Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit

Wenn man sich aus einem möglichst breiten Spektrum von Informationsquellen informiert und dabei sein Hauptaugenmerk auf die Suche nach glaubwürdigen Quellen liegt, erhält man Puzzlesteinchen, die sich nach und nach zu einem größeren Bild zusammensetzen lassen. Dieses Gesamtbild kann schlüssig und eine Widerspiegelung der Wahrheit sein, aber die Methodik der Erkenntnisgewinnung lässt Beweisbarkeit nicht zu. Es gibt 3 Methoden der Erkenntnisgewinnung:1. die naive Methode "Ich glaube, was ich sehe!"2. die religiöse Methode "Ich glaube, was ich NICHT sehe!"3. die geheimdienstliche Methode: "Ich glaube weder, was ich nicht sehe, noch was ich sehe!"Meine Methode ist Nr. 4: "Ich glaube dem, dem ich vertraue!" Die ersten drei Stufen habe ich hinter mich gebracht. Zuerst glaubte ich der empirischen Naturwissenschaft, dann der Philosophie, dann war ich auf dem Level der Schlapphüte, und schließlich entdeckte ich mich auf Stufe 4.Beweisbarkeit gibt es ausschließlich auf Stufe 1 Nr. 1. "Beweisen" heißt "Vorzeigen", und vorzeigen kann man nur etwas im Bereich des Sichtbaren und Anfassbaren. Alles Beweisbare bleibt im Bereich der Erscheinungswelt, der Schattenwelt. Beweisen lassen sich ausschließlich materielle Illusionen: die Matrix. Mathematische Beweise beweisen ausschließlich die Fehlerlosigkeit der Berechnungen in Bezug auf die Grundaxiome (interne Beweise), nicht die Existenz von irgend etwas (externe Beweise).Nr. 2 ist nicht ganz ernst gemeint, zumal das Christentum meist als Religion bezeichnet wird. Trotzdem ist Faktum, dass alle Religionen davon ausgehen, dass es hinter der materiellen Welt noch etwas Geistiges gibt, das berücksichtigt werden sollte. Leben, Moral, Wille, Gedanken, Gefühle, Geist und Gott kann man nicht wägen, sind also immateriell. Trotzdem kann man ohne sie nicht in der Materie existieren, es sei denn, als tote Maschine. Die Wissenschaft kennt auch Immaterielles, und zwar physische Funktionen, Bewegungen. Sie werden jedoch auf physische Kräfte zurückgeführt. So führt sie auch Leben, Wille, Gedanken und Gefühle auf materielle Funktionen zurück, zerstört dabei jedoch das Eigentliche. Wissenschaftlich gesehen ist Leben tot, und Gedanken, Wille und Gefühle - Wissenschaftler! -  nicht existent; sie seien archaische Beschreibungen mechanischer Prozesse, bei denen nichts gedacht, nichts gewollt, nichts gefühlt und nichts geforscht wird.Nr. 3 Im Wissen darum, dass sich die meisten Menschen auf Stufe 1. befinden, spielen die Schlapphüte mit dem, was die Menschen zu sehen bekommen - und was sie NICHT zu sehen bekommen. Sie steuern damit den Glauben der Naiven. Wenn die Leute etwas im Fernseher zu sehen bekommen, glauben sie, die Ereignisse selbst gesehen zu haben. Aus diesen freihaus gelieferten Puzzlesteinchen bauen sie sich dann ihr Weltbild zusammen, und es ist keineswegs verwunderlich, dass das Ergebnis exakt das darstellt, das die Schlapphüte wollten. 90 % aller Menschen leben in einer Scheinrealität, die ihnen die Schlapphüte geliefert haben. Die verbliebenen 10 % leben ihn ihrem Religionssystem und haben sich gegen das Narrativ der Schlapphüte immunisiert.Freilich habe sich die Schlapphüte auch der Religionen (Nr. 2) angenommen und herrschen somit auch über das Unsichtbare. Die offiziellen "religiösen" Institutionen sind komplett unterwandert von den Schlapphüten, "Wölfe im Schafspelz" genannt. Interessant ist, dass die Schlapphüte trotz ihres vermeintlichen Unglaubens DOCH etwas glauben! Zwar wissen sie, dass alle Universitäten in allen Fachbereichen, dass alle Qualitätspresse, alle Fernsehsender und alle für die Masse zugelassenen Bücher ihre Lügen transportieren, und trotzdem glauben sie an eine Wahrheit hinter dem Lügensystem. Sie glauben, dass es eine Art "Fluidum" gibt, welches als unsichtbarer Träger materialisierte Vorstellungen dient. Die Schlapphüte glauben, man könne mit erfundenen und konstruierten Behauptungen, für die man trickreich passende Bilder und Geschehnisse erzeugt, die Vorstellungswelt der Massen steuern. Mit anderen Worten: Die Schlapphüte - die Herren der Welt - glauben an das GANZ GROSSE KINO: das Kino, das nicht nur im Fernseher oder auf der Leinwand stattfindet - dort auch - sondern in der materiellen Welt: das ganz große Kino eines "realen" Krieges, einer "realen" Arbeitswelt und dergleichen.Für die Schlapphüte sind Lügen nichts Böses, sondern Werkzeuge zur Gestaltung der Welt. Selbstverständlich kennen nur die Wenigsten die wirklichen Hintergründe; die Meisten sind einfache Befehlsempfänger, Sklaven, die als Sklavenaufseher gebraucht werden. Diese interessieren mich nicht. Mich interessieren die Eingeweihten hinter den Kulissen. Diese Eingeweihten wissen, dass man "mit der der Bergpredigt keine Politik machen kann" (Ex-Arbeitsminister Norbert Blüm), denn Gerechtigkeit lässt sich nicht mit der Hierarchie der Macht vereinbaren.Die Lüge ist keine Lüge, sondern die Kreation neuer Wirklichkeiten für die Naiven. Der "Sturm auf den Reichstag" während der Anticoronademonstration in Berlin am 29.8.20 hat nicht stattgefuden, aber er wurde durch geschickte Kameraaufstellungen, eingeschleuste reichsflaggenschwenkende Provokateure, naive Anwesende  und gute Cutter, die das Filmmaterial anschließend zu einer Geschichte zerschnitten und neu zusammengefügt haben, förmlich realisiert, und dieses erfundene Narrativ wird als Puzzlestein in die gesteuerte Realität der fernsehprogrammierten Sklaven eingebaut. Ähnliches, allerdings in größerem Stil, geschieht heute in Weißrussland, wo geschickt eingefädelte, von "NGO"s organisierte und bezahlte Inszenierungen das Volk mitreißen und am Ende den Staatschef zum Sturz bringen. Warum soll in Weißrussland nicht funktionieren, was in der Urkaine hervorragend funktionierte? Zu Millionen ziehen Soldaten in Kriege, die als reine Fantasiegeschichten in den Köpfen der Täter und Opfer begannen und als Realität endeten. Dies ist Magie! Und die >Herren der Welt< sehen sich als Schöpfer, als Götter, dieser so geformten Welt. Sie sind Götter, allerdings mit Einschränkungen, denn ihre Möglichkeiten sind begrenzt. Aber immerhin! Sie haben es geschafft, Gott und Geist fast vollständig aus ihrer Kreation zu entfernen und sich als einzige Macht zu gerieren. Die Machthierarchie, die Schere zwischen Arm und Reich, ist in einer gerechten Welt nicht möglich. Also sorgen die Entscheider zu ihrer Selbsterhaltung für eine ungerechte Welt. Das Gesetz gilt nur für Sklaven; für die Elite gelten die eingebauten Ausnahmen. Da das Gesetz einen offiziellen Anspruch auf Allgemeingültigkeit hat, hält die Elite ihre vom Gesetz weit entfernten Spielregeln streng geheim. Die Elite mordet, vergewaltigt, raubt und betrügt nach Herzenslust, frei von christlicher Ethik, frei von Skrupeln, frei von jeglicher Beschränkung. Diese weltliche Freiheit gilt jedoch ausschließlich für die Spitze der Machtpyramide. Für den Rest gilt der jesuitische Kadavergehorsam. Schnell merken die Schlapphüte, dass ihre Freiheit von christlicher Ethik sie in eine größere Sklaverei manövriert hat, als die Unterschicht. Schlimmer noch: Ihre Freiheit bewirkte eine Verwahrlosung, den Niedergang der inneren und äußeren Kultur. Die Technik schreitet voran, aber der Mensch entwickelt sich unter der Führung der >Herren der Welt< zurück.Der Grund ist, dass die Machthierarchie ihr Wissen mit Abstufungen der Geheimhaltungen von "Top Sectret - Eyes only" bis "Vertraulich" absichert und so das Wissen und das Bewusstsein der Hierarchen fragmentiert. Sie verlieren allesamt ihre Denkfähigkeit. Das göttliche, geistige Gesetz schlägt voll durch: nur ohne Sünde kann man richtig denken! Dieses Gesetz gilt auch für die Pyramidenspitze, das "allsehende Auge" Satans, denn dieser ertrinkt in den Informationen, die ihm geliefert werden und die neue Befehle erfordern. Die Elite verliert ihre geistige Dimension, entwickelt sich zu Maschinenmenschen und macht sich bereit, von der Künstlichen Intelligenz, abgelöst zu werden. Auch wenn es die "Experten" noch nicht gemerkt haben: Die K.I. regiert längst die Welt! Die dank Corona öffentlich gewordene Weltregierung wird nicht mehr von Menschen gestellt, sondern allein von der K.I.. Die Computerexperten, die K.I. - Entwickler, haben es wahrscheinlich noch nicht einmal gemerkt, weil sie sich unter KI enrtwas Anderes vorstellten, als das, was nun ist: Sie haben Computerprogramme entwickelt, mit denen sie Szenarien durchspielen können: Gesellschadfts- Finanz-, Wirtschafts- und Kriegssimulationen in einem Programm, raffinierter und ausgeklügelter, als alle käuflichen Computerspiele dieser Art zur Volksbelustigung. Mit diesen Programmen werden Hunderte Szenarien durchgspielt. An allen Stellschrauben wird gedreht, und eine weitere Simulation gestartet. So werden die Folgen zB einer zunehmenden Globalisierung durchgerechnet. Welche Folgen hat sie für für die Umweltverschmutzung? Wieviele Ressourcen werden verschwendet? Welche Infrastruktur muss ausgebaut werden? Welchen Kriege sind erforderlich? Bei ungünstigen Verläufen werden andere Einstellungen vorgenommen und ein neuer Durchlauf ab des aktuellen Datums gestartet. Die Programierer glauben, das Programm zu beherrschen, denn sie füttern ja den Computer mit Statistiken und sie wählen das günstigste Szenario aus, aber sie irren sich. Sie haben längst die Übersicht verloren, und ihre Arbeit ist längst automatisierter Teil des Programms. Das Herrschen ist längst ihrer Gewalt entronnen. Die NWO ist die Weltherrschaft eines  - vermutlich - geheimen Militärcomputers und Wirtschaftsimulators.                       

Etwas nicht gefunden?

Für den Newsletter eintragen...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.