, das NT sei von Josephus Flavius, einem jüdischen Verräter und Möchtegernrömer, geschrieben worden, um das Christentum der Herrschsucht der röm. Kaiser gefällig zu machen.

** Luthers Übersetzung entstand in Zeiten der Schwäche Roms, und als die Lutherbibel auf dem Markt war, konnte der Vatikan sie nicht mehr ausrotten.

https://www.youtube.com/watch?v=b5pVJ83lI74&fbclid=IwAR0TGcND-JZ_VUGM2WYT5jxoRoX8JPmKb41oX4BhXM4zQPJFP3WbYhsgXwQ

Etwas nicht gefunden?

Für den Newsletter eintragen...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok