Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit
Vermutlich hat Schöning recht mit seiner These, dass die Coronakrise, da sie global inszeniert wird, zur Reform eines globalen Systems benutzt werden soll. In Frage kommen die globalen Spielregeln des Handels und das globale Finanzsystem. Da kleine Reformen auch ohne Corona möglich wären, muss die Reform sehr groß sein, und zwar so groß, dass die Billionenkosten der Krise, bzw. der Umstellung, gerechtfertigt sind. Derartige Umstellungen müssen mit einem geheimzuhaltenden STICHTAG verbunden sein, der überraschend an einem Sonntag weltweit verkündet wird. Warum nicht der heutige Sonntag?
Die Trutherbewegung, zu der ich auch Schöning zähle, vermutet ja, die Coronakrise werde zur Etablierung einer Weltregierung benutzt. Ich aber gehe davon aus, dass wir diese Weltregierung bereits HABEN, denn ansonsten hätten wir nicht diese weltweit gleichgerichtete Kriseninszenierung und Mainstreampresse.
Wie wird die Reform aussehen? - Nun, wir werden ein völlig neues, besseres, gerechteres Finanzsystem bekommen. Das Fiatgeld, die Schöpfung von Geld aus nichts, wird abgeschafft! Spekulation wird weitgehend abgeschafft; es wird ausschließlich Aktien geben, die mindestens ein Jahr gehalten werden müssen. Es wird vermutlich regionale Währungen geben, die je nach der Wirtschaftskraft einer Region auf- und abgewertet werden können. Langfristig werden aber auch diese regionalen, bzw. nationalen Währungen zugunsten einer Weltwährung abgeschafft werden, was eine gerechte Verteilung des Wohlstandes auf der ganzen Erde bewirken wird.
Der Welthandel wird aufs Nötigste reduziert; die lokale Produktion wird angekurbelt; die großen Konzerne und Monopole werden höher besteuert. (Also auch die Globalisierung des Handels muss zu lokaler Produktion und lokalem Verbrauch führen.)
Die Landwirtschaft wird wieder auf gesunde Nahrungsproduktion eingestellt; alternative Schädlingsbekämpfung und Düngung wird eingeführt werden. Die Macht der Pharmaindustrie wird gebrochen.
Die NATO wird in eine Weltpolizei umgebaut: auch China und Russland werden gleichberechtigt der NATO beitreten. Die UNO wird zur Dachorganisation der WHO und Weltbank werden.
Der Wohlstand der reichen Nationen wird geringer werden: keine Ferienflüge, kein überbordender Luxus mehr! Der Autoverkehr wird wie der Bahnbetrieb verstaatlicht. Nur Firmenautos werden zugelassen. Auch das Gesundheits- und Rentensystem wird verstaatlicht.
Die Zerstörung der Familie (Gendering, Ehe für alle) wird beendet und das Gegenteil, die heile Familie, das dem traditionellen Familienmodell ähnelt, wird wieder angestrebt. Familienplanung - 1 bis 2-Kind-Familie - wird Standard. Das gilt besonders für jene Nationen, die aufgrund ihres überbordenden Populationswachstums heute in Armut versinken. Frau und Mann werden wieder unterschiedliche Rollen spielen, aber die Frau bleibt gleichberechtigt.
Die Bildung wird wieder zur echten Bildung gemacht. Sie Sprachverhunzung wird rückgängig gemacht. Die globale Volksverblödung wird beendet. Kein Aluminium und Quecksilber in die Impfampullen, keine Boden-, Nahrungs- und Luftvergiftung mehr, Beendigung aller Fakewissenschaft wie menschengemachter Klimaerwärmung, fossilem Erdöl, Evolutionstheorie und vieler anderer Wissenschaftslügen.
Die ideologische Festlegung auf den Monistischen Materialismus in Wissenschaft, Philosophie und Theologie wird aufgegeben. Eine echte >Philosophie des Geistes< und eine wahrhaftige Theologenausbildung wird wieder zugelassen, bzw. öffentlich gefördert und gefordert.
Alle Gesetze und die (relativierte) Ethik werden wieder Gottes Willen (dem Absoluten) unterstellt.
Sollte die Coronakrise einer ehrlichen Reform des Weltwirtschaft, Finanz- und Gesellschaftssystems dienen, bin ich mit ihr einverstanden. Unsere Regierung muss auf jeden Fall früher oder später wieder ehrlich werden. Diese Lügerei und die Zensur - die Ächtung der Ehrlichen! - kann nicht dauerhaft erfolgreich sein.
Ich bin geneigt, den ehrlichen Kritikern der Coronalüge zu sagen: Wartet die Reformen ab, die die Weltregierung, die sich bald zu erkennen geben wird, durchsetzen werden. Spielt dass Spiel vorerst mit. Bleibt aber wachsam und kritisch. Die Weltregierung hat eine Chance verdient.
Kommentare
Andre C. Lamb: Niemals!
Hans-Joachim Heyer Im Moment sieht alles sehr schlecht aus! Vergessen habe ich in diesem Artikel die Auswirkungen der KI, über die ich in etwas älteren Artikeln geschrieben habe. Warten wir jedoch die Reformen ab, die nun kommen.

André C. Lamb Selbst wenn, wäre es Fake. Es muß im Herzen beginnen. Nicht durch NWOs oder One World Gouvernemts
Hans-Joachim Heyer Die 2 Trillionen (Billionen) Dollar, die die USA den Konzernen und Bürgern freigiebig spendiert, sowie die Riesen-Neuverschuldung Deutschlands (150 Milliarden) geschehen aus einem einzigen Grund: Es kommt nicht im Mindesten auf die Höhe dieser Beträge an, WEIL eine totale Währungsreform ansteht, nach welcher all diese Finanzen nichtig sein werden! Ich gehe davon aus, dass alle Geldvermögen annulliert werden und ein Grundeinkommen und Grundversorgung für JEDEN eingeführt wird, und die Wirtschaft (und Privatpersonen) erhält ein Neuvermögen im Gegenwert zum Sachwert der Firma. Auch der fin. Gegenwert von Privateigentum wird dem Eigentümer auf das Grundeinkommen draufgegeben. Später, wenn sich das System stabilisiert hat, wird das Grundeinkommen materiell abgesichert werden, sodass die Geldmenge niemals den Wert den Güterwert übersteigt.
Silvia Pol Ich denke eher, jemand hat verhindert, dass der echte Virus losgeschickt wurde..?? jetzt kommen die aus der Nummer nicht mehr raus!
Hans-Joachim Heyer Das kann ich nicht ausschließen. Aber das Durchziehen dieser Sache so teuer, dass sie m.E. einen Irrtum abgebrochen hätten.
Silvia Pol Da kam jetzt Trump dazwischen.... In der Hoffnung das er es gut meint...
Hans-Joachim Heyer Ich vermute, dass Trump sich seinen Krieg gegen den "Deep State", diesen satanischen Filz im Hintergrund der Politik, nur deshalb leisten kann, weil er weiß, dass er Erfolg haben wird, da die wahren Entscheider die Reform durchführen werden.
Uwe Stötzel Lieber  , ich denke, du bist genau auf der richtigen Spur - mal wieder. Das deckt sich zu einem hohen Grad (nicht alles) mit den Informationen, die ich bekommen habe, nachdem ich vor einigen Wochen den Herrn bat, mir zu zeigen, was hier abläuft. Ich versuche, es in Kurzform zu skizzieren:
"Corona" war tatsächlich anfänglich als ein "Harmagedon"-Szenrio gedacht, das paralle zu einem Wirtschafts- und Finanzcrash ablaufen sollte. Den Startschuss gab niemand anders als unsere Bundeskanlerin im September 2019 - in Wuhan!
Seit dem Einsturz der Twin Towers in New York, und eigentlich schon früher, seit dem aber fest entschlossen, hat sich im Deep State eine Gruppe "ehrlicher" Leute zusammengeschlossen, hauptsächlich Angehörige der US Army. Die haben D. Trump an die Macht gebracht. Nach Stimmen hatte er die Wahl nämlich NICHT gewonnen! Es war die Interpretation hinterher!
Ein wichtiger Hintergrund für das akt. Szenario, das kaum beachtet wird, wenn ich die Posts lese, ist, dass am 10. Januar d.J. der Versailler Vertrag ausgelaufen ist (anderslautetende Angaben sind falsch, wo auch immer) und dass das Potsdamer Abkommen von 1945 in wenigen Tagen abläuft. Das zwingt die Alliierten zu handeln, und deshalb sind auch die "Amis" und die "Engländer" wieder mit Militärpräsenz im Land, und zwar nicht wenig! Die vorbereitende Phase "Defender 2020" ist mittlerweile in "SHAEF" geändert worden, d.h. man ist in der Ausführung. D.h. Deutschland ist schon unter "Besatzung", und der SHAEF-General führt auch schon, was von der Regierung kommt. Dazu gehört auch, dass er zulässt, dass sie sich selbst vor der Bevölkerung "offenbaren".
D.h. "Corona" ist seit mindestens 3 Wochen wie ein Vorhang, hinter dem die weitreichendsten weltweiten, aber auch speziell für Europa und Deutschland äußerst wichtige Vorgänge ablaufen. Das Ziel ist ein Weltfriede, der auch Voraussetzung dafür ist, dass Deutschland endlich einen Friedensvetrag bekommt.
ABER: Wir Christen wissen, dass ohne Christus und ohne die Veränderung der Herzen durch die neue Geburt niemals echter, dauerhafter Friede möglich ist. Was hier gebaut wird, ist zweifellos das antichristliche Weltreich! Und deshalb kann ich wie André niemals damit einverstanden sein. Im Gegenteil: Es ist m.E. die "Stunde der Versuchung, die über den ganzen Erdkreis kommt". Kann es eine größere Versuchung geben, als endlich Friede, und das weltweit? Und das mit GESARA? Bitte googeln, was das heißt ...
Hans-Joachim Heyer Du hast meinen "Daumen hoch", obwohl ich nicht mit allem einverstanden bin. Die Lösung unseres Dissenses ergibt sich, wenn an der Stelle der Regierenden nicht länger Materialisten (Rationalisten) stehen, sondern gottesfürchtige, Gott und Menschenliebende "Schirmherren", die die Wege Gottes kennen und gehen. Sie verbinden Geist und Materie unter der Vorherrschaft des Geistes. Gott will keine chaotische materielle Welt, in der Willkür und Sinnlosigkeit brodeln; er will einen schönen, schmuckhaften Kosmos!!! Er will den Weltfrieden!!! Allerdings keine Friedhofsruhe, sondern die Ruhe Gottes! Wir Christen sollen zwar die Welt überwinden, aber wir sollen AUCH via asymmetrischen Handelns "herrschen"*. Siehe meine Essays der letzten Tage.
Herrschen: asymmetrisch zur weltlichen Macht: über Gnade, Glaube, Gebet, Disziplin.
Uwe Stötzel Die Lösung ist die direkte Herrschaft unseres Herrn Jesus Christus. Und die kommt NACH dem antichristlichen Scheinfriedensreich, was gerade entsteht. Erst in dem Friedensreich unseres Herrn werden Bedingungen herrschen, die dauerhaften Frieden bringen.
Hans-Joachim Heyer Ich glaube, beides fällt in eins zusammen. Die Texte über NESARA und GESARA sind sehr interessant. Davon wusste ich noch nichts.
Uwe Stötzel Nein, gerade nicht! Der Herr wird niemals akzeptieren, dass man ohne ihn ein Weltreich baut. Das wird gerade zu den akpokalyptischen "Gerichten" führen!
Hans-Joachim Heyer Lies bitte den neuen Artikel "An die Wand gefahren". Dort beschrieb ich, wie das Fehlen des Absoluten in der Staatsdoktrin alles "Seiende" ins Nirwana befördert, und dass ausschließlich ein "System", das auf Gott basiert, Substanz (von Ihm) hat und bestehen kann. Jesus Christus ist Gott, und ein Staat kann nur bestehen, wenn ER die Basis ist. Entweder hat der HErr die Macht oder alles geht den Bach runter.
Uwe Stötzel Damit bin ich ja einverstanden. Aber das ist ohne die direkte Herrschaft von Jesus Christus und ohne die Veränderung unserer Herzen durch die neue Geburt nicht erreichbar und somit eine Illusion. Der Weltfriede, der gerade geschmiedet wird, wird nur von kurzer Dauer sein, weil - wie gesagt - dann die Szenen ab Of 6 losgehen. Und da lese ich mehr von Krieg usw. als von friedevollen Zuständen. Wenn diese Dinge los gehen, sind wir, die Gläubigen, erstens nicht mehr hier, weil wir entrückt wurden. Und zweitens wird es dann noch genau 7 Jahre dauern, bis Christus erscheint und sein echtes Friedensreich etabliert. Darin wird zweifellos verwirklicht, was du schreibst.
Hans-Joachim Heyer Das letzte Buch der Bibel ist für mich schwer zu verstehen. Ich weiß auch nicht, ob die Wiederkunft Christi an EINEM irdischen Tag (Datum) geschieht oder an verschiedenen irdischen Tagen, aber an EINEM himmlischen Tag. Du erinnerst dich vielleicht noch an meine Argumentation, dass alle Menschen im Zeitlichen zu unterschiedlichen Zeitpunkten sterben, aber allesamt "gleichzeitig" in der Allgegenwart des Himmels ankommen. Ich weiß nicht, ob der HErr an einem bestimmten Datum der Welt kommt, oder an einem bestimmten "Tag" des Himmels.
Uwe Stötzel Man muss das Buch Offenbarung parallel zu anderen Texten lesen, dann wird es allmählich klar. Schlüsseltexte dafür sind Passagen aus dem Buch Daniel. Aber auch anderes prophetische Bücher und sogar andere Bücher des AT sind mit beteiligt. Hier läuft praktisch alles zusammen. Die Schwierigkeit ist, dass man mit der Symbolik vertraut sein muss, um flüssig durchzukommen. Wiederum erschließt sich das Ganze in einem Schachtelvorgang, dem Hin- und Herblättern lt. Dan. 12,4 ("forschen" ist eigentlich "hin und her wenden"). Da die Heilige Schrift von Gottes Geist als Einheit eingegeben ist, muss sich am Ende ein schlüssiges Bild ergeben.
Die Argumentation, warum ab K 6 die Ereignisse der 7. JW aus Dan 9,27 ablaufen, die dann mit seinem Kommen in K 19 enden, ergibt sich aus der Frage, wann die Entrückung stattfindet. Of 3,10 sagt, dass der Herr seine Gemeinde "vor der Stunde der Versuchung bewahren" wird. D.h. sie wird vor dem finalen und voll ausgereiften Auftreten der antichristlichen Macht entrückt. Aus 2 Thes 2,6-7 ergibt sich außerdem, dass der Heilige Geist und die Gemeinde als wohnend auf der Erde "aus dem Weg" sein müssen, damit der "Mensch der Sünde" offenbar werden kann. Diese Deutung ergibt sich wiederum aus einem Vergleich mit Joh 14,16-17 und 16,8.
Hans-Joachim Heyer Grundsätzlich möchte ich anmerken, dass uns Christen das säkulare Geschehen NICHT egal sein darf, denn 1. ist die Welt der Ort UNSERER Bewährung und gibt uns die Möglichkeit der seelischen Erbauung und 2. sollen wir den Ungläubigen Vorbild sein, um sie zu Gott zu führen. 3. steht geschrieben, dass wir stets so handelt sollten, als wären wir die Könige der Welt. (Kant hat Ähnliches geschrieben, aber ich meine, in der Bibel steht's ebenso.)
Hans-Joachim Heyer Dieser offene Brief an Angela Merkel ist überflüssig, falls es bei der Coronapandemie bloß um eine Deckgeschichte für eine andere Unternehmung geht.


Etwas nicht gefunden?

Für den Newsletter eintragen...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.