Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit

Die Zeichenforderung der Pharisäer (Markus 8) (12.9.20)Jesus hatte gerade das Wunder erwirkt, 4000 Männer, dazu mindestens dieselbe Zahl Frauen und Kinder, mit sieben Broten gespeist und gesättigt zu haben, da kamen die "Pharisäer und Schriftgelehrte" und forderten von Jesus ein "Zeichen vom Himmel", das beweise, dass er "Gottes Sohn" sei. Die Zeichenforderung steht nicht zufällig hinter der Wundertat Jesu. Die unmittelbare Folge der beiden Geschehnisse ist ein Hinweis an Gläubige: Die Pharisäer KÖNNEN keine Zeichen sehen, denn sie sind geistig blind. Es war damals schon genauso wie heute! Auch heute ist klar zu sehen, dass Materialisten, also Wissenschaftler, Techniker, Mainstream-Schafe, genauso blind sind, wie damals die Pharisäer. Der Grund dafür ist ihr "Aristotelisches Denken" (das auch mir gelegentlich vorgeworfen wird, obwohl ich es als meine Hauptaufgabe sehe, es zu widerlegen), das ich lieber "materialistisches Denken" nenne. Das modern(d)e Denken, gern "Aufklärung" genannt, macht die Menschen blind.Wie funktioniert diese künstliche Erblindung? Die Ursache ist ihr falsches "Framing". Früher sagte man dazu "Paradigmensystem", und davor "Glaubenssystem". Das Konzept der Raumzeit, das die Physik ausgebaut und perfektioniert hat, unterstellt die zeitlose Allgegenwart, einem physikalisch nicht existenten Zeitpfeil. Die Opfer dieses modern(d)en Frames glauben, zwischen einer langen festliegenden Vergangenheit und einer unbestimmten Zukunft zu leben, wobei sich der Gegenwartspunkt Richtung Zukunft bewegt und die Vergangenheit als Spur hinter sich zurücklässt. Sie erkennen also die Gegenwart als winzigen Punkt, obwohl sie in Wahrheit das ALLES ist. ALLES ist JETZT, und Vergangenheit und Zukunft sind reine "aristotelische" materialistische Verstandesprojektionen. Die Opfer dieses falschen Denkens können unmöglich erkennen, dass sich die Allgegenwart ständig (in zirkulärer Zeit) ändert und ständig neue Vergangenheiten projiziert, die es so erscheinen lassen, als ob der Gegenwartspunkt die rationale Konsequent dieser Vergangenheit sei. Es gibt keine lineare Zeit! Sie ist eine Rückprojektion aus der Gegenwart! Die moderne Physik zementiert diesen universalen Fehler. Dieser Fehler, diese Ursünde, bringt den Menschen den Tod. Jesus lehrte die Menschen, dass alle, die sich zu Gott bekehren, also die Wahrheit suchen und finden, ein Bewusstsein bekommen, das sie befähigt, rückwirkend "im Anfang" bei der Weltschöpfung mitzuwirken. Dieses "im Anfang" war nicht vor 13,8 Milliarden Jahren, auch nicht vor 6000 Jahren, sondern ist JETZT. Einsteins These von der Zeit als Quasi-Raumdimension ist falsch, und dieses Fehlers wegen wird Einstein von den >Herren der Lüge< berühmt gemacht. Dass es ausschließlich die lebendige Gegenwart gibt, ist leicht zu verstehen, aber die Hirngewaschenen können es trotzdem nicht verstehen.Das EGO des Menschen hat sich aufgrund der falschen Zeit-Theorie gebildet. Der fiktive Zeitpfeil, diese materialistische Projektion, bringt ihre Gläubigen allesamt um, denn die eigentlich ewige (zeitlose) Seele zerstört sich durch ihren materialistischen Glauben selbst. Der Materialismus ist eine (falsche) Philosophie, ausgearbeitet von Satanisten, die davon ausgeht, dass das Universum spontan von allein (ursachelos) aus nichts entstanden sei, und die so entstandene Materie habe sich selbst, also ohne Steuerung, zufällig weiterentwickelt nach der sog. Evolutionstherie.Die Satanisten haben an die Stelle der Höchsten Intelligenz den Zufall gesetzt. Bedenke: Wo der Zufall als Ursache angesehen wird, hat das Denken und Erkennen aufgehört. Genau das will die "Elite" erreichen: dass du aufhörst, zu denken! Es ist ein WUNDER, dass man eine derart verrückte Theorie glauben kann! Nun, wer heute die Leute mit ihrem Coronamaulkorb herumrennen sieht, begreift vielleicht, dass man der Masse JEDEN Lappen und jeden Bären aufbinden und JEDE Lüge auftischen kann. Derartigen Opfer der Lüge kann man keine Zeichen der Wahrheit geben. Sie sind die verlorenen Seelen.

Etwas nicht gefunden?

Für den Newsletter eintragen...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.