Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit

Ich benutzte meinen Disput mit Michael Hesemann zur Klärung MEINES Glaubens. Es ging ja um den Streit des Vatikan gegen Luther und umgekehrt, und Hesemann nutzte von ihm wiederentdeckte (angebliche) Tischreden Luthers als Waffen, um den vom Vatikan gehassten Protestantismus ausrotten zu helfen. Ich hatte den Protestantismus verteidigt, indem ich aufzuzeigen versuchte, dass der Vatikan der größte Experte unter dem Himmel beim Fälschen historischer Dokumente ist, und dass dem Vatikan keine Teufelei zu verdorben ist, um sie nicht gegen den Protestantismus und Luther in Anwendung zu bringen. UND ich erklärte Hesemann, dass ich das Argument, er beziehe sich doch auf selbst von der evangelischen Kirche als authentisch anerkannte Tischreden, nicht anerkenne, weil die evangelischen Großkopferten genauso ungläubige Antichristen sind, wie die Herren des Katholizismus.

Da ich beide Fraktionen als völlig verdorben erachte, möchte ich nun darlegen, was genau denn nun mein Glaube ist. Mein Glaube ist definitiv NICHT der von Bedford-Strohm oder Margot Käsmann! Bin ich also gar kein Protestant, kein Evangelischer?

Nun, wenn ich mich recht besehe, bin ich ein Bibelgläubiger oder Bibeltreuer. Ich akzeptiere in keinster Weise menschliche Autoritäten, wenn's um meinen Glauben geht. Die Menschen können mir allesamt den Buckel runter rutschen! Alle sind sie irgendwie "Käsmänner" und -frauen, die mehr oder weniger Käse verzapfen. Allein die Bibel ist meine Autorität! Ich habe Jahrzehntelang menschliche Philosophien und Wissenschaften (und das Leben) studiert, um herauszufinden, dass KEINE an die biblische Lehre heranreicht. Die Bibel wurde mein alleiniger Maßstab, und deshalb ist es mir auch wichtig, eine maßgebliche deutsche Übersetzung zu finden. Und hier heißt es für mich: "Back to the roots!" - Zurück zur alten Lutherbibel! ALLES, was danach kommt, ist mit Vorsicht zu genießen, da die Übersetzer eine bibelwissenschaftliche Schulung - Entfremdung von Gott - hinter sich haben!

Ich schätze die Bibel deshalb von besonderem Wert, weil ich ihre Lehre (teilweise) ohne sie durch mein privates Philosophiestudium entdeckt hatte. Ich lernte den Großteil der biblischen Lehre NICHT aus der Bibel, sondern durch eigene Wahrheitssuche, und ich war höchst überrascht, dass ich während meines anschließenden "ordentlichen Universitätsstudiums" entdeckte, dass meine Privatphilosophie nicht an der Uni, sondern allein in der Bibel wiederzufinden ist, ja dass die biblische Lehre noch viel weiter geht, als die meine.
So richtig >begeistert< von der Bibel war ich aber erst, als mir eine "innere Stimme" sagte, dass nicht ich selbst all diese großen Entdeckungen gemacht habe, sondern dass der HERR mich eingeweiht habe, denn Weisheit komme nie von unten, sondern immer von "oben" aus dem Kern der Seele.

Und noch begeisterter war ich, als mir die Erkenntnis geschenkt wurde, dass allein dieser Bibelglaube Luthers "sola scriptura!" mich vor Desinformation, Propaganda, Hirnwäsche und bösartigen Bewusstseinsmanipulationen durch satanische Mächte wie die >Herren der Welt< schützt. Mein Bibelglaube hat um mich herum einen für Satanisten undurchdringlichen Schutzschild gestellt, denn JEDES Wort einer menschlichen Autorität, das von der biblischen Lehre abweicht, kann von mir nicht akzeptiert werden. Ich wurde vom HERRN gegen die Lüge immunisiert!

Und mit diesem Schild der Wahrheit besehe ich mir die Kirchen, und was ich sehe, ist schrecklich! Ich sehe, dass sie vom Satan beherrscht sind, und ich sehe, wie Milliarden Menschen hinter dem Satan herrennen in ihr Verderben. Aber wie kann ich einen Hesemann überzeugen, der schon eine Audienz beim Papst hatte und in dessen "Licht" gestanden hat?

Etwas nicht gefunden?

Für den Newsletter eintragen...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok