Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit

Zum Streit von Christen gegen die Anhänger der "Allversöhner" - Interpretation der Bibel

Die Missverständnisse rühren daher, dass sie keine Vorstellung von "Ewig" haben. Sie meinen, sie sei eine endlos lange Zeit, aber sie ist in Wahrheit die Abwesenheit von Zeit: Allgegenwart. Sie verstehen nicht, dass Vergangenheit und Zukunft Projektionen aus der EWIGEN Gegenwart anhand gegenwärtiger sog. Naturgesetze* sind. Gott will, dass ALLE noch in der Zeit gebundenen Menschen (alle Verlorenen) erlöst werden, denn die Zeitgebundenen gehen alle verloren. Sind sie jedoch ins Ewige eingebunden, also gerettet, dann "waren" sie nach neuer Rückprojektion der Vergangenheit scheinbar "von Anfang an" auserwählt und sind an der Schöpfung des Universums beteiligt. Nun glauben die "Gegner" der Allversöhnungslehre, es gebe Auserwählte im Zeitstrom, die erlöst wurden, und dass alle anderen Menschen verflucht seien. Das ist falsch. Diese Christen wissen nicht, dass sie den ewigen Fluch in der Sekunde beenden können, in welcher sie die Zeitlichkeit aufheben, indem sie erkennen, dass Bewusstsein zeitlos ist.

Aus diesem Grund empfehle ich Menschen, die im Zeitstrom verloren sind - "Realisten", Satansjünger, Materialisten, Wissenschaftler - , die Anomalien ihres Realitätssystems zu suchen, zu durchschauen und sich zur Korrektur der Fehler des Systems zu entschließen. Diese Wahrhaftigkeit wird belohnt, indem ihnen Einsicht in die Ewigkeit, ja die Ewigkeit selbst, geschenkt wird! Wahres Bewusstsein hat die Zeitlichkeit transzendiert und ist ewig. Der klägliche Rest stirbt.

Bedenke: Willensfreiheit ist Fähigkeit, Kausalketten zu beginnen. Demnach hat Wille KEINE kausale Ursache; er ist konstruktiv; er verändert die Gegenwart und die Vergangenheitsprojektion. JEDER Mensch kann der Determination, dem Tod, entkommen, indem er erkennt, dass er eine ewige Seele ist und keine Maschine. Die "Gegner" der Allversöhnerinterpretation haben nicht verstanden, dass sie selber noch denken wie die Toten.

JEDER kann gerettet werden. Das besagt die Allversöhnungslehre. Aber nicht jeder will gerettet werden. Das ist ja auch mein Hauptvorwurf gegen die >Herren der Welt<.

* Die Naturgesetze sind NICHT die Naturgesetze, sondern das, was die moderne Physik derzeit dafür hält.

  • Hans-Joachim Heyer https://www.youtube.com/watch?v=3_vENcgIV8s

    Roger Liebi widerspricht gegen Ende seiner Rede den Allversöhneranhängern. Aber er widerspricht NICHT meinen Ausführungen. Ich erklärte, dass (im Zeitstrom) Verlorene prinzipiell mit ihrem freien Willen die deterministische Kausalität unterbrechen und eine neue Kausalkette, die ihre Rettung bedeuten könnte, beginnen könnten. ABER: Da sie sich zur Maschine erzogen haben, haben sie ebendiese Willensfreiheit verloren und KÖNNEN NICHT mehr die rettende Entscheidung fällen. Wenn die kausale Ratio eines Menschen ihm erst einmal zur Natur, zum Charakter, geworden ist, ist es ihm schier unmöglich, sich GEGEN seinen eigenen Verstand zu entscheiden. Liebi sagt deshalb mit Recht, dass es Menschen gibt, die definitiv verloren sind.

Etwas nicht gefunden?

Für den Newsletter eintragen...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok