Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit
bzw. der Unterschied von Dämonen und Engeln, oder - für Starwars-Fans - der Dunkeln und Lichten Seite der Macht:
Dämonen sind Geistwesen wie Engel. Man kann also nicht sagen, Das Böse sei geistlos-materialistisch; es muss ein anderes Kriterium geben. Heute wurde mir diese Frage beantwortet:
Dämonen sind ehemalige Engel - so steht es in der Bibel - , die aus dem Himmel geworfen wurden und auf die Erde niedergingen wie feurige Blitze (Luk.10,18). Was genau bedeutet die Verbannung aus dem Himmel? Die Frage lässt sich leicht beantworten, wenn man weiß, was "Himmel" ist: nämlich das Leben in höherer Dimension, bzw. in mehr Dimensionen, als zB die Materialisten hier auf Erden.
Dämonen sind geistige Wesen, denen es Gott verunmöglichte, bestimmte höhere Dimensionen in ihren Geist aufzunehmen und darin zu leben und zu denken. Ihre Seelen sind auf an bestimmte Dimensionen gebunden.
Dass bestimmten Menschen in ihrem Geist ganze Dimensionen fehlen, bemerke ich erstmals während meines Philosophiestudiums, als die Professoren die Existenz des Geistes* verleugneten und infolgedessen den niederdimensionalen Materialismus lehrten. Es dauerte eine Weile, bis ich herausgefunden hatte, dass es die von der Wissenschaft abgestrittenen Qualitäten wie Bewusstsein und Willensfreiheit sehrwohl gibt, nur dass dem naturwissenschaftlichen Denksystem genau jene Dimension fehlt, die Bewusstsein und Willensfreiheit ermöglicht.
Weitere Beobachtungen ergaben, dass eigentlich alle jungen Menschen die lebendigen Dimensionen in ihren Seelen haben, aber dass diese von Eltern und staatlich ausgebildeten Lehrern ihnen abtrainiert werden, indem sie das rationale Denken, das (kritiklose) NACH-Denken, lernen. Das eigene Denken der Kinder und Schüler hingegen wird bestraft.
Die Folge des Fehlens jeglichen kritischen Denkvermögens ist die leichte Besetzung von Dämonen. Besonders an unseren Politikern und Mainstreamjournalisten ist dämonische Besessenheit sehr leicht zu erkennen.
Dämonisch Besessene hassen das Leben, das Schöne, - und ganz besonders hassen sie Geist und Gott.
* In der Universitätsphilosophie und den Naturwissenschaften wird "Geist" als Umschreibung materieller neuronale Aktivität im Gehirn "erklärt". Da sich die Neuronen an die Gesetze der Physik halten müssen, kann es die physi(kali)schen Prozesse nicht steuern, also keine Entscheidungen treffen, keinen Willen haben usw.. Beides seien Illusionen von niemandem (da es kein ICH gibt.) Alles sei Objekt; es gibt kein Subjekt. Die Außenwelt reicht ins Gehirn hinein; es gibt nichts Außerphysisches.

Etwas nicht gefunden?

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.