Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit
Alle Welt behauptet, das Sein bestimme das Bewusstsein. "Meine Wahrnehmung der Welt ist real; ich kann die Welt nicht ändern und muss mich an sie anpassen!", glaubt der Materialist. Aber die Multimilliardäre können die Welt ändern! Wie sagte einer der reichsten Männer der Welt, Warren Buffet? "Es findet ein Krieg statt; ein Krieg der Reichen gegen die Armen, und die Reichen gewinnen diesen Krieg!" Diese Aussage, die der ehemalige Kabarettist Georg Schramm immer wieder in seinem Programm zitierte, beschreibt die gegenwärtige Situation auf den Punkt. Klima- und Coronaschwindel sind zwei Schlachtfelder an der Front. Die Hauptfront jedoch nennt sich "Materialismus". Der eigentliche Krieg ist der zwischen Materie und Geist. Die Materialisten haben Gott (Gott ist Geist) den Krieg erklärt.
Materialisten sind alle, die ihr Denken die materiellen Gegebenheiten (die sie nicht als Interpretation erkennen können) anpassen. Sie sind im biblischen Jargon die stets folgsamen Schafe, und die Hirten sind jene, die die Schafe in der Welt weise führen. Sie können sie weise führen, weil sie die größere Welt, die den Schafen verborgene Welt, die höhere Welt, in die die materielle Welt eingebettet ist, kennen. Wo die Schafe nur den Zufall "sehen", sehen die Hirten den Einfluss des Geistes auf die materielle Welt.
Um diese Einflussmöglichkeit geht es eigentlich in diesem Krieg. Deshalb geben auch sie sich als Hirten aus. Aber sie SIND keine Hirten, sondern Wölfe und verstecken sich unter einem Schafspelz, um den Schafen vorzugaukeln, sie seien von ihrer Art. (Demokratie)
Die Kinder Satans wissen gleichwie die Kinder Gottes, dass das Bewusstsein das Sein bestimmt. Beide Parteien kämpfen um das Bewusstsein der Schafe. Die einen wollen sie versklaven; die andern befreien. Beide Parteien haben unterschiedliche Methoden, das Bewusstsein der Massen zu manipulieren.
Die Kinder der Finsternis manipulieren mittels der Lüge, und die Kinder des Lichts mittels der Wahrheit.
Für viele Leser mögen diese Zeilen theoretisch sein, weil sie diese Erkenntnis nicht anwenden können. Sie können die finsteren Pläne der Satanisten nicht bekämpfen, wenn sie nur den Krieg in der Materie kennen, aber nicht den geistigen Krieg des Bewusstseins.
Ich erkenne, dass ich auf der materiellen Ebene keine Chance habe, die finsteren Pläne der >Herren der Welt< zu durchkreuzen, aber ich erkenne, dass die Herren auf der geistigen Ebene fast ebenso blind sind wie die Schafe. Alle Menschen sind geistig miteinander verbunden. Je bewusster man sich der tieferen Schichten des Geistes wird, desto mehr sind sie verbunden. Im Kern sind alle Menschen eins mit Gott. Nur an der Oberfläche sind sie vereinzelte Individuen mit ihren isolierten EGOs.
Die Satanisten versuchen die Schafe ganz an die Oberfläche zu bringen, wo es keinen Gott gibt und die Materie am dichtesten ist; die Kinder Gottes versuchen ihnen die Tiefendimensionen beizubringen, um sie aus der Isolation heraus und in die Liebe Gottes hineinzubringen. Ich kann das jedoch nicht durch Aktionismus erreichen, sondern ausschließlich dadurch, dass ich noch mehr als je zuvor in die Tiefe gehe. Ich muss den Weg gehen, den die Satanisten nicht gehen können, und auf diesem Schlachtfeld haben sie keine Chance.
Der Glaube kann Berge versetzen: das Bewusstsein versetzt Berge. Wo die Schafe bloß den "Zufall" sehen, dieses Ende des Verstehens und Handelns, setzt die Magie des Glaubens an. Wenn man vom Hoffen zum Wissen kommt, wenn man vom Zweifel zur Gewissheit kommt, hat man die Wissenschaft, die bekanntlich auf Zweifel baut, verlassen und hat jene Region gefunden, in welcher die Materie der geistigen Vorstellung folgt.
Wichtig dabei ist, dass wir das Ego überwinden und Gott dienen "müssen", um nicht den Wahnvorstellungen der Satanisten zu verfallen. Wir dürfen uns nicht in egoistischen Plänen verirren, sondern uns klar für die Pläne Gottes entscheiden.
----------------------------------------
Josef Maurer
Ne das verstehst du falsch, denn in gewisser Weise bist ja auch Materialist sonst wärst ja schon tot.
Wer in geistigen Sphären schwebt, lebt ja gar nicht mehr in dieser Welt!
Wenn du so bist, verstehe ich nicht, dass du dich mit der Materie noch auseinander setzt!
Da es ja sinnlos ist, es läßt sich kein Mensch bekehren, ausser er hat was Schlimmes erlebt.
Aber was ich sagen schreiben wollte, ist dass durch die lange Zeit und den vielen Vorfahren die jeder Einzelne hatte, der Zellspeicher inzwischen den Geistspeicher überproportional beeinflußt und sich die Wenigsten dagegen wehren können.
Schlagwörter zu gebrauchen und Menschen als Schafe zu bezeichnen ist auch nicht gerade sehr Christlich.
Antwort: "Ich habe einen Körper, aber ich bin kein Körper!" - Das ist der Unterschied zwischen mir und einem Materialisten. Geist schwebt nicht im Nirgendwo, sondern IST Bewusstsein, das für Materialisten im Gehirn entsteht, aber der Bewusste weiß, dass das Gehirn im Geist entsteht. Es geht immer um ein Wissen, um Bewusstsein! Nach dem Tod des Körpers sind die Unterschiede noch größer. Da der Materialist kein Geist-Bewusstsein hat, löst er sich auf; der mit dem Geistbewusstsein bleibt bestehen. Menschen als Schafe zu bezeichnen, ist christlich, denn Jesus sagte zu Petrus: "Weide meine Schafe". Schafe sind Menschen, die geführt werden müssen, heute meist durch die Tagesschau. Sie werden dort programmiert nach dem Willen der Mächtigen, da sie kein eigenes (selbsterzeugtes) Bewusstsein haben. Wenn die Tagesschau sagt, die Ungeimpften sind Staatsfeinde, werden sie über uns herfallen! Wetten?

Etwas nicht gefunden?

Projekte:

landbiene2

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.