Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit

Dummheit ist nicht immer dumm, denn sie schützt manchmal auch vor Desinformation. So lernen zB die Superklugen an der Universität, dass es kein Ich, kein Bewusstsein, keine Willens- und Entscheidungsfreiheit, keine Bedeutungen, keine Ziele in der einzig existierenden Welt, der Welt der Physik mit ihren Naturgesetzen (Materialismus) gebe, die Dummen aber kapieren das nicht und glauben ohne Grund an ebendiese Qualitäten. Die Klugen sind irregegangen; die Dummen sind auf dem rechten Weg geblieben. Es sind die Klugen, die sich von Börsenkursen irritieren lassen, während sich die Dummen oft mit Wichtigerem beschäftigen, zB mit dem Handwerk.

UND: Es sind die Klugen, die KEINEN Zusammenhang von Moral und Erntesegen oder Umweltkatastrophen sehen, obwohl Bibel und Quantenphysik Gegenteiliges aussagen! Es sind eher die Dummen, die Bibel und Quantenphysik bestätigen, als die Klugen!
Lt. Quantenphysik ist alle Materie verschränkt und instantan informativ miteinander verbunden. Das heißt, dass sich Information mit unendlicher Überlichtgeschwindigkeit, also in Nullzeit, ausbreitet. Ich (beispielsweise) bin mit den Galaxien am Ende des Universums unmittelbar verbunden. Wir sind keine Zaungäste des Universums, sagte der Physiker Froböse in der Rede, die ich gestern verlinkte. Wir sind aktive Beteiligte am Gesamtbau des Universums, freilich nur, wenn wir uns dessen bewusst sind. Als Unbewusste können wir natürlich nicht steuernd eingreifen. Die Tatsache, dass das Universum informativ, also Geist, ist, besagt, dass es insgesamt eine Intelligenz ist, wenn ein Teil intelligent ist. Ist der Mensch intelligent, ist das Universum intelligent: Gott! Es sind meist die Dummen, die an Gott glauben; die Klugen haben sich die Quantenphysik in ein Raumzeitsystem umgerechnet, um sich zu passiven Zaungästen zu machen, was sie für klüger halten. Die Dummen hingegen meinen, man könne mit Gebeten an den Schöpfer des Universums, der alles sieht und alles kann, etwas bewirken. Gott sieht in die Herzen aller Lebewesen, weil er mindestens eine Dimension über der Materie steht und sozusagen aus der Vogelperspektive unser flaches Universum betrachtet. Kluge verstehen das nicht; wohl aber die Dummen, weil's in der Bibel steht. Die Klugen hingegen lachen heute über die wahre Quantenphysik, weil sie die gefälschte Version gelernt haben; sie wissen ja alles besser, obwohl die gefälschte Version "unlösbare" Paradoxien beinhaltet. Aber die Lehrer sagten ja beruhigenderweise, die KÖNNE man nicht verstehen. Also sind die >Löcher im Kopf< (Zitat Uli Gellermann) völlig ok! Die Klugen lachen über die Bibel und finden 10.000 Fehler. Jede Abweichung von der Physik, der Geschichtsschreibung und der Mathematik sei ein Fehler, glauben sie, weil sie nicht wissen, dass die >Welt des Willens<, also des Lebens, weder physisch, noch historisch, noch mathematisch ist. die Welt ist eine Rückprojektion der Allgegenwart. Das beweist die Quantenphysik, und das versucht auch Jesus zu erklären. Wenn die Klugen empirische Erfahrungen machen, begeben sie sich in die Spur der Rückprojektion und verlieren das Leben.

Die determinierte Welt (Materialismus) ist eine Rückprojektion; wohingegen die >Welt des Willens< real ist. Ein Wille geht stets von einem bewussten Lebewesen aus, und er ist der Anfang einer Kausalkette, bis ein anderer Wille die Kette zerreißt. Ein Wille hat KEINE (mechanische Physikalische) Ursache, sondern einen (geistigen bewussten) Urheber! Da alle Materie verschränkt ist - alles mit allem informativ verbunden ist - determiniert Wille - Moral! - auch Segen (gute Ernten, Frieden, Fortschritt) und Fluch (Katastrophen, Erdbeben, Hurrikane, Waldbrände, Epidemien). Kluge sagen, alles sei mit allem verbunden, aber die Moral habe keinen Einfluss auf das Klima.

  • Hans-Joachim Heyer In der zensierten "Diskussion" des Artikels machte sich einer lustig darüber, dass ich Jesus mit der Quantenphysik zusammenbrachte. Seltsam! Jesus sagte, er sei die Wahrheit, und die richtige Version der Quantenphysik ist der Wahrheit recht nahe. Ergo besteht der Zusammenhang! Der einzige Fehler der echten Quantentheorie ist der, dass die Physiker sich nicht trauen, das Wort "Geist" auszusprechen. Sie nennen ihn "Quantenvakuum", "Singularität" oder sonstwie. Ausschließlich in frühen Briefen der Entdecker wurde offen vom Geist gesprochen: dass in einem raum- und zeitlosen Universum alles mit allem unmittelbar verbunden ist, und dass alles intelligent ist, wenn ein Teil (zB Erwin Schrödinger) intelligent ist. Die Physiker waren sich sicher, Gott bewiesen zu haben, aber dann gab es JEMANDEN, der im Jahre 1927 eine Konferenz in Kopenhagen einberufen hatte, wo beschlossen wurde, die Quantenphysik in ein Raumzeitsystem umzurechenen. Dann konnte mit ihr arbeiten, und die dadurch entstehenden Fehler (Paradoxien) wurden schlicht als "unerklärlich" hingenommen, zB das EPR-Phänomen und die "verzögerte Entscheidung", die eigentlich "rückwirkende Realitätsveränderung" heißen müsste. Heisenberg tingelte dann durch die Welt und verkündete die raumzeitliche (objektivierte, gottlose!) Quantenphysik. Ich gehe davon aus, dass der Zensor ein Gespür für Wahrheit hat, und alles tut, sie aus "seiner" Gruppe rauszuhalten.

Etwas nicht gefunden?

Für den Newsletter eintragen...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok