Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit

"Das Verfolgen von Zielen mit ungöttlichen Mitteln ist Götzendienst."  - Mir hat diese Predigt bei einer Frage, die mich den ganzen heutigen Tag bewegt habt, sehr geholfen. Wie wir wissen, fegt derzeit eine Zensurwelle durch das Internet, die jede Art von Kritik am Mainstream -Narrativ unterbindet. Was bisher an Kritik bei YouTube, Facebook und Co. zu finden war, war seitens der "Herren der Welt" nur "großzügig" geduldet, da die Vorteile die Nachteile überwogen, doch diese Zeiten sind vorbei. Das Internet wird zur reinen Arena für "Brot und Spiele" umgewandelt; es wird gleichwie das öffentliche Schulsystem zur systematischen Volksverblödung umgebaut; jede Art echter Wissensvermittlung wird verhindert. Mir wurde klar, das Internet gehört den "Herren der Welt" und NICHT den Völkern der Welt. Wir Aufklärer sind bloß Geduldete gewesen, und die Geduld der "Herren" ist vorbei. Ich habe in den letzten Tagen über den Unterschied weltlicher Macht und der Macht des Glaubens geschrieben und habe sogenannte "Aktivisten" kritisiert, die innerhalb des Weltsystems der "Herren", dem Materialismus, Kritik üben (systemimmanente Kritik). Sie wollen sozusagen die Hölle Satans ein wenig erträglicher, vielleicht sogar gerechter, machen. Das ist ein Unding! Auch ich war der Versuchung erlegen, die Welt besser machen zu wollen, und damit war ich  - wie die Aktivisten - in die Domäne der "Herren" eingebrochen. Haben wir das Recht, die Hölle, die sie für sich und ihre Sklaven bauen, verbessern zu wollen? Jesus hat das Angebot Satans, die Welt zu regieren, abgelehnt. Jesus hatte zu Pilatus gesagt: "Mein Reich ist nicht von dieser Welt!" Ich glaube, es war ein Fehler, mit weltlichen Mitteln, sozusagen mit Gegenpropaganda, die Welt verbessern zu wollen. Ich muss mich von alten Denkgewohnheiten endlich und endgültig verabschieden. Ich denke immer noch viel zu politisch! Es war  - beispielsweise - mein Irrweg, gegen den Klima- und Coronawahn anzugehen; schließlich ist ALLES Öffentliche ein Wahn. Die Matrix IST ein Wahnsystem! Muss ich noch einmal wiederholen, wie ich herausgefunden habe, dass alle Universitätsphilosophie, - theologie, - psychologie, - kulturwissenschaft, - archäologie, -biologie, - kosmologie und so weiter reine (geistleugnende) Lügen sind?  - Und wie ich herausgefunden habe, dass die Leute den >Wölfen im Schafspelz< gerne folgen und mich als den Irren hinstellen? Nein, es gibt für die Welt keine Hoffnung, geichwie es es zu Jesu Zeiten vor 2000 Jahren keine Hoffnung gab. Hoffnung gibt es ausschließlich bei Gott. Es hat nicht den geringsten Sinn, weltlich, also innerhalb der Matrix, etwas erreichen zu wollen. Ich muss mich vielmehr auf das einlassen, was ich in den letzten Wochen habe erfahren dürfen, nämlich die Kraft des Glaubens zu erleben. Und DAS, NUR DAS, wird (nebenbei) die Welt retten.

Etwas nicht gefunden?

Für den Newsletter eintragen...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.