Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit
Ich schrieb gestern u.a.:
----------------------------------------
"Auch verschweigt Zimmer - oder weiß er es nicht? - die dimensionslose Wahrheit Gottes, der beliebig viele Dimensionen schaffen kann, und dass es ihm ein Leichtes ist, beliebig viele 3-d-Welten zu schaffen, die von unserm Standpunkt aus geistig, aber den Einwohnern materiell erscheinen. ...
Wer Vergangenheit und Zukunft klar bewusst als illusionäre Projektionen aus der Allgegenwart erkennt, erkennt auch die Alleinexistenz und EWIGKEIT der Gegenwart. Der gegenwärtige Augenblick ist NICHT der "winzige" Schnittpunkt aus Vergangenheit und Zukunft, sondern die Gesamtheit des Universums. WER die WAHRHEIT in sich realisiert, realisiert die Erkenntnis, dass er selbst und Gott im ewigen JETZT leben und wirken: Ich in Gott und Gott in mir! Gott ist (wie meine Geistseele, mein Bewusstsein) dimensionslos, bzw. (potentiell) multidimensional und daher unendlich groß und klein zugleich: innen und außen eins.
Wer sich selbst in der ganzen Welt, wie er sie erkennt/versteht, erkennt, hat das ewige Leben. Der eigene Leib hört NICHT jenseits der Haut, die den Leib umgibt, auf; der Leib ist die Welt, wie ich (du) sie sehe/siehst. Du bist die Welt, wie du sie erlebst, denn die Welt ist NICHT objektiv, sondern meine oder deine Interpretation.
JEDER bewusste Mensch ist ein Universum, und war von Anfang an (bei der Schöpfung) dabei. JEDER bewusste Mensch weiß, dass er IST, bevor "Abraham war", wie Jesus sagte."
-------------------------------------------
So weit die Zitate aus obengenanntem Artikel, den ich nun fortsetzen werde. Leserfragen gab es keine, also darf ich vermuten, dass alle alles verstanden haben. Trotzdem ein paar vertiefende Worte:
Die Konstruktion der Raumzeit, also des "Frames" für die Materie, findet in der Sehrinde des Gehirnes statt. Dem stimmen auch die Hirnforscher zu. Allerdings "verzichten" sie auf die Weiterführung dieses Gedankens, nämlich, dass es NICHT eine materielle Sehrinde sein kann, die den Frame für Materie bildet; es muss eine geistige Sehrinde, also ein Teil der Geistseele des Menschen, sein. Über die Existenz der Geistseele spricht nicht einmal Siegfried Zimmer, und auch die allermeisten anderen Theologen vermeiden jegliche Erklärung des Geistes. Warum?
Kein Mensch hat in seiner geistigen Sehrinde, also seiner Seele (Seele ist der Teil des universalen Geistes Gottes, den ein individuelles Bewusstsein umfasst), den Geist zB des gesamten Planeten "Erde", sondern bloß die unmittelbare Umgebung bis zum Horizont. Wie also kann ich behaupten, jedes selbstbewusste Wesen (auf Erden ist das allein der Mensch) sei Träger seines ganzen Universums?
Nun, Sterbliche werden von solchen Fragen nicht berührt, aber wer die Ewigkeit ergreifen will, muss sich mit dem, was die Ewigkeit ausmacht, beschäftigen.
Der Planet Erde ist nicht materiell, aber er wird materiell in der Raumzeit, soweit ein Mensch ihn anschaut, also bis zum Horizont. Hinterm Horizont ist die Erde bloß POTENTIELL materiell! Aber wenn zB ein Freund mit dem Flieger dorthinfliegt und mit dir telefoniert, wird er dir sagen, die Erde sei auch hinterm Horizont materiell - und du glaubst es ihm, obwohl du wissen müsstest, dass diese Aussage nur für IHN richtig ist.
Durch diesen irrigen Glauben, die Objektivierung, die andere Menschen erleben, für sich selbst gelten zu lassen, entsteht der Materialismus. Und der Mensch verliert die Einsicht, dass sein Bewusstsein NICHT im Gehirn ist, sondern überall da, wo er Materie wahrnimmt (und nicht anderen Menschen glaubt).
Die materielle Welt ist bis zum persönlichen Horizont IN DEINER (geistigen) SEHRINDE, und bis zu diesem individuell erfahrenen Horizont ist die Welt formbar durch die geistige Interpretationsarbeit, also deine Lebensphilosophie. Der Frame in deiner Geistseele und alles, was in diesen Rahmen hineinprojiziert wird, ist abhängig von deiner Interpretation.
Nun ist's so, dass die meisten Menschen gar keine eigenen Interpretationen vornehmen, sondern sie von Eltern, Lehrern und Fernsehen übernehmen und folglich gar nicht merken, dass sie eigentlich sie selbst für das Zustandekommen der Materie verantwortlich sind. Sie passen sich an und verhindern damit die Entdeckung ihrer eigenen Kreativität. Sie denken nicht; sie ahmen nach.
Nun ist es sehr gefährlich, an seiner eigenen "Interpretationssoftware" herumzudoktern. Das geht zu 99,99 % schief und endet in der Regel in Besessenheit und Wahnsinn. Ich war SEHR vorsichtig in dieser Sache und kam demzufolge seit etwa 1982 nur sehr langsam voran, wie meine Homepage beweist. Mutig wurde ich erst, als ich durch mein Bibelstudium einen tragfähigen "Frame" außerhalb des Frames der satanischen >Herren der Welt< entdeckte. Der "Frame", den Jesus Christus für seine Gläubigen schuf, ist die Bedingung einer Welt, - Reich Gottes genannt - die voller Leben, Gerechtigkeit, Liebe und Wahrheit ist. Diesen Frame, also die biblische Lehre, ermöglichte es mir, den Frame, den die Herren der Welt lehren, also den Materialismus, die Hölle, die Ungerechtigkeit, den Tod, zu überwinden.
Überwindung heißt nicht, die materielle Welt zu verlassen, wie Manche glauben, sondern BEWUSST in der Materie zu leben, also ohne die geistigen Zusammenhänge zu vergessen. Im Johannesevangelium steht, wir seien nicht VON der Welt, sondern IN der Welt. DAS macht den Unterschied.
Jesus Christus hat eine höhere Welt für sich und für uns, seine Jünger, geschaffen, und wir Christen üben, indem wir Wahrheit suchen und unserm HErrn folgen, die geistige Struktur (Frame) ein, die wir brauchen, um im Reich Gottes leben zu können. Diese Struktur ist Licht, Leben, Liebe, Barmherzigkeit, Treue, Verantwortung, Wille, Gerechtigkeit und Schönheit - wohingegen die Struktur der Materialisten und Satanisten Finsternis, Tod, Spaltung, Egoismus, Unrecht, Beliebigkeit, Willkür und Hässlichkeit sind.
Gott schuf das Universum JETZT, und wenn wir bewusst sind, also Vergangenheit und Zukunft als illusionäre Projektionen erkannt und verstanden haben, nehmen wir mit unserm Glauben und Gebeten an der Gestaltung des JETZT teil. Wir sind als selbstbewusste Wesen, bevor Abraham war!
Die Juden waren Sklaven im Zeitstrom, und der HErr hat sie langsam aus ihm befreit. Jene Befreiten sind die Christen, die Gott inmitten ihrer Geistseelen, als "Persönlichkeitskern" entdeckt haben.
Nemo Phoenician und Christian Uecker

Etwas nicht gefunden?

Für den Newsletter eintragen...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.