Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit
las ich auf dem Maulkorb einer anonymisierten, vermummten "Politikerin", die sich sehr gut auf die >diabolische Umkehrung< versteht, in Zeiten, in denen die Wissenschaft für politische Zwecke missbraucht und ihre Grundlagen bereitwillig zerstört werden.
Die "Coronakrise" hat mit Wissenschaft nichts zu tun. Das wissen alle, die wissen, was Wissenschaft ist. Corona ist >Schwarze Magie<.
Gegen Grippe haben wir ein Immunsystem. Solange es diesen PCR-Test nicht gab, bzw. solange er nicht missbraucht wurde, war die jährliche Grippewelle, die durchaus Todesopfer forderte, etwas völlig Normales. Sie war sozusagen ein Teil der Natur, ein Naturgeschehen wie Zecken und Stechmücken. Die Coronamaßnahmen sind eine Kriegserklärung gegen die Natur und eine Kriegserklärung gegen UNSERE Natur, die Natur des Menschen, die Natur unserer Immunsysteme.
Corona erinnert mich an ein Erlebnis mit einer Wandergruppe. Ein Kumpel wurde von einer Wespe gestochen, und sein Vater wollte per Handy einen Rettungshubschrauber anfordern! Ich riet zum Abwarten und befragte den jungen Mann, ob ihm eine Bienenstichallergie bekannt sei. Nach seiner Verneinung überredete ich die Familie, auf den Hubschrauber zu verzichten. Der Wespenstich entpuppte sich als völlig harmlos. Ich dachte bei mir: "So geht es Leuten, die von sich und der Umwelt völlig entfremdet sind. Kein Verstehen, kein Selbstvertrauen, kein Gottvertrauen, stattdessen Verwirrung.
Die Tatsache, dass die Regierung ständig ihre Maßnahmen verschärft, beweist die Unwirksamkeit aller bisherigen Maßnahmen - und aller zukünftigen, da die Seuche nicht mittels dieser Maßnahmen aufzuhalten ist, auch nicht mittels Impfungen, denn der Virus mutiert schneller, als Impfstoffe hergestellt werden können.
Unsere Regierung will Maßnahmen, die stets gescheitert sind, verstärken, um endlich zum Erfolg zu kommen. Das erinnert mich an den Neoliberalismus, dessen schädliche Folgen mit noch mehr Neoliberalismus beseitigt werden sollen.
In beiden Fällen fehlt den Verantwortlichen eine ganze Dimension des Denkens.
Was wäre bei einer echten gefährlichen Pandemie zu tun? Wäre es nicht das Beste, sein Immunsystem zu stärken? Stress abbauen, vitaminreich essen, kein Alkohol, kein Tabak, Spaziergänge an frischer ungesiebter Luft, keine Großveranstaltungen besuchen.

Etwas nicht gefunden?

Für den Newsletter eintragen...

Projekte:

landbiene2

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.