Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit
Meine große Frage bezüglich des "Großen Umbruchs" ist, WAS die Weltregierung mit ihrer Gentherapie (vulgär "Impfung") an der gesamten Menschheit erreichen will.
Will sie die Geimpften oder die Ungeimpften umbringen?
Vordergründig wäre es für sie "sinnvoller", die Ungeimpften umzubringen, gleichwie sie seit Jahrhunderten allen Völkern, die sich selber aufzuklären vermochten, den Krieg erklärten, zB dem >Volk der Dichter und Denker<, um sie wieder in die Knechtschaft von Dummheit und Armut zurückzuzwingen, aber Schwab wirbt ja für die qualitative Weiterentwicklung der Menschheit, also für die Zunahme an Intelligenz und Weisheit.
Die C.- Maßnahmen- Krise muss als Intelligenztest aufgefasst werden!!!
Die Intelligenten könnten mit Argumenten von klugen, auch unpopulären (!!!) Maßnahmen überzeugt werden; die Schlafschafe wollen ungestört weiter von Leittieren und Leidenschaften getrieben werden und sind die folgsameren, leichter zu führenden, Sklaven. (Leider sind auch die meisten modern ausgebildeten "Intellektuellen" sehr leicht zu führen.)
Wir müssen davon ausgehen, dass die Regierenden den Rest der Menschheit weiterhin als Tiere betrachten; sie selber werden in der Bibel als das >große Tier< bezeichnet, weil die Regierungen als Organisationen bis heute von primitiven Instinken geleitet werden, zB von der primitivsten Interpretation der Evolutionstheorie, dem "Survival of the fittest".
Aber das war und ist nur vordergründig. Im Hintergrund haben schon immer höhere Mächte, als die Weltlichen (Materialistischen), agiert. Die Welt kennt nur all diese Cäsaren, Napoleons, Stalins und Mao tse tungs, aber sie kennt nicht die "Thinktanks" hinter den Kulissen, die Geheimräte und Berater, und erst recht nicht die geistigen Mächte hinter ihnen, ja selbst hinter den Thinktanks. Sie kennt nicht jene Mächte, die jenseits der bekannten Dimensionen agieren, und auf diese setze ich meine Hoffnung.
Die Welt ist immer eine geglaubte Welt. Die Tyrannen trachten danach, dass die Völker nichts erfahren von der Macht des Glaubens und lehren deshalb den Materialismus, aber es gab schon immer Menschen, die die Kraft des Glaubens kannten, und Jesus Christus war der Erste, der die geistlichen Mächte universal zu bündeln vermochte zu einer einzigen wahrhaft großen Macht: zur Macht des christlichen Glaubens.
Martin Luther hat diese Macht, die vom RKK ins Gegenteil korrumpiert war, zurückgebracht, aber die RKK konnte mit ihrer Gegenreformation, die bis heute die theologischen Seminare beherrscht, den Geist der Freiheit und wahren Fortschritts wieder in die Flasche zurück zwingen. Die weltlich Mächtigen waren immer auf der Seite der Sklaventreiber.
Das alles hat sich nun geändert, denn die weltlich Mächtigen sind "mit ihrem Latein" (der Vatikan spricht lateinisch) am Ende. Ihre Rezepte der Welteroberung funktionieren nicht in ihrer eroberten Welt, die nun klug verwaltet werden will. In der Phase der Welteroberung waren Gewalt, Unrecht, Verblödung der Massen, Raubbau an den Ressourcen usw nötig, aber nach dem Sieg der Weltregierung gelten diese Techniken nicht mehr!
Eine gute Verwaltung erfordert Gerechtigkeit, Klugheit, Weisheit, Sparsamkeit, auch und besonders für die Völker. Ich weiß nicht, ob Herrn Schwab das bewusst ist.
Die Anmaßung, ja das Verbrechen, der Weltregierung, ALLEN Menschen einen Stoff zu injizieren, der den Völkern völlig unbekannt ist, ist unübertroffen und unakzeptabel. Dass sie es tun, - dass sie es in verlogener Weise tun, beweist ihre Böswilligkeit und lässt die bösesten Absichten ahnen.
NICHTS deutet darauf hin, dass sie die "Zeichen der Zeit" erkannt haben, nämlich dass die Zeit der Eroberung vorbei ist und die Zeit der klugen Verwaltung begonnen hat.

Etwas nicht gefunden?

Projekte:

landbiene2

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.