Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit

Lieber S., du scheinst nicht wegkommen zu können von einer traumatischen Höllenangst, bzw. einem FALSCHEN Verständnis von Ewigkeit".Du schreibst: "Kann es eine Lehre geben, die mehr die Gerechtigkeit und die Ehre des HErrn Jesus angreift als jene, die von einem Gott erzählt, der die Mehrzahl der Geschöpfe zu einem ewigen Dasein ohne Gott, ohne Freude, ohne Licht und ohne Hoffnung verurteilt? Soll das die Lehre sein von dem „Vater der Erbarmungen und Gott allen Trostes“ (2.Kor.1:3), der „nicht will, dass auch nur EINER verloren gehe, sondern alle zur Buße kommen“ (2.Petr.3:9)? Ist es etwa nicht ein Frontalangriff auf die Gerechtigkeit Gottes, wenn behauptet wird, dass all die Bücher, in denen die Werke der Menschen aufgeschrieben wurden, nur zum Schein geschrieben wurden, weil Gott am Ende ohnehin über allen angeblich das gleiche unbarmherzige Urteil einer ewigen Verdammnis verhängen werde (Offb.20:12)? Und welche Lehre könnte wohl besser geeignet sein, die Ehre Gottes in den Schmutz zu ziehen, als jene, die aus Gott einen Heuchler macht, der Seinen Kindern Feindesliebe vorschreibt und nie aufhörende Vergebungsbereitschaft (Mt.5:44, 18:22), aber angeblich selbst irgendwann nicht mehr bereit ist, Seinen Geschöpfen zu vergeben? Eine Lehre, die dem allmächtigen Gott unterstellt, dass Er Sein Vorhaben, die ganze Welt zu retten als Lohn für das Leid Seines Sohnes, schon nach wenigen Jahren wieder aufgibt und sich mit einer vergleichsweise mickrigen Schar an Erlösten zufrieden gibt, obwohl sie doch sein sollte wie die Sterne des Himmels an Menge?"In einem andern Posting schreibst du: „Wie gerne hätte ich an das Evangelium Jesu geglaubt, aber wenn es wirklich stimmt, dass alle anderen Menschen für immer gequält werden, dann könnte ich mich genauso gut den Nazis anschließen, denn verglichen mit den Christen sind die ja fast noch human mit den Nicht-Ariern.“Ich habe schon mehrmals dir zu erklären versucht, wie das mit dem "für immer" in der Hölle funktioniert. Das "für immer" gehört zur materiellen Welt, besser: zum Materialismus, in dem die Ungläubigen gefangen sind. Die Ewigkeit der Verdammnis ist ein (ganzes eigenes ewiges) Weltsystem, in dem die Gottlosen (Materialisten) solange  - unter Umständen für immer - leben müssen, BIS sie das System durchschauen und damit geistlich (im Bewusstsein) über den Materialismus hinausgewachsen sind und in die Höhere, ewige Welt, das Reich Gottes, eintreten.  Die Materialisten, also jene Menschen, die nichts vom Geist wissen, sind genau solange im Gefängnis der materiellen Welt mit ihren höllischen Naturgesetzen (Darwinismus) gefangen, bis sie den Materialismus durchschauen. In dem Moment hört die "Ewigkeit" (in Wahrheit endlose Länge) des Gefangenseins im Fleisch (in der materiellen Welt) auf und du trittst ein in die Ewigkeit (Zeitlosigkeit) des Reiches Gottes, wenn deine Sehnsucht nach IHM strebt. Ja, die Materialisten sind jetzt schon in der Hölle, denn die Welt der Physik besteht aus Fressen und Gefressenwerden. Das kann man nur übersehen, wenn man sich blind und taub macht. Was ja viele tun! Der geistlich Wache erkennt: Die Materialisten sind jetzt schon, und zwar EWIG, in der Hölle! Zur Ewigkeit der Verdammnis gehört definitiv die Reinkarnation, an die du nicht glaubst, weil in der Bibel steht: "EIN Leben, dann das Gericht!" Dieses Bibelwort hat deshalb seine Berechtigung, weil das EGO des Menschen in der Tat stirbt und also nur 1 x auf Erden war, aber die unerlöste Seele wird sooft wiedergeboren auf Erden und muss Hölle erleiden, BIS sie den Teufelskreis durchschaut und die Gesetze des Geistes erkennt. Dann tritt die Seele in eine neue Ewigkeit ein. Deine beiden Probleme sind, dass du nicht begriffen hast, dass die Ewigkeit ein Ende hat, wenn ein Bewusstseinsprozess stattgefunden hat, denn Bewusstsein ist zeitunabhängig, also nicht in der Hölle gefangen. Eine BEWUSSTE Seele kann von einem ewigen System in ein anderes ewiges System wechseln. Die für ewig in der Hölle Gefangenen und Gefolterten werden in dem Augenblick der Hölle entrinnen, in dem sie sich zum HErrn bekehren, was sie nur können, wenn sie den Materialismus als Illusion durchschauen (transzendieren). Dein 2. Problem ist, dass du die Reinkarnation nicht verstehst. Die indische Version der Reinkarnation (und die Versionen, die die Esoteriker vertreten) ist falsch. Du wirst nie als Du immer wieder hier geboren werden, sondern jedesmal als ein Anderer. Insofern gilt das Bibelwort "Ein Leben, dann das Gericht!" ABER: Nach dem Gericht, und NACH der Verurteilung (aufgrund deiner Sünden zu einem weiteren Erdenleben) wirst du nicht mehr als der Mensch geboren, der du jetzt bist. DU also wirst nur 1 x leben und dann das Gericht. Aber deine Seele wird solange hier auf Erden in die materielle Hölle reinkarnieren müssen, bis du die Lektion gelernt hast. Ich kenne so viele Christen, die ihre Gefangenschaft im Fleisch nicht überwunden und deshalb die Hölle noch längst nicht überwunden haben. Sie können die rettende Hand des HErrn nicht ergreifen, obwohl sie immer wieder davon erzählen, es getan (sich bekehrt) zu haben. Sie verstehen nicht, dass die Welt, in der die Evolutionstheorie und die Naturwissenschaft, gilt (geglaubt wird), die Hölle IST! Der relative materielle Wohlstand in Deutschland verführt Viele zum Glauben, nicht in der Hölle zu leben. Simon, ich fürchte, du BIST noch in der Hölle. Wenn du den Materialismus durchschaut hast und die geistigen Gesetze soweit erforscht hast, dass du den HErrn sehen kannst, wirst du nicht etwa vergeistigen, sondern durchaus weiterhin im Fleisch leben, aber nicht mehr unter den höllischen Bedingungen, weil dein Denken dann nicht mehr dem toten Reiz-Reaktions-Mechanismus der Materialisten unterworfen ist, sondern Willensfreiheit erhältst. Materialisten haben keine Willensfreiheit; sie werden gesteuert vom "Fürsten der Welt" (Propaganda, Desinformation, Schulwissen). Sie reagieren mechanisch auf (meist falsche) Informationen. Um auf dein Eingangsproblem zurückzukommen: ALLE können mit Gott versöhnt werden; somit hast du Recht. Aber nicht alle WERDEN mit Gott versöhnt werden. Hier hast du Unrecht. Ich kenne einige, die bewusst nichts mit Gott zu tun haben wollen, und sie haben auch die Brücke (zu Gott) abgebrochen. Ihre freie (!) Entscheidung gegen Gott hat ihnen die Freiheit der Entscheidung genommen, zu Gott zurückzukehren. Das gilt PRAKTISCH. Theoretisch könnten sie zu Gott zurückkehren, aber ihre gesamte geistige Struktur ist dermaßen vom Satanismus geprägt, dass sie praktisch nicht umkehren können.

Etwas nicht gefunden?

Für den Newsletter eintragen...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.