Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit
Jeremia 17,5: "Verflucht ist der Mann, der sich auf Menschen verlässt und Fleisch für seinen Arm hält und mit seinem Herzen vom HERRN abweicht."
Ich werde seit einiger Zeit mit einem Phänomen konfrontiert, das man vielleicht mit dem "Stockholmsyndrom" in Verbindung bringen kann.
Es gab Zweifler an dieser Regierungsbestimmung, dass nur jene Bürger die ihnen grundgesetzwidrig gestohlenen Menschenrechte möglicherweise teilweise zurückbekommen, die sich mit unbekannten, aber auf jeden Fall erbgutverändernden Substanzen, die ins Blut gegeben werden, manipulieren lassen. Aber die Abwehr der täglichen Desinformation der Lügenpresse kostete zu viele Nerven und brach irgendwann zusammen und sie sagten sich, dass es zu schwer ist, tagein tagaus der breiten Lügenfront Widerstand zu leisten. Als man sich eingestand, süchtig nach der täglichen Desinformation zu sein, waren eigentlich schon die Würfel gefallen.
Sie gaben klein bei und ließen sich das Mal auf ihren Oberarm tätowieren, das ihre Selbstaufgabe und Gefolgsamkeit beweisen sollte.
Nach dieser Aktion waren sie wie ausgewechselt: Sie hatten sich entschieden; mit einemmal waren die Zweifel weggewischt; die Depression verschwand, die Laune besserte sich; man fühlte sich gar nicht mehr so klein und hilflos. Man war auf der richtigen Seite! Man nahm sogar gefühlt an der Macht teil.
Das Leben war mit einemmal wieder leichter, und man wusste, wem man das zu verdanken hatte: dem Zaubermittel, das durch die eigenen Adern fließt. "Ja, ich habe ein Opfer gebracht, und ich wurde von meinem Herrn und Meister belohnt!"
Und der Blick zurück auf die Störrischen, die sich weigern, ihre Mitgliedschaft an der Volksgemeinschaft sichtbar durch die Tätowierung zu beweisen, zeigt nun klar und deutlich, dass die Verweigerer Staatsfeinde sind, auch dann, wenn sie sich auf das Grundgesetz berufen.
Das Grundgesetz ist gut für Friedenszeiten, aber es ist Krieg! Ein Virus greift die Menschheit an, und diesen Virus kann man nicht mit Gesetzen ausrotten, sondern nur mit "unbürokratischen" (gesetzlosen) Aktionen tatkräftiger Menschen, die nicht lange Gesetzbücher studieren, sondern schnell und effektiv handeln. Das Regieren via Notverordnungen ist angesichts einer globalen Bedrohung populär, ratsam und angemessen. In Zeiten der Not muss das Volk hinter der Regierung sehen, es komme, was wolle!
Ich erlebe an vielen meiner Mitmenschen einen Paradigmenwechsel, wie ich ihn noch nie erlebt habe, außer bei mir selber, als ich mich zum Christentum bekehrt hatte. Ja, diese Tätowierung hat es besiegelt; sie ist ein Siegel der Untertänigkeit: Sie sind nun entschiedene Diener jener Macht, die sich in der Welt als die stärkste bewiesen hat. So scheint es.
Auch ich erkenne klar und deutlich, dass ich allein auf mich gestellt keine Chance hätte, zu bestehen in dieser ungerechten Welt. Auch ich wäre dem Druck der Regierung früher oder später erlegen und hätte mir sicher das Siegel meiner Untertanenschaft in den Arm tätowieren lassen. Aber ich widerstehe! Warum ist mir das möglich?
Es ist mir möglich, weil ich einem anderen Herrn diene, dem Schöpfer des Universums! Entweder vertraut man Menschen oder man vertraut Gott. Ich habe mich für Gott entschieden, weil die Menschenregierungen mir tausendfach bewiesen haben, dass sie des Vertrauens unwürdig sind! Seit Jahrzehnten beobachte ich die Mächtigen, und zusammenfassend kann ich sagen: "Alle Politiker lügen immer!" Ich kann Lügnern nicht vertrauen. Punkt.
Was ist die Welt der Tätowierten? Was ist ihre Realität, nachdem ihre Zweifel verschwunden sind? Nun, zuallererst glauben sie an eine Pandemie.
Sie wissen nicht, dass die Definition von "Pandemie" geändert wurde. Musste eine Epidemie früher weltweit aufgetreten sein und einen hohen Prozentsatz der symptomatisch Erkrankten getötet haben, reicht heute das weltweit auftretende Positivergebnis eines PCR-Tests, wobei der ct-Wert des Tests, der die Verdopplungsrate der gesuchten Moleküle bis zur Nachweisbarkeit angibt, nicht standardisiert ist. Mit Hilfe der Anhebung oder Verringerung des ct-Wertes, sowie der Veränderung der Testanzahl pro 100.000 Bürger, können die Labore die täglich in der Tagesschau genannte "Inzidenzzahl" (Zahl der Testpositiven pro 100000 Bürger) beliebig in die Höhe treiben oder abflauen lassen, je nach Wunsch der Regierung. Die Testpositiven werden dann in den Massenmedien "Infizierte" genannt.
Auch das Wort "infiziert" wurde neu definieret. Früher galt als infiziert, wer aufgrund des Virus Abwehrsymptome seines Körpers wie Husten, Schnupfen, Heiserkeit, Gliederschmerzen, Müdigkeit, Schwäche usw. aufwies; heute gilt als infiziert, wer testpositiv ist. Die alte Definition war sinnvoll, da die Viren so gut wie allgegenwärtig sind; es kommt auf ihre Konzentration an. Eine geringe Virenlast wird vom Immunsystem des Körpers abgewehrt, ohne dass er Krankheitssymptome zeigt. Man galt als gesund trotz der Anwesenheit von Viren. Heute gilt man, auch wenn man keine Symptome zeigt, als krank (infiziert). Würde man den ct-Wert auf ca. 40 erhöhen - was durchaus gemacht wird - ist praktisch JEDER Mensch infiziert und damit krank, wenn auch ohne Symptome. ALLE Menschen können anhand der neuen Definitionen auf Wunsch der Regierung als krank "diagnostiziert" werden.
Diese Krankheit, basierend auf drei veränderten Definitionen UND der ct-Willkür der Labore/Regierung, ist nun Basis der Notverordnungen, die das Grundgesetz aufgehoben haben. Nun kommt hinzu, dass die Regierung ständig neue Virusvarianten in den Raum stellt, die die bestehenden Tätowierungen neutralisieren und die Bürger alle halbe Jahre zwingen, ihren Beweis der Untertänigkeit aufzufrischen. Es wird gesagt, dass die Tätowierungen nicht so viel nützen, dass man wieder ganz zum normalen Leben zurückkehren könnte, sondern gerade soviel, dass man einige ausgesuchte Freiheiten zurückerhält, aber längst nicht alle!
Brot und Spiele werden dem Tätowierten erlaubt, aber nicht die volle Versammlungs- und Meinungsfreiheit. Es darf NICHT gegen Notmaßnahmen, Pandemie und PCR-Test demonstriert, geredet und geschrieben werden. Die MACHT darf nicht in Frage gestellt werden. Und der Bürger muss bereit sein, sich alle halbe Jahre neue unbekannte Stoffe in die Blutbahn geben zu lassen, egal, was diese Stoffe in seinem Körper anstellen.
Aber es geht noch weiter: Nicht nur die Pandemie darf nicht infragegestellt werden, auch nicht die menschenverursachte Klimaerwärmung und die politisch inszenierte Völkervermischung. Auch die Familien-, Religions-, Kultur- und Sprachzerstörung, sowie die Unterminierung der sexuellen Orientierung dürfen nicht kritisiert werden. Die Schulausbildung muss an diese Vorgaben angepasst werden: Bildung wird durch Propaganda ersetzt. Virologie und Klimatologie kann man unter den politischen Vorgaben heute gar nicht mehr studieren. Ebensowenig Theologie und Philosophie.
Kurz: Die Bürger leben in einem Haus der Illusionen, einem Kartenhaus ohne Fundament und ohne Dach. Der leiseste Windhauch wird es zum Einsturz bringen. Klaus Schwab, Gründer des Weltwirtschaftsforums und Kaderschmied einer neuen "Elite", will aus Illusionen ein neues Haus bauen! Ein unmögliches Unterfangen! Dieses Kartenhaus wird über ihm, seinem Kader, der Regierung und den Tätowierten zusammenbrechen und alle unter sich begraben. Siehe Jeremia 17,5.
Es hilft alles nichts! Ihr müsst zur Wahrheitssuche zurückkehren.
------------------------------------
eigener Kommentar: Interessant ist, dass die Lügenpresse freiwillige Helfer bei der Hochwasserkatastrophe diskriminierten, indem sie deren Verbindungen zu der Querdenkerbewegung, zu Neonazis und rechtsradikalen Aluhutträgern aufdeckten und daraus schlossen, dass diese Leute die Katastrophe für ihre politischen Ziele missbrauchten. Das heißt: Die Querdenker, Neonazis und rechtradikalen Aluhutträger dürfen, ja KÖNNEN, nichts Gutes mehr tun, da ja die Verbindung zu ihrer "staatsfeindlichen" Gesinnung weiterbesteht. Interessant daran ist, dass exakt jene, die den Querdenkern den politischen Missbrauch der Notleidenden vorwerfen, diesen Missbrauch selbst vollzogen haben. Ja, so funktioniert Diskrimisierung.
------------------------------------
Ich schrieb heute diesen Brief:

Hallo ...,

wir haben es mit einer „höheren Gewalt“, errungen durch deinen Staatsstreich, zu tun, deren Rechtfertigung nur scheinrational ist, und diese Scheinrationalität reicht offenbar für Otto-Normalverbraucher aus, um „vernünftig“ zu erscheinen, aufdass er glauben kann, er werde vernünftig regiert und nicht willkürlich.

Der Staatsstreich hat zu einer Umkehrung des Machtgefüges geführt. Die Macht, die – idealerweise - einst vom Volk ausging, geht nun von der Regierung ist. Die Regierung ist nun der Souverän und das Volk hat zu dienen. Die gewählte Regierung hat sich selbstermächtigt und ist dabei, sich selbst zu legitimieren.

Die rationale Brücke, die sie benutzt, ist die „Epidemische Lage nationaler Tragweite“, die es offenbar gestattet, Notverordnungen über das Grundgesetz zu stellen, solange die Notlage vorhanden ist.

Diese „Notlage“ wurde von der Regiering willkürlich konstruiert, indem eine normale Grippe zu einer gefährlichen Pandemie aufgeblasen wurde. Hierzu wurden die Definitionen von „Pandemie“, „Infektion“ und „Impfen“ geändert, um mittels pseudowissenschaftlichen Getues um einen PCR-Test, einem willkürlichen ct-Wert, einem beliebigen Inzidenzwert und einer als Impfung bezeichneten Gentherapie Rationalität vorzutäuschen.  

Das pseudorationale Konstrukt ist nun dies, dass diese Notlage gegen alle Vernunft „festgestellt“ und nun „verstetigt“ wird, indem man vorgibt, ständig neue Virusvarianten bekämpfen zu müssen, und dass eine „Impfung“ das einzige Mittel sei. Dieses Konstrukt reicht offenbar aus, den Verstand Otto-Normalverbrauchers zu überrumpeln und ein echtes rationales Denken auszuschalten. Der Staatsstreich wird nicht mehr als solcher erkannt.

Diese politische Spielchen könnte uns ja egal sein, wenn sie uns nicht persönlich beträfen. Es ist uns inzwischen VERBOTEN unsere Meinung frei zu äußern, falls die Meinung von der Pressepropaganda abweicht. Wir werden gezwungen, mit Masken in der Öffentlichkeit aufzutreten, das Demonstrationsrecht ist uns entzogen, sobald wir gegen Regierungsmaßnahmen demonstrieren wollen, und wir dürfen nicht mehr im Chor singen.

Der Untertan glaubt, durch Gehorchen würde er seine Freiheiten zurückbekommen, aber er muss erleben, dass diese Schwäche GEGEN ihn ausgelegt wird und die Fesseln nur noch enger gezogen werden.

Im Rahmen dieser Umstände erachte ich es als vernünftige Vorgehensweise, das Verhalten der Geimpften zu akzeptieren. Sie haben sich entschieden und werden auch weiteren Befehlen aus dem Führerhauptquartier Folge leisten. Wer sich nicht als Geimpfter zu erkennen gibt, wird diskriminiert und verfolgt werden. Wir werden aus ihrer Lügenwelt ausgestoßen. Wir sehen es ja an dieser Hochwasserkatastrophe: De Querdenker durften nicht einmal mehr helfen!

Ich persönlich nutze meine Diskriminierung, um Paulus‘ Satz: “Wir (Christen) sind IN der Welt, aber nicht VON der Welt.“ Noch mehr Gewicht zu geben. Mehr als je zuvor ist mir meine Seelenerbauung, meine Bewusstseinserweiterung wichtig. So schaue ich zB viele Videos von thanatos.tv, von Josef Campbell und Jürgen Ziewe, die ihre Erfahrungen mit dem Leben nach dem leiblichen Tod in höheren Welt berichten. Heute verstehe ich wie nie zuvor, wie sehr mein christlicher Glaube mich gegen Lügen und Propaganda und das falsche Leben immunisieret und wie sehr die Ungläubigen (Materialisten) trockene Blätter im Wind sind. Ich habe Resilienz erlangt dank Jesus Christus! Für mich ist die Welt nur noch ein Schmierentheater. Jesus sagte: Nimm dein Kreuz auf dich und folge mir nach! – DAS ist meine Alternative zu dieser satanischen Weltregiering.

--------------------------------

ein weiterer eigener Kommentar: 

Es ist dieses Lügengebäude, das jeglichen Fortschritt der Menschheit verhindert. Auf Lügen lässt sich keine fortschrittliche Welt bauen. Aus diesem Grund sollten wir von der Politik Ehrlichkeit einfordern. Das heißt, sie müssen für jede Lüge Rechenschaft ablegen und gegebenenfalls bestraft werden.
Dass Demokratie nicht funktionieren kann, sehe ich ein; ich habe nichts gegen eine Expertenregierung. Diese sollte die echten Probleme aussprechen und offen diskutieren. Echte Probleme sind:
Überbevölkerung, Ressourcenknappheit, Ressourcenverschwendung, Umweltverschmutzung, Nahrungsvergiftung, Naturzerstörung. Diese Probleme resultieren aus einer falschen Philosophie, dem Materialismus.
Ich glaube nicht, dass es große Proteste seitens der Bevölkerung gäbe, wenn die Weltregierung, also auch die deutsche Regiering, die Einkindpolitik aus China importieren würde, und wenn die Nationen, deren Bevölkerungen sich unkontrolliert vermehren, benachteiligt werden, denn sie müssen entscheiden, ob MASSE oder KLASSE. Entwicklungshilfe nur bei Einhaltung der Einkindpolitik. So könnten auch SEHR günstige Versicherungen und Grundeinkommen ausschließlich für Einkindfamilien angeboten werden.
Es wäre auch akzeptabel, wenn die Regierung Ferienreisen auf Kurzstrecken beschränken würde, und wenn zB alle Nahrungs-Konserven in standardisierten Weckgläsern" verkauft würden, die zurückgegeben werden können, mit Pfandsystem oder ohne. Die Verbote von Plastikbechern und dergleichen sind Schritte in die richtige Richtung. Waschmittel und Shampoos könnten naturschonend weitgehend durch Kernseife ersetzt werden. Kleider und Schuhe könnten viele Jahre halten; der in die Güter eingeplante frühzeitige Verschleiß könnte stark reduziert werden. Es gibt so viel Sinnvolles zu tun, aber ausgerechnet DAS ist nicht geplant, wenn man Klaus Schwabs Utopie glauben will.

            

Etwas nicht gefunden?

Projekte:

landbiene2

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.