Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit

Während meines Philosophiestudiums vor etwa 20 Jahren diskutierte ich diese Frage mit einem Freund. Er war der Meinung, die Sünden seien sozusagen mit dem Leib verbunden. Im Tod des Leibes verwesen diese mit ihm, und die Seele werde wieder rein. Ich entgegnete, das würde die völlige Sinnlosigkeit der Welt bedeuten und hätte zudem die Konsequenz, dass man im weltlichen Leben jede Schandtat begehen könne, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen. Auch jede Wahrheitssuche, jeder Versuch, seine Seele zu erbauen, sei völlig sinnlos. Die ganze materielle Welt sei dann völlig ohne Sinn. Genau das glauben ja auch die Materialisten - mit dem "kleinen" Unterschied, dass sie die Seele gleich ganz aus ihrem Denk-Repertoire streichen. Aus meinem Willen, dass das Leben in der Materie nicht sinnlos sein könne (!), entwickelte ich meine weitere Philosophie, denn ich wollte herausfinden, wie ich meine Seele erbauen könne. So kam ich zu dem Ergebnis, dass die Philosophieprofessoren, die lehrten, dass es keinen Geist und keine Seele gebe und infolgedessen auch kein Bewusstsein, keinen Sinn, keine Ethik, keine Freiheit und kein Leben, irrten. Ich postulierte (mindestens) eine weitere Dimension nebst den vieren, die dem Materialisten zur Verfügung stehen und erklärte, dass es aufgrund dieses in Wahrheit höherdimensionalen Lebens durchaus Geist, Seele, Bewusstsein, Willensfreiheit, Sinn und Ethik gebe. Die höherdimensionale Seele könne in ihrer "virtuellen Sehrinde" (ich hörte auch Vorlesungen über Hirnforschung) aufgrund ihrer materialistischen Philosophie sich eine tote, materielle Welt vorstellen (Schopenhauer), in welcher Bewusstsein, Wille und dergleichen nicht abgebildet (realisiert) werden können.Damals ging mir das Licht auf, dass allen meinen Kommilitonen mit dieser geistlosen Philosophie des Materialismus Bewusstsein, Willensfreiheit und Leben geraubt wurde, während ich mit meinen Entdeckungen mein gefährdetes Leben zurückgewann. Ja mehr noch: Da ich mein ewiges Leben* jenseits meines leiblichen Todes wiederentdeckte, erwarb ich mir die Möglichkeit der geistig-seelischen Erbauung zurück. Meine Kommilitonen und erst recht die Professoren waren von meinen Entdeckungen gar nicht begeistert. So war es unmöglich, mein Studium an der Uni "ordentlich" abzuschließen. Ich bin mir sicher, dass es noch heute an der Uni heißt, jede Philosophie, die Anerkennung wolle, müsse sich der Physik unterordnen. Das heißt: Es gibt keine Philosophie mehr! Die Menschen werden zur Bewusstlosigkeit erzogen, und heute sieht man, wohin das führt: maskiert, gesichtslos, sprachlos rennen sie durch die Gegend. Satan zeigt offen seine Macht! Heute las ich beim Frühstück Lukas 9,25: "Und was Nutz hätte der Mensch, ob er die ganze Welt gewönne und verlöre sich selbst oder beschädige sich selbst." - Auch Vers 56 besagt: "Des Menschen Sohn ist nicht gekommen, der Menschen Seelen zu verderben, sondern zu erhalten."Diese Verse beweisen dem, der die Wahrheit der Bibel erkannt hat, dass ich mit obiger Philosophie recht habe. Materialisten, also Schulgebildete, beschädigen ihre Seelen. Die Obrigkeit WILL unsere Seelen bis zum Tod beschädigen.Die Arbeit am "Frame" ist umkämpft: einerseits sehen es die >Herren der Welt<, die nationalen Regierungen und neuerdings die Weltregierung, als ihre Hauptaufgabe an, den "Frame", der die Realität der Menschen determiniert, auf den Materialismus zu reduzieren, aufdass der Mensch zur Maschine werde, in Konkurrenz zur echten Maschine trete und von ihr ausgerottet/beerbt werde. Ich hingegen habe den biblisch vermittelten "Frame" des Jesus Christus angenommen, der mir das ewige Leben geschenkt hat und den Frieden Gottes. Ich bin, statt tote Maschine, eine ewig lebendige Geistseele geworden. Ich war tot, und ich wurde Christ* Hat man verstanden, dass Raum und Zeit ein vom "realen Gehirn" (G. Roth) - in Wahrheit multidimensionale Geistseele - künstlich generierter "Frame" sind, in welchen die materielle Welt hinein vorgestellt wird, versteht man, dass das, was die Zeit erschafft, selbst ohne Zeit, also ewig-unsterblich ist. Ergo bleibt nach dem leiblichen Tod die Seele übrig, sofern sie nicht zu viel Schaden genommen hat.Der Materialist weiß nicht, dass er in seinem "Frame" lebt: - dass die materielle Welt eine vorgestellte Welt ist. Er weiß nichts von seiner geistigen Leistung des Vorstellens (Manifestierens); er glaubt, seine Interpretation sei identisch mit der Realität. Dieser Fehler zerstört die Denkfähigkeit. Daraus resultiert die Sterblichkeit und die Versklavung durch die Satanisten.

Etwas nicht gefunden?

Für den Newsletter eintragen...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.