Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit
Ich habe laut Grundgesetz ein Recht auf Meinungsfreiheit. Wer mir dieses Recht nimmt, ist ein Krimineller, der bestraft wird*. Meine hier geäußerten Meinungen sind KEINE Nachrichten, sind KEINE Fakten, die zu "Fakenews" erklärt und gesperrt werden können. Auch die Regeln der Facebook-Community sind dem Grundgesetz unterstellt. Es handelt sich um MEINUNG ohne offiziellen Wahrheitsanspruch, auch wenn ich selber fest davon überzeugt bin, dass meine Meinung sich mit der Wahrheit deckt.
Meine Meinung: Die Ansteckung mit dem Coronavirus ist nicht aufzuhalten, und wie jedes Jahr wird die Grippewelle viele Menschen mit schwachem Immunsystem töten. Besonders in maroden Krankenhäusern (mit italienischen Verhältnissen), wo die Keime (Krankenhauskeime) besonders gefährlich sind.
Ich glaube NICHT, dass es der Regierung darum geht, die Ansteckungsrate so abzuflachen, dass das Gesundheitssystem nicht überfordert wird, denn der Staat hat m.E. bewiesen, dass er an einem gesunden Volk kein großes Interesse hat, denn sonst hätte er die Krankenhäuser nicht privatisiert und der Ausschlachtung preisgegeben. Ich glaube NICHT, dass es sich der Staat und die (Finanz-) Wirtschaft 150 Milliarden Euro kosten lässt, nur um ein paar Tausend alte Leute mit Vorerkrankungen vor Ansteckung zu schützen.
Ich glaube NICHT, dass die Beschränkungen, die dem Volk auferlegt werden, irgendeinen Nutzen hinsichtlich der Corona-Grippewelle haben.
Ich glaube, dass die Ausrufung des Corona- Ausnahmezustandes eine Deckgeschichte für (noch) geheime Pläne ist, die jedoch in Kürze an einem besonderen Stichtag öffentlich und zum Gesetz gemacht werden. Die Coronakrise wurde m.E. inszeniert, um einen möglichen Volksaufstand, ja einen Bürgerkrieg, zu verhindern, wenn der Bürger von den Plänen erfährt. Eine reine Vorsichtsmaßnahme also.
Ich glaube, dass die >Herren der Welt< erkannt haben, dass das globale Finanzsystem an ihr "natürliches" Ende gelangt ist. Nun, sie haben bereits bei dessen Installation GEWUSST, dass dieses Ende eintreten wird; die Spielregeln lassen Anderes nicht zu! Das Ende ist programmiert. Eigentlich war für die Zeit des Endes ein Weltkrieg vorgesehen, aber die >Herren der Welt< sind nun der Meinung, das neue Finanzsystem ohne Krieg errichten zu können; schließlich hat man nun ein Werkzeug in der Hand, mit dessen Hilfe man heiße Kriege vermeiden kann: die fast unschlagbare Waffe der modernen Propaganda. Mit ihr kann man die Gehirne der Volksmassen beliebig programmieren; man muss diese Gehirne nicht mehr mit dem Knüppel zerschlagen.
Vereinzelt wird ja eine Weltregierung gefordert, um der Krise Herr zu werden. Ich glaube (meine Meinung!), dass wir die Weltregierung längst haben, nur traut sie sich noch nicht, sich öffentlich erkennenzugeben. Das soll aber jetzt kommen - muss aber nicht, denn es regiert sich auch ganz gut inkognito.
Ich glaube (Meinung), dass das Welt-Finanzsystem auf "Reset" geführt wird. Ich schrieb vorgestern darüber. Alle Guthaben und Schulden werden ab einem noch geheimen Tag "ab sofort" auf Null gesetzt. Es wird "ab sofort" eine neue Währung eingeführt, die zunächst vollständig bargeldlos gehändelt wird. Es wird ein Grundeinkommen für jedermann geben; Firmen und Konzerne werden nach ihrem tatsächlichen Wert refinanziert. Das heißt, Konzerne, die im neuen System NICHT gebraucht werden, bekommen nichts; die Konzerne mit gewünschter "Zukunftstechnologie" bekommen mehr vom Kuchen. Die neue Währung wird zentral verwaltet; es darf kein Fiatgeld, keine Geldschöpfung aus nichts, geben, und die Spekulation wird auf Akten beschränkt, die allerdings mindestens 1 Jahr gehalten werden müssen. Der private Reiseverkehr wird eingeschränkt, besonders der Flugverkehr; der globale Handel wird eingeschränkt zugunsten lokaler Produktion.
Wie man sieht, bin ich NICHT grundsätzlich gegen einen Weltstaat. Ich habe nichts gegen eine Weltarmee, ein Welt-Finanzsystem und eine zentrale Überwachung aller lokalen Aktivitäten. Aber diese Weltmacht muss für die Menschheit arbeiten, nicht für deren Ausrottung (durch KI).
Soweit meine Utopie. Sollte die Weltregierung tatsächlich ein gutgemeintes Reset durchführen, bin ich damit einverstanden, dass ein letztes mal eine Großlüge benutzt wird, um es zu realisieren. Danach aber muss Schluss sein mit den Lügen, die ich längst entlarvt habe: die Erdöllüge, die Klimalüge, die Coronalüge, die Evolutionslüge, die Urknallüge,
die Lüge, in die Quantentheorie Raum und Zeit eingebaut zu haben, die Lüge der Philosophen und Theologen, dass es keinen Geist und Gott gebe, usw..
Sollte die Weltregierung die Coronakrise nur benutzen, um das falsche Finanzsystem ein paar weitere Jahre über die Runden zu retten, hat diese ihre Existenzberechtigung verwirkt.
* Wie will man ein neues Paradigmensystem aufbauen, für welches man vorher alle, die es stützen werden, ausschaltet? Im Gegenteil: Das neue System muss ihre neuen Protagonisten bereits im Vorfeld schützen und als neue Lehrer einplanen. Aber was macht man im neuen System mit jenen "trockenen Blättern im Wind", die rückgratlos und opportunistisch jedem dienen, der sie bezahlt, ob ein Megakrimineller oder guter Mensch? Wird man sie nicht verachten, weil sie bewiesen haben, dass sie ohne Ideale zu leben versucht haben? Ich glaube nicht, dass sie von der neuen Justiz bestraft werden; nein, sie sie werden vom Leben selbst, von Gott, bestraft, und zwar dafür, dass sie dem Leben selbst ein Hindernis sind.

Etwas nicht gefunden?

Für den Newsletter eintragen...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.