Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit

Jesaja 11,1 und 11.10 scheinen widersprüchlich. Im erstgenannten Vers ist Isai ein Ahne von Jesus Christus, und im zweitgenannten ist er dessen Nachfahre. Wie soll das möglich sein?Jesus selbst machte auf dieses weltliche Paradoxon aufmerksam, indem er erklärte, er sei zwar Nachfahre von Abraham, aber er "ist, ehe Abraham war" (Joh. 8,58). Die Theologen versuchen das Paradoxon aufzuheben, indem sie Jesus Christus einmal zum Weltschöpfer erklären, der vor Jahrtausenden mit Gott oder im Auftrag Gottes, die Welt erschuf, und einmal als Menschensohn, als Geschöpf, erklären. So sei er als Schöpfer VOR Abraham und als Geschöpf nach Abraham; als Geschöpf nach Isai, und als Schöpfer vor Isai. Mit dieser These wird leider die biblische Kosmologie falsch dargestellt, und diese falsche Erklärung führt dazu, dass Gebete nicht erhört werden. Zwar sind wir alle Geschöpfe Gottes, also nach Abraham Geborene, aber wir sind AUCH "vor" Abraham Lebende als bewusste Geistseelen, wenn wir echte Christen sind, und das wird leider verschwiegen. Wir sind als unsere geistigen Selbste Bewusste, also als >Selbstbewusste<, also gleichwie unser HErr Jesus Christus, in Raum- und Zeitlosigkeit (in Ewigkeit) Lebende. Als im Zeitlosen Lebende sind wir VOR* der Zeitlichkeit Lebende, und als Ewige haben wir der Raumzeit unterworfene Avatare in die Welt geschickt/inkarniert. Die Avatare, in der Bibel >Fleisch< genannt, sind ohne Bewusstsein und ohne Leben, denn beides sind Eigenschaften der Seele.  Das Fleisch ist und bleibt tot. Es lebt nicht selbst; es ist belebt von der lebendigen Seele, dem >Hauch Gottes<. ABER: Die (tote) Hülle der Seele ist sehr wichtig für die Seele. Das ignorieren die Gnostiker. Die Materialisten machen nun den Fehler, sich mit der Hülle zu identifizieren und den Inhalt der Hülle zu vergessen, zu verleugnen und zu verdrängen. Sie gestalten den Inhalt um und machen ihn zum Teil der Hülle mit dem Ziel, ganz Hülle, ganz Oberfläche, zu sein.**Die Gnostiker machen den entgegengesetzten Fehler, indem sie das "Fleisch" ganz ablehnen; sie wollen Seelen ohne Hüllen, reine Gespenster, sein. Die >Herren der Welt< haben den materialistischen BASISIRRTUM zur Weltschullehre gemacht, weil er den Menschen, der versklavt werden soll, das Bewusstsein (Selbstbewusstsein) raubt. Der materialistische Mensch kennt von sich ausschließlich das Roboter- Ich, das Sklaven-Ich, das ich EGO nenne. Der Mensch, der sich im Zuge seines Lernens des Materialismus ganz zur Hülle, ganz zur Oberfläche, macht, kann dies nur dann "erfolgreich" tun, wenn er nichts von seinem ewigen Kern weiß. Damit der Mensch von diesem Kern nichts erfährt, setzen die Theologen die Weltschöpfung um etliche Jahrtausende in die Vergangenheit zurück (die Wissenschaft setzt sie sogar um Jahrmilliarden zurück) und suggerieren, dass zwar Jesus Christus - als Gott -  "damals" schon war, aber die Christen leider nicht. Würden die Christen begreifen, dass die Schöpfung nicht vor Jahrmilliarden oder vor 6000 Jahren stattfand, sondern im ewigen JETZT immerwährend stattfindet, in einer zeitlosen geistigen Sphäre, in der unsere Geistseelen JETZT schon IMMER sind, könnten sie erkennen, dass sie an der Weltschöpfung beteiligt sein könnten, wenn sie denn zum Bewusstsein ihrer Geistseelen kommen würden. Leider erklären Theologen dies immer falsch, denn sie unterstellen dem Menschen, der an der Schöpfung beteiligt ist, einen Gotteswahn. Sie machen den Fehler, das EGO als Mitschöpfer der Welt zu vermuten, was falsch ist. Das EGO ist der Verhinderer des Mitschöpfenkönnens. Erst wenn der Mensch sein Ego aufgegeben hat und GANZ der Diener Gottes ist, ist er Mitschöpfer. Wenn das EGO sich zum Mitschöpfer erklärt, ist der betreffende Mensch ein Satanist.   Ein echtes schöpferisches Bewusstsein sollen die Menschen nach den Plänen Satans nicht bekommen. Die >Herren der Welt< tun alles, um die Menschen vom Schöpferischen fernzuhalten, denn sie wollen keine Mitschöpfer, sondern Sklaven. Aus diesem Grund entwickelten sie eine falsche, angeblich biblische, Kosmologie, und deshalb fördern sie heute eine falsche Kunst: hässliche Bilder, hässliche Musik, hässliche Skulpturen. Denn Satan ist hässlich und  Satanismus ist hässlich. Echte Künstler (der schönen wahren Künste) werden von der Lügenpresse und der Politik verschwiegen; stattdessen werden Künstlersimulationen promotet, indem die Milliardäre angehalten werden, hässliche Kunst für viel Geld zu kaufen. So entsteht um die falsche Kunst herum ein falscher Kunstmarkt für falsche Menschen. Das Echte hat keinen Platz in des Teufels Küche. Auch eine echte Kirche nicht!Wirksames Gebet ist nur im echten GLAUBEN möglich, also wenn sich ein Mensch nicht nur seines Leibes, sondern auch und vor allem seiner ewigen Geistseele bewusst ist. Wenn er weiß, dass er lebt, und dass sein Leben im Zeitlos-Ewigen ist, kann er als bewusste Seele beten, und diese Gebete werden erhört und sind imstande, Berge zu versetzen. Ich habe noch nicht EINEN Christen - zu schweigen von den Materialisten - kennengelernt, der WEISS, dass er JETZT eine ewige Geistseele ist, und dass er als zeitunterworfener, materieller Mensch diese Seele JETZT erbaut und im Gegenzug von ihr JETZT erbaut wird. Ich kenne keinen Christen, der sich bewusst erbaut, um erbaut zu werden. (Einige leben jedoch mehr oder weniger intuitiv richtig.) Wenn ich ethisch-moralisch lebe, also in den "Willens"- Gesetzen Gottes lebe, erbaue ich JETZT meine Seele zum Höheren Bewusstsein, und wenn ich materialistisch, egoistisch lebe, reduziere ich geistige Substanz und baue mit ihr meine weltlichen, egoistischen "Erfolge" bis zum determinierten Tod. Jesus sage, wir sollen, wenn wir in den Himmel kommen wollen,  wie die Kinder werden. Viele Esoteriker reden vom "inneren Kind", das wir nicht unterdrücken, sondern "rauslassen" oder "zulassen" sollen. Das ist aber so nicht richtig. Unsere Geistseele ist kein Kind; sie ist nur gewissermaßen unschuldig, rein, >wie< ein Kind. Es handelt sich um ein Gleichnis, nicht um ein Faktum. Unsere Seelen sind, wenn wir sie nicht reduziert haben, größer und reifer, als wir als Leiber. Sie sind die Ewigen mit scheinbaren Jahrmillionen Erfahrung, und nur als Leiber sind wir so vergesslich, dass wir nicht mehr, als ein paar Jahrzehnte überblicken.Als Mitschöpfer am Ewigen weiß man, dass jeder Schöpfungsakt eine jeweils "neue" Vergangenheit rückprojiziert, die die Naturwissenschaft dann erforscht. Sie erforscht die Kreation, nie das Kreieren, das ihr unsichtbar bleibt. Der Wissenschaft sind ausschließlich illusionäre Rückprojektionen zugänglich. Ein Mensch, der das nicht weiß, ist ein Gefangener eins solchen illusionären Zeitpfeiles. Er ist ein Gefangener der Welt und kein >Kind Gottes<, kein Christ, dessen Gebete Gott erhört.  ABER jeder Gefangene Satans KANN befreit werden, wenn er sich entschließt, die Gesetze Gottes zu erforschen und zu befolgen. Ohne diesen Entschluss, ohne Bekehrung, ist Rettung nicht möglich. Dieser Entschluss ist die einzige Freiheit, die ein Materialist hat: der Entschluss für oder gegen Gott.* VOR nicht in zeitlicher Folge, sondern als BASIS.          ** Die offizielle Philosophie besagt, der Mensch sei Form (Gestalt, Hülle) ohne Inhalt! Er sei nichts als Oberfläche, denn es gebe keine Inhalte wie Bewusstsein, Geist, Willensfreiheit, Sinn und Ziel. ALLES sei Physik.

Etwas nicht gefunden?

Für den Newsletter eintragen...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.