Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit

Lt. eines Strategiepapiers des Bundesinnenministeriums soll mit bewussten Desinformationen über den Coronavirus, bzw. mit der vom Virus verursachten Grippe, gezielt Angst generiert werden, um gewisse politische Ziele durchzusetzen. (s. min. 16:50) Es gibt seit Mitte Mai KEIN Infektionsgeschehen mehr. Mir stellt sich die Frage:Ist die Regierung verrückt geworden oder verfolgt sie geheime Ziele?Min. 41:52: "Der Bundestag ist frei, eigene Kriterien für die Ausrufung einer epidemischen Lage zugrundezulegen. Der Beschluss des Bundestags ist maßgebend, unabhängig davon, ob eine epidemische Lage angenommen werden kann. " Unsere politischen Entscheider maßen sich also an, ohne Faktengrundlage über das Sein oder Nichtsein einer Epidemie zu entscheiden. Es geht definitiv NICHT um Krankheit oder Gesundheit, sondern um Politik.Ein neuer Bundestagsbeschluss lautet: "Die Coronapandemie endet, wenn ein Impfstoff  für die Bevölkerung zur Verfügung steht." (Sie endet nicht, wenn es keine krankheitserzeugenden Mengen an Coronaviren mehr gibt. Es gilt kein medizinischer Befund, sondern allein ein politischer.) Die Millionen Impfchargen, die Merkel für Deutschland bestellt hat, sind kein Impfstoff, wie wir ihn kennen, sondern eine Genmanipulation, die unser Menschsein unmittelbar (genetisch) verändert. Bei ersten Tests wurden über 20 % aller (jungen, gesunden!) Probanden ernsthaft krank und bekamen so starke Schmerzen, dass sie den Test nur mit starken Gaben von Schmerzmitteln weiterführen konnten.    1h:44: Die Masken sollen uns das Menschsein nehmen.Leider konnten in diesem Beitrag über die Hintergründe des Coronawahns und des kommenden Impfwahns nur Spekulationen angestellt werden, die ich NICHT teile! Es wurde die Vermutung geäußert, es ginge der Pharmaindustrie um Billionengewinne. Wenn das alles wäre, wären die andern Wirtschaftszweige nicht damit einverstanden und würden Widerstand anmelden. Dass die anderen Industrien mitmachen, zeigt mir, dass es nicht um Gewinnmaximierung geht. Ich glaube auch nicht, dass es allein um eine riesige Umverteilung von Vermögen von Arm zu Reich geht. Das hätte man auch ohne Corona machen können. Ich glaube, es geht um einen grundlegenden Paradigmenwechsel, um eine völlige Umgestaltung der Werte, nach denen die Gesellschaft leben soll.Corona Fehlalarm - Buchlesung und Diskussion Kiel 05.09

Etwas nicht gefunden?

Für den Newsletter eintragen...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.