Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit

Gewöhnlicherweise denkt man (als Materialist), dass Lügen nichts an der materiellen Welt ändern. Sie beeinflussen ausschließlich das menschliche Verhalten, aber niemals die Kräfte der Natur.  Ist es möglich, dass Lügen (und Wahrhaftigkeit) die Physik (der Welt) beeinflussen? In einem rein materialistischen System gibt es, so lernt man an der Universität, kein Bewusstsein. Die offizielle Universitätslehre besagt, Bewusstsein sei ein physisch unwirksames Epiphänomen physikalischer Hirnprozesse. Wenn es kein Bewusstsein gibt, gibt es auch keine Lügen, aber auch keine Irrtümer, denn  ALLES sei Physik, und physikalische Gesetze (Naturgesetze) können nicht gebrochen werden. So klar mag das natürlich kein Professor aussprechen, denn dann würde jeder Student sofort merken, dass der Materialismus Bullshit ist. Er redet dann gerne von quantenphysikalischen Unbestimmtheiten, also "Zufällen", die irgendwie "Fehler" im phys. System zuließen, die jedoch "statistisch" wieder weitgehend verschwänden. Das wäre aber sehr unschön, wenn man einen neuen Automotor bauen will. ("Quantenphysikalische") Fehler müssen ausgeschlossen werden, damit der Motor läuft. Ausgerechnet beim Gehirn soll man nun auf Fehler angewiesen sein, um irgendwie Irrtümer, Lügen und Bewusstsein (und das Leben selbst) zu "erklären"? Dann wäre Bewusstsein ein Fehler in der Matrix. Und genau so wird es offiziell behandelt. Es sträubt sich gegen Berechenbarkeit; es ist ein Störfaktor für die Planer zB "Neuer Weltordnungen". Wenn man Bewusstsein im Gehirn sucht, kann man es nicht finden, weil es dort nicht ist. Wenn man jedoch erkennt, dass das Gehirn ein Selbstmodell des Bewusstseins ist, ist alles anders: Dann können  Lüge, Irrtum und Wahrhaftigkeit, die das Bewusstsein verändern, die Welt beeinflussen. Genau das ist der Ansatzpunkt der >Herren der Welt<. Sie lehren zwar in allen von ihnen kontrollierten Schulen den Materialismus, aber sie selber arbeiten mit einer entgegengesetzten Philosophie. Sie  verändern die Welt mit Lügen. Ihre eigene Philosophie ist geheim, und die >Herren der Welt< arbeiten Tag und Nacht an ihrer Weltverschwörung, die sie selbstverständlich leugnen. Wo kämen sie hin, wenn sie mit einemmal die Wahrheit sagen würden?Die Weltverschwörer müssen systematisch, also grundsätzlich IMMER, lügen. Anders wird das nichts. Sie müssen ja mit ihren Aussagen ein ganzes Weltsystem (re)präsentieren. ALLES, was sie sagen, muss Ausdruck ihres offiziellen Weltsystems, dem Materialismus, sein. Als im Film "Matrix" Neo noch Andersson hieß und in der Matrix lebte, war diese ja auch zu 100 % eine illusionäre Welt, nicht etwa zu 10 oder zu 80 %. So steht es auch um die materialistische Matrix,  an die die meisten Menschen glauben. Der geglaubte Materialismus generiert eine 100 %ige Matrix. Deshalb sage ich immer: Alle Politiker lügen immer! Und: Alle Materialisten irren immer!Lügen sind aber nur dann Lügen, wenn man diese an einem nichtmaterialistischen Maßstab misst. Und dieser nichtmaterialistische Maßstab ist allein das Christentum! Ausschließlich das Christentum! NICHT die anderen Religionen, nicht die Quantenphysik, nicht die Esoterik und nicht die Psychologie!Es gibt jede Menge sogenannter Kritiker, die die Politik, das Gesundheitssystem, die Pharmaindustrie, die Kriege, die Reichen, die gekaufte Wissenschaft, den menschengemachten Klimawandel, den "Coronaschwindel" und so Vieles kritisieren, indem sie auf Gerechtigkeit pochen oder auf Wahrhaftigkeit bestehen. Nun, ihre Kritik ist kraftlos, weil sie die Wurzel ihres kritischen Standpunktes nicht kennen. Sie HABEN keinen festen Standpunkt! Sie haben auf Sand gebaut. Die >Herren der Welt< hingegen haben ihre christlichen Wurzeln radikal (!) gekappt.  Warum sollen sie NICHT am "11. September" 3000 Menschenleben opfern und im anschließenden Krieg gegen Afghanistan und Irak weitere Millionen, da sie doch ihre christliche Ethik abgelegt und sich eine andere "Ethik" mit einem "Recht des Stärkeren" und einem "Recht zum Unrechttun" zugelegt haben? Die Politiker führen uns vor, wohin die Reise geht, wenn die christliche Ethik "überwunden" ist: Zu Mord und Massenmord.   Würden die Kritiker an der gegenwärtigen Politik sich bewusst machen, dass Gerechtigkeit und Wahrheit vom Christengott kommen, hätten ihre Vorstellungen auch die Kraft Gottes. Aber so entwurzelt, wie die sog. "Aktivisten" aufgrund ihres angelernten Materialismus sind, bleiben ihre Aktionen kraftlos. Die >Herren der Welt< haben ihre christlichen Wurzeln radikal abgeschnitten; sie trainieren systematisch die "Befreiung" von allem christlichen "Ballast"; sie lösen bewusst ihr christliches "Gewissen" auf; sie sorgen für ausreichend "Leichen im Keller", dem Billet zur Teilnahme am Tisch der Reichen und Mächtigen. Sie erziehen sich systematisch zur Skrupellosigkeit. Sie arbeiten bewusst an ihrer >Welt der geistigen Finsternis<. Die sie bekämpfenden "Aktivisten" ehrt zwar, dass sie noch an Wahrheit und Gerechtigkeit glauben, aber ihr Streben und Glauben ist kraftlos, da sie keine lebendige Verbindung mit Gott mehr haben. Sie sollten genauso gezielt und bewusst arbeiten,  wie ihre Feinde, die Satanisten. Sie sollten gezielt ihre Anbindung an Gott und seinem menschlichen Vermittler, Jesus Christus, wiederherstellen und sich bewusst an den "Blutkreislauf" des christlichen Lebens anschließen. DANN wäre die Macht ihres Glaubens stärker als die Macht des Glaubens der >Herren der Welt< an ihren "Gott".Schau dir die sog. "Aktivisten" an, deren Namen zu nennen zur Sperrung meines FB-Account führen würde. Sie pochen auf Wahrheit und Gerechtigkeit innerhalb der Matrix! Wie soll das funktionieren? Sie glauben zB an ein rein physikalisch induziertes Klimageschehen. Sie glauben also den Materialismus der >Herren der Welt<. Mit welchem Recht bekämpfen sie dieselben Herren, denen sie ihr Weltmodell verdanken? Gut, die Herren halten sich nicht an den Materialismus, denn sie arbeiten am Klima mit Hilfe ihrer Lügen, aber damit sind sie der Wahrheit näher, als die Aktivisten, denn die Herren kennen die Verbindung von Klima und Bewusstsein.  WAS würde geschehen, wenn die "Aktivisten" die ganze Wahrheit kennen würden? Wenn sie wüssten, dass das Klima vom wahren Glauben abhängt? Erst dann wären sie ernstzunehmende Gegner der Herren der Welt. Elia hat mit seinem Glauben 3,5 Jahre Trockenheit über den Nahen Osten herbeigeführt. Das kann kein von den Herren der Welt Geschulter sich vorstellen. Gratulation an die Herren der Welt. Ihr habt Großes geschafft. Die Welt glaubt euch und nicht Gott. Wer also wirklich in Opposition zu den Satanisten gehen will, sollte  seine christlichen Wurzeln - Gerechtigkeit, Wahrhaftigkeit, Natur-, Tier-, Pflanzen- und Menschenliebe - durch seine Liebe zu Gott wieder mit Gott verbinden. Er sollte der Bibel, dem einzigen Buch, das die >Herren der Welt< nicht manipulieren konnten, Glauben schenken. Bibelglauben schützt vor Gehirnwäsche.Hans-Joachim Heyer: Kaum habe ich diesen Text hochgeladen, erfahre ich, dass YouTube (nach Twitter) alle "Aktivisten" gelöscht habe. Nun, das ist konsequent, denn man kann die >Herren der Welt< nicht innerhalb des Systems, das sie selbst geschaffen haben, erfolgreich bekämpfen, zumal das Kämpfen zur Domäne der Herren gehört. War der "friedliche Widerstand" der Aktivisten wirklich friedlich? War er wirklich Widerstand?Ich hoffe, die Gesperrten finden nun Zeit, über die Ursprünge ihres Widerstandes nachzudenken und herauszufinden, dass ihr Glaube auf einem Fundament gewachsen ist, welches sie von den Herren der Welt gelernt haben. Ihr Haus steht zwar noch, aber da sie auf Sand gebaut haben, bekommen die Mauern bereits Risse, denn sie säen Widerspruch.Ich selber habe die Domäne der Herren der Welt verlassen gleich wie Jesus, der einst sage: Mein Reich ist nicht von dieser Welt! Der christliche Glaube kann Berge versetzen, und dieses Bergeversetzen geschieht völlig außerhalb der Domäne der weltlich Mächtigen. Mögen sich die Aktivisten ein neues Haus auf einem sicheren Fundament bauen; mögen sie ihre Ethik, ihren Glauben an Gerechtigkeit, Liebe, Leben und Wahrheit am Absoluten ausrichten, und es gibt nur EIN Absolutes, und das ist Gott.Beile RatutIn welchem Fall wäre denn das "Streben der Aktivisten", wie Sie es nennen, nicht kraftlos?Hans-Joachim Heyer: Wenn sich die "Aktivisten" der Wurzeln ihrer Ethik bewusst würden. Sie kämpfen ja für Gerechtigkeit, Volksidentität und -souveränität, also für im Ursprung christliche Werte. Wenn ihnen das nicht klar ist, vertrocknen diese Werte allmählich, werden relativiert und immer unverbindlicher. Die bei YouTube gesperrten Aktivisten lieben zB noch ihr Volk, weil es einen "Volksgeist" gibt, einen Engel des Volkes, Gott. Sie kämpfen für ihr Volk, ohne die geistigen Hintergründe zu kennen. Das macht sie schwach.- Diejenigen, die die Sperrung vornahmen, sind ganz gottverlassen. Sie haben nur noch ihre eigenen zum Scheitern verurteilten Pläne.

Etwas nicht gefunden?

Für den Newsletter eintragen...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.