Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit

Bei Materialisten, also Wissenschaftsgläubigen, Atheisten, Naiven Realisten und anderen "Fleischlich Gesonnenen" ist die Macht der Imagination verdorben. Diese Leute haben sich in der Erscheinungswelt, der Welt der Illusionen und Lügen, verirrt und können die Kraft des wahren Geistes nicht kennenlernen. Demzufolge verleugnen sie auch die Existenz der Kraft der Imagination. Ihr Schulwissen bestätigt sie zudem im Fehlurteil, dass Imaginationen (Einbildungen) sinnlose Phantastereien seien. Dem Materialisten sind seine Träume wirre, sinnlose Geschichten, die fürs wahre Leben irrelevant sind.

Der Wahrhaftige, der über eine Verbindung zum Kern seiner Seele verfügt, also der wiedergeborene Christ, lernt die verwirrte Energie seiner Träume zu ordnen, gleichsam wie gestreutes Licht zum Laserstrahl gebündelt wird. Die Herausbildung einer allesumfassenden Lebensphilosophie ist zugleich die Herausbildung einer geistlichen Energiebündelung und Macht, die der Materialist nicht kennt. Die allesumfassende Lebensphilosophie schließt zwingend die Erkenntnis Gottes ein. Sie schließt zudem die Erkenntnis ein, dass nicht der (philosophierende) Mensch der Initiator seines Denkens ist, sondern Gott. Die Kausalität dreht sich um. Nicht ich habe Gott erkannt, sondern Gott hat mich erkannt! Das größere Bewusstsein ist stets der aktive Teil der Verbindung. Die oben beschriebene Macht wird in der Bibel "Gebet" genannt, machtvoll geworden durch "Glaube" (allesumfassende Philosophie).

Was soll die Imagination leisten?

Nun, wir bereiten uns in DIESEM Leben auf unser Leben nach dem Tod des Leibes vor. Da Materialisten nichts von ihrer Seele (und ihrem Bewusstsein) wissen, können sie auch nicht ihre Seelen (geistlich) erbauen. Im Gegenteil: Ihr Materialismus bringt Widersprüche (Sünden) in ihre Seelen. Ihre Seelen nehmen Schaden, und so dient ihr materialistisches Leben der Vorbereitung auf ein Leben in einer niederen Welt, biblisch "Hölle" genannt. In der Hölle ist sozusagen die Evolutionstheorie realisiert: eine kriegerische Welt aus Leid und Schmerz und Sinnlosigkeit (Hoffnungslosigkeit)!

Wer hingegen ein Leben mit oder wie Jesus Christus imaginiert, erbaut seine Seele und kommt nach dem Tod des irdischen Leibes in eine Höhere Welt, biblisch Himmel oder Gottes Reich genannt. In dieser höheren Welt, in der es weder Leid, noch Tod, noch Lüge, noch die Bösen gibt, gehorcht die nähere Umwelt der bewussten Seele, wie in DIESER Welt der Leib dem Willen gehorcht. Die Umwelt wird sozusagen als Teil des Leibes erlebt. Die Menschen kommunizieren telepathisch miteinander.

Warum gibt es im Himmel keine Sünde? - Weil sich alle geistigen Zustände manifestieren. Im Himmel sind alle Lügen (materiell) realisiert. Das heißt: Die Konsequenzen der Lüge werden sofort manifest und sichtbar. Im herkömmlichen Sinn ist im Himmel die Lüge "wahrgemacht". Die Materie folgt dem Geist. (In allen Schulen wird das Gegenteil gelehrt: dass der Geist der Materie folgt.)
In DIESER Welt reicht leider die Intelligenz der meisten Menschen NICHT aus, zu erkennen, dass auch hier die Materie dem Geist (der kohärenten Imagination) folgt.
Im Himmel wird sofort erlebt, dass ich mir mit einer Lüge oder einer anderen Sünde schade und werde sie deshalb unter allen Umständen vermeiden.

Gott macht alle Sünden offenbar!

Fragt sich nun, warum unsere Elite den bösen Weg gewählt hat. Sie weiß alles, was ich weiß, und trotzdem hat sie sich für das Böse entschieden. Warum? Nun, sie glaubt, so viel Bewusstsein zu haben, dass sie ungestraft lügen, betrügen und morden kann. Sie glaubt, ihr Bewusstsein als Klammer ihrer Taten bleibe unbeschadet, wenn sie sich nicht mit dem Bösen identifiziert. Wenn man gefühl- und emotionslos betrügt und mordet, nehme das Bewusstsein, die Seele, keinen Schaden, glaubt sie. Man bleibe Mensch, wenn man nur auf der Arbeit ein rationaler Roboter ist.

Diese Elite weiß nicht, dass die intellektuelle Distanzierung von ihren bösen Taten ihre Seelen nicht vor den Konsequenzen ihres Tuns rettet. Sie kann für die Menschheit keine Sklavenwelt bauen und selber in den Himmel kommen. Nein, sie wird in genau die Welt kommen, die sie für die Sklaven zu bauen beabsichtigt hatte.

Ein Philosophiedozent sagte einmal, die Elite würde die Massen zum moralischen Handeln erziehen, damit sie effektiver ihre Unmoral zur Gewinn- und Machtmaximierung einsetzen könne. Man könne ein ehrliches Volk besser plündern, als ein in Lüge chaotisch lebendes. Dort fehle es an der Infrastruktur, die man brauche, um großflächig plündern und manipulieren zu können. - Die Elite denkt also, ohne Ethik, ohne Moral, erfolgreicher sein zu können.

Welch ein Irrtum! Zwar weiß sie um die Wahrheit, wenn sie lügt, und diese Wahrheit ist ein Segen! ABER: Die Lüge, mit der sie arbeiten, ist unbestreitbar Teil ihrer Seele und durchsetzt sie wie ein Sauerteig. Eine lügende Elite belügt IMMER zuerst sich selbst, und sie degradiert ihre Seele.

Eine echte Elite müsste so agieren, dass sie die Macht ihrer Imagination nicht zersetzt, sondern im Gegenteil verstärkt. Wie geht das? - Ganz einfach: Indem sie sich entscheidet, der Höchsten Intelligenz des Universums zu dienen. Und diese ist NICHT der Satan, sondern Gott.

Etwas nicht gefunden?

Für den Newsletter eintragen...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok