Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit
Als ich um das Jahr 2000 Philosophie studierte, gefiel mir von allen angebotenen Systemen der >Radikale Konstruktivismus< am besten. Ich schrieb auch den ersten Eintrag dazu für Wikipedia, in welchem ich den elementaren Fehler, den ich in diesem phil. System entdeckt hatte, korrigierte. Wikipedia ersetzte daraufhin meinen Artikel durch einen anderen, der der offiziellen gefälschten Version entspricht. Ich wurde zensiert!
Der Begriff "radikal" hat keine politische Bedeutung; er besagt einzig, dass laut dieses Denksystems ALLES konstruiert ist. Maturana und Varela, die "Erfinder" des RK, schrieben jedoch, das >materielle< Gehirn konstruiere seine Realität radikal. Sie betteten demnach den RK in einen "Radikalen Materialismus" ein, was ein Fehler, bzw. eine Fälschung, ist, denn im System des Materialismus wird gar nichts (von einer Intelligenz) konstruiert.

Diese beiden Philosophen, denen sich später Heinz von Förster und Ernst von Glasersfeld anschlossen, hatten entdeckt, dass das Gehirn von der Außenwelt völlig isoliert ist. Es bekommt zwar Informationen ("Klick - klick ...") von den Sinnesorganen, aber diese müssen ja dekodiert und interpretiert werden, um überhaupt erst zu Informationen werden zu können. (Tote und unbewusste Systeme werden nicht informiert.) Es stellt sich jedoch die Frage, woher das Gehirn weiß, wie es die auf es einströmenden Klicks interpretieren soll.

Diese Frage bleibt vorerst unbeantwortet, aber klar ist das Ergebnis: Das Gehirn produziert einen Raum-Zeit-Rahmen, in welchen es die Klicks, die von den Augen kommen, als Materieteilchen hineinprojiziert. So entsteht im Gehirn die materielle Welt.

Nun kommt die Selbstbezüglichkeit ins Spiel, die Autopoiesis. Das Gehirn erkennt sich selbst als Hirnprodukt. Es erkennt: Ich bin nicht mein Leib mit materiellem Gehirn, sondern etwas Unbekanntes, das sich in einem selbstgeschaffenen virtuellen Raum-Zeit-Rahmen aufgrund seiner Deutungsfähigkeit ein Modell seiner selbst und der Welt konstruiert hat.

Raum, Zeit, Materie, Naturgesetze, also die KLASSISCHE PHYSIK, sind das Resultat eines bewussten Systems, welches mittels Interpretation versucht, sich und die Welt zu verstehen.

Die Universitätsprofessoren, sowie Varela und Maturana, stellten dann die Behauptung auf, es gebe eine objektive Realität, die dann vom denkenden System so interpretiert wird, dass im Gehirn eine Kopie der objektiven Realität erstellt werde. Wie sie auf die Idee kommen, dass es diese objektive Realität gebe, konnten sie nicht wirklich erklären. Ein Professor sagte sinngemäß: "Wenn das Realitätsmodell allzustark von der Realität abwiche, würde der Träger dieses Gehirns laut Evolutionstheorie sterben. Wir gehen davon aus, dass sich das Modell evolutiv der objektiven Realität angenähert habe."

Mit diesem Schritt unterstellten die Philosophen den RK dem Materialismus. Das ist eine Großlüge, gleichwie die Evolutionstheorie, bzw. der Materialismus, Großlügen sind. Kliehma und Pahndämie sind in diesem Sinne bloß kleine Lügen.

Kein Wunder, dass sie lügen! Denn der ungelogene RK kommt dem Solipsismus gleich, und der Solipsismus war an der Universität "verboten". Begründung der Professoren: "Er ist falsch, lässt sich jedoch nicht widerlegen." Erst viele Jahre später erkannte ich dieses philosophische Dogma als Kampfansage Satans gegen Gott, denn Gott ist DER Solipsist schlechthin.

U.a. durch die Beschäftigung mit dem RK wurde mir klar, dass die materielle Welt um mich herum und mein materieller Leib Ergebnisse meiner Interpretation sind. Rilke schrieb in einem seiner Gedichte: "»daß wir nicht sehr verläßlich sind in der gedeuteten Welt«.

Woher aber kommt die Interpretation? Im Grunde ist die Antwort leicht: Wo ich bewusst bin, bin ich der Deutende; wo ich unbewusst bin, brachten mich fremde Mächte dazu, ihren Deutungen zu glauben. Nehmen wir an, die Polizei stürmt mein Haus und verhaftet mich, weil ich ein Kwehrdänkler bin. Könnte ich sie aus meiner von mir gedeuteten Welt nicht einfach hinausschmeißen, indem ich sie wegdeute? Mit anderen Worten: Wie kann es sein, dass fremde Mächte in meiner >Gedeuteten Welt< auftauchen?

Das ist nur dann möglich, wenn ich mit anderen bewussten Wesen verbunden bin, und diese Zutritt zu meiner Welt haben. Die "Membran", die mich umgibt und meine Welt von der Außenwelt trennt, hat Löcher. Derartige Löcher in meiner Realität befinden sich dort, wo ich unbewusst, also unvollkommen, bin. Wo ich mich selbst nicht beherrsche, herrschen fremde Mächte über mich. Ich schmeiße die fremden Mächte aus mir heraus, indem ich erwache.

Wer sind die fremden Mächte? - Nun, sie herrschen IN MIR über mein falsches Ich, das EGO. Mein EGO wurde mir aufgezwungen durch falsche Lehrer. Dazu zählten meine Eltern, Geschwister und im Besonderen meine Schullehrer. Da sie selber in dieser Sache unbewusst waren und sind, wirken die fremden Mächte durch meine Zeitgenossen hindurch auf mich.

Ich erkannte, als ich bewusster wurde (aufwachte), dass ich ein falsches Ich habe und ein wahren Ich bin. Das falsche Ich (EGO) identifiziert sich mit seinem Selbstmodell, ohne zu wissen, dass das nur ein Modell ist: eine unbewusste Interpretation, übernommen von fremden Mächten. Indem ich all dies verstehe, werfe ich die fremden Mächte aus meinem Kopf und mache das falsche Ich zum Diener des wahren Ich. Jesus erklärte diese Fähigkeit des wahren Bewusstseins mit dem Gleichnis vom Bergeversetzen.

Ich suchte in der Bibel, dem einzigen Buch auf Erden, das die Wahrheit enthält, nach Menschen, die ihr falsches Ich beherrschten und ihr wahres Ich nutzen konnten, um Berge zu versetzen. Ich fand etliche solcher Menschen, nämlich die Propheten. Die biblischen Propheten waren sich der Macht ihres Geistes in sehr unterschiedlichen Ausmaßen bewusst, zumal sie davon ausgingen, dass Gott durch sie wirke und nicht sie selber mächtig waren. Sie wussten nicht, dass ihre Macht und die Macht Gottes identisch war.

Wäre ich ohne Sünde; wäre ich ganz ohne EGO, würde alles, was ich spreche, Gott sprechen. Gott wirkt in die Welt durch Menschen, aber nur durch egolose, sündlose reine Seelen spricht Gott unverfälscht. Das geschah ausschließlich durch Jesus. Alle anderen Propheten hatten noch Sünde in sich, die Gottes Wort verfälschten, also nicht in Reinform zum Ausdruck bringen konnten.

In 1. Könige 17,1 bewirkte Elia eine große Trockenheit in Israel. In 1. Kön. 17,4 lässt Elia sich von Raben ernähren. In 1. Kön. 17,16 vermehrte Elia die Speise. In 2. Kön. 2,24 zerrissen 2 Bären 42 Kinder, weil Elisa, der Nachfolger Elias, seine Kräfte noch nicht richtig beherrschte. Später aber konnte Elisa Eisen schwimmend, giftige Nahrung essbar, Kranke gesund und eine feindliche Armee blind machen. Mose konnte aus einem Felsen Wasser schlagen und andere Kunststücke vollbringen, die allesamt zeigen, dass seine Kräfte noch unausgereift waren.

Ich selber erforsche diese Kräfte ebenfalls seit Jahren, möchte jedoch hier darüber nichts Näheres berichten. Ich möchte jedoch folgende Aussage machen: Es zeugt von Weisheit, dass es Berichte und Zeugenaussagen über die Existenz von Astralkörpern gibt, dass unsere Leiber ein Sonnengeflecht enthalten, wir eine Stirn haben, dass manche Menschen "Stars" genannt werden, und dass wir, wenn wir erkennen, wer wir wirklich sind, Sternenreisende sind. Wir sind mit den Sternen verbunden. Der Himmel ist unser wahres zu Hause. Jesus zeigte davon, als er sagte: "Mein Reich ist nicht von dieser Welt!"

Etwas nicht gefunden?

Projekte:

landbiene2

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.