Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit
Eine erste "Korrektur" ist nötig. Schwabs Graphik beschreibt die Vernetzung von "Risiken", nicht von "negativen Zusammenhängen". Dies hat jedoch keinerlei Auswirkungen auf meine Argumentation, zumal ich Schwabs "Knotenpunkte" nicht als Risiken, sondern als Szenarien identifiziere.
Aber nun weiter im Text: Auf Seite 35 schreibt Schwab, dass, je komplexer ein System sei, desto größer sei die Wahrscheinlichkeit, dass etwas schiefgehe, es zu einem Unfall komme usw.. NICHT explizit, aber indirekt, hat er geschrieben, dass die Welt als Ganzes ein schier unendlich komplexes System sei. Woraus zu schließen ist, dass ...
>die Welt ein System ist, das mit Sicherheit scheitern MUSS!<
Eigentlich sollte er sich jetzt mal hinsetzen und sich überlegen, WARUM die Welt immer noch steht und NICHT untergegangen ist. Er kann die Antwort aber auch bei mir nachlesen, im Teil 1 meiner Kritik. Es ist seine RATIO, die an der Welt scheitert!
Weiter schreibt er auf Seite 35, dass die Fehleinschätzungen der Welt zu dem führen, was man als "Überraschungen, Turbulenzen, und Unsicherheit" in Zusammenhang bringt. Richtig. Fragt sich nun, wie seine Ideologie mit diesen "Tatsachen" zurechtkommt, zumal er auf Seite 36 konstatiert, dass das "komplexe System" >Welt< ins Chaos stürze und der Weltwirtschaft großen Schaden zufüge.
Wie er diesen Schaden abwenden will, erklärt er anhand der C. - Pandemie. Auf Seite 37 heißt es:
"Die Eindämmung der Coronavirus-Pandemie erfordert ein globales Überwachungsnetz, das in der Lage ist, neue Ausbrüche zu erkennen, sobald sie auftreten, Laboratoren an mehreren Standorten auf der ganzen Welt, die neue die neue Virusstämme rasch analysieren und wirksame Therapien entwickeln können, große IT-Infrastrukturen, damit sich die Bevölkerung vorbereiten und effektiv reagieren kann, geeignete und koordinierte politische Mechanismen zur effizienten Umsetzung der getroffenen Entscheidungen und so weiter."
Ich habe noch nie in meinem Leben einen derart grotesken und gefährlichen Unsinn gelesen!
Wir HABEN ein gut funktionierendes Immunsystem, das neue Virusstämme rasch analysiert, Antikörper entwickelt und so weiter!
Schwab misstraut dem Leben und will eine Lebenssimulation politisch und wirtschaftlich installieren, indem Politik und Wirtschaft die Aufgaben des Immunsystems abkupfern und dann ersetzen sollen. Was wir "in" unseren Körpern perfekt haben, soll also im neuen Staatsmodell EXTERN nachgeahmt werden. Schwab will dem Coronavirus den ewigen Krieg erklären und verschweigt, dass der Mensch bereits seit Beginn seiner Existenz mit diesen Viren sehr gut zurechtkommt, ja teilweise sogar mit ihnen zusammenarbeitet. Schwabs Versuch, der komplexen Welt mit seiner Philosophie Herr zu werden, wird mit absoluter Sicherheit scheitern. Ich werde das in weiteren Teilen meiner Buchbesprechung beweisen.
Übrigens: Die FB-Zensoren sind gerade dabei, sich ihr eigenes Grab zu schaufeln, denn sie drohen mir schärfere Zensur an. Vorerst darf ich keine Links mehr teilen, weil meine Gepflogenheiten gegen die Regeln der Community der >Herren der Welt< verstoßen. Die Zensoren sperren das Rettende, denn Schwabs Philosophie ist - soweit ich mit meiner Lektüre gediehen bin - der helle Wahnsinn, und wenn Politik und Wirtschaft tatsächlich den "Great Reset" nach diesem Rezept durchzuführen versuchen, wird die Weltregierung auch die Lebensgrundlage der Zensoren zerstören.
Kommentar: Hans-Joachim Heyer
Meine Anmerkung über die Zensur und die Zensoren möchte ich insofern relativieren, indem ich bekunde, dass die von mir verlinkten Videos ja bloß kleine Bestätigungen meiner eigenen Aussagen sind, was genaugenommen gar nicht nötig ist, da meine Texte für sich selbst sprechen. Außerdem weiß ich längst, dass meine Links immer nur von jenen Menschen gefunden werden, die sie ohnehin kennen und noch niemals jemanden erreicht haben, die blind der Tagesschau folgen.

Etwas nicht gefunden?

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.