Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit

Wiedereröffnung der "Schule für Lebenskunst"

Der Text, mit dem ich die Schließung begründete, bleibt unten unverändert stehen. Der Realitätsschock, der mich damals erfasst hatte, ist längst überwunden, und deshalb halte ich es nun für richtig, meine philosophischen Beratungen wieder anzubieten. Bezahlung verlange ich nicht, außer von Reichen, wie ich es in "Spenden" erklärt habe.

11.9.2009: Es ist kein Geist in der Materie. Deshalb können Materialisten nichts anderes, als irren und lügen. Sicher ist der Tod. Materialisten, die doch nur Sicherheit für ihr Leben wollen, gehen dem Tod entgegen. In diesem Paradox lebt der Materialist. Der Sicherheitsfanatiker kauft sich eine Waffe, begibt sich damit in bewaffnete Kreise und wird erschossen. Der Hypochonder geht zum Arzt - und steckt sich mit tödlicher Krankheit an.

Jedem Interessierten dürfte inzwischen aufgefallen sein, dass ich nicht mehr viel in meine Heimseite schreibe. Einer der Gründe meines Schweigens ist, dass ich herausgefunden habe, dass die Entscheidung, zu der ich meine Leser überrede, derart verantwortungsvoll und mit Opfern verbunden ist, dass ich es nicht mehr wage, mich in ihre Leben einzumischen. Ich kann einem Menschen, der auf Konsum und Sicherheit bedacht ist, nicht überreden, mehr Risiken einzugehen, mehr zu wagen und auf Konsum zu verzichten, als er es ohne Anreiz zu tun bereit wäre. Der zweite Grund ist, dass das, was ich bei meiner Bewusstseinsarbeit mache, besser nicht mehr niedergeschrieben und veröffentlicht wird, da die Missverständnisse zwischen mir und den Lesern allzugroß würden.

Die Lüge, hinter die ich gekommen bin, ist schier allumfassend. Es spielt keine Rolle, wann man den Fernseher einschaltet, es werden nichts als Lügen serviert. Gerade gestern las ich in den Nachdenkenseiten von einem Zeugen, der erlebt hat, wie der Chef des Umfrageinstituts Forsa ins Wahlkampfbüro der SPD kam, um zu fragen, ob die SPD bei ihm ein positives oder negatives Umfrageergebnis bestellen wolle. Ein negatives würde die SPD-Wähler mobilisieren; ein positives könne den Mitzieheffekt auslösen. Die Ergebnisse derartiger "Umfragen" schaffen es dann bis in die Nachrichtensendungen. Auch gestern las ich, dass Joschka Fischer, unser altbekannter Grüne, Außenminister und Atomkraftgegner, nun Angestellter der RWE ist. Wofür wird er nun seine Arbeitskraft und seine Intelligenz einsetzen? Immer noch gegen die Atomenergie? Für einen derart hochkarätigen Politiker dürfte die Umpolung seiner Gesinnung kein Widerspruch sein. Er wird in den Spiegel schauen und denken: "Ich habe dazugelernt; ich bin flexibel."

Mich hat dieser Schwindel schon gar nicht mehr überrascht. Trotzdem brachte er das Fass zum Überlaufen. Das ganze politische System - Parteien, Regierung, Lobbys usw - alles Inszenierung für das naive Volk. Ich habe oft genug darüber geschrieben. Nicht nur die Wahlen werden gefälscht, nein, das Wählen an sich ist schon Teil der Fälschung. Alle Informationssendungen des Fernsehens sind gefälscht. Es gibt keine veröffentlichte Wahrheit mehr.

Warum ich derart auf das Fernsehen schelte? Ich könnte den Apparat doch aus dem Fenster werfen. Nein, kann ich nicht. Wenn ich unter Leute gehe und mich mit ihnen unterhalte, was bekomme ich zu hören? - Nichts als Wiederholungen dieses Fernsehgeplärres!! Schulbildung war gestern - auch wenn an ihr, gäbe es sie noch, genug auszusetzen gewesen wäre. Die Schulbildung wurde in den Keller gefahren; es gibt nur noch das Fernsehen als Bildungsanstalt. Und wenn ich von Politikern höre, sie wollen nach der Wahl eine Schulreform durchführen, wird mir ganz schwindlig: Was wollen, was können sie denn überhaupt noch kaputt machen am Lehrkörper?

19.9.: Gestern sah ich im Fernsehen einen Reporter in einer Fußgängerzone einer beliebigen Stadt. Er fragte die Passanten angesichts der Wahlplakate kurz vor den Bundestagswahlen, was die 5 % - Hürde sei. Keiner wusste es. Wer wie ich dem Fernsehen nicht glaubt, mache seine eigene Umfrage. Ich glaube, nicht nur Schüler laufen in ihren Schulen Amok - wie vor einigen Tagen wieder einmal geschehen - die Schulen selbst sind im Begriff, Amok zu laufen. FDP-Westerwelle mit Außenministerambitionen macht Wahlkampf mit dem grotesken Satz, man müsse die Steuern senken, um die Einnahmen des Staates zu erhöhen. Soviel zu seinem Wahlversprechen, die Bildung der Bevölkerung erhöhen zu wollen. Eigenes Erlebnis: Ein Abiturient mit einer "1" in Biologie war nicht imstande, eine Biene von einer Wespe zu unterscheiden. -

- 22.9.09: Vor ein paar Tagen schickte mir ein Freund diesen Link http://tvtotal.prosieben.de/tvtotal/videos/player/index.html?contentId=44645&initialTab=related, der sehr gut zeigt, dass es weniger die Schüler, als viel mehr die Schulen sind, die Amok laufen. -

Alle Nachrichten aus Wirtschaft und Politik sind gefälscht. Ich habe keine Lust mehr, das zum x-ten mal zu erklären. Aber es ist noch viel schlimmer: Auch alles aus Natur, Wissenschaft und Religion ist erstunken und erlogen. Unser Gesundheitssystem ist korrupt bis in die Knochen. Wir alle werden chronisch krank gemacht. Jetzt fangen sie sogar an, an unserem Erbgut herumzupfuschen! Nicht einmal der Wahlkampfslogan sämtlicher Parteien, Arbeitsplätze schaffen zu wollen, entspricht der Wahrheit, obwohl mir klar ist, dass der "Besitz" eines Arbeitsplatzes die einzige Existenzberechtigung darstellt, die die Herren der Welt einem Menschen noch zubilligen. Wir sind an den Punkt angelangt, an dem diese Herren weder freie Menschen, noch (viele) Sklaven zu brauchen glauben.

Beispiel Finanzkrise. Wer ein bisschen recherchiert, bekommt leicht heraus, dass die Bankster genau gewusst haben, was sie da taten: dass sie eine riesige Finanzblase aufbliesen, die irgendwann platzen würde. Ein gelungenes Produkt unserer Bildungsinstitutionen ist, wer glaubt, diese Finanzexperten seien genauso ahnungslos in die Misere gerutscht, wie er selbst. Es kam, was kommen musste, und nun schauen wir mal, was in der Presse zu lesen steht. Kein Wort über die Gewinner, also den Verursachern der Krise, kein Wort über jene, die in der Krise billig große Konzerne aufkaufen und nach der Krise ihr Vermögen vervielfacht haben werden.

Beispiel Afghanistankrieg: Es ging nie um die Beseitigung der Taliban und darum, dass dort auch Mädchen Schulen besuchen dürfen; es ging um Öl, um Pipelines und um einen unsinkbaren Flugzeugträger in Krisengebieren von Gegenwart und Zukunft. Es ging auch nie um Terrorbekämpfung. Der Terror kam aus den USA.

19.9.: Dass unsere Geschichtsschreibung eine riesige Lüge ist, muss nicht näher erklärt werden. Es reicht zu wissen, dass sie ein Sud aus den politischen Desinformationen darstellt. Was die Naturwissenschaften anlangt - ich habe in meiner Heimseite nachgewiesen, dass Urknalltheorie, Evolutionstheorie, aber auch Relativitätstheorie und Quantentheorie falsch sind, da sie den geistigen Aspekt des Seins ausblenden.

Beispiel Biologie: Eine Kannenpflanze kann sich lt. Evolutionstheorie nur entwickelt haben, wenn alle Zwischenformen funktionierten: die Kanne als Insektenfalle; die Verdauungssäfte in der Kanne. Laut Evolutionstheorie müssen sämtliche Entwicklungsstadien von der "normalen" Pflanze bis hin zum gegenwärtigen Zustand einer Kannenpflanze, funktioniert und Vorteile gebracht haben. Das aber ist unmöglich. Die Kannenpflanze muss als Ganzes geschaffen worden sein. -

Statt gegen die Verantwortlichen aufzubegehren, erniedrigen sich die Menschen mehr und mehr, um wenigstens noch einen Rest an Gefallen bei den Herren der Welt zu erheischen http://www.spiegel.de/unispiegel/jobundberuf/0,1518,647122,00.html. Vielleicht fällt ja doch noch ein Arbeitsplatz für sie ab, wenn auch stark unterbezahlt, aber wenigstens ein Arbeitsplatz, an dem man sein EGO anknüpfen kann. Die Herren habe es geschafft, das Ego der Leute an Arbeitsplätze zu knüpfen, nun brechen mit den Arbeitsplätzen auch die Egos weg. Die Leute sind nun völlig verwirrt - und wissen gar nicht mehr, was sie tun sollen. Angesichts der allumfassenden Lüge schließen sie die Augen, ergeben sich ganz dem Konsum und strengen sich an, zu glauben, was von ihnen verlangt wird, in der Hoffnung, zu den Überlebenden zu gehören.

Ich bin es gewöhnt, hinter diesen vielen Details das große Ganze zu suchen. Das große Ganze ist, dass wir in einer illusionären Schattenwelt leben, und dass die Hüter dieser Schattenwelt alles tun, sie zu erhalten und gar auszubauen. Die Lügen im Detail verwirren, aber es sind systematische Lügen. Man muss sie als Ganzes sehen, denn die Lügen hängen alle zusammen; sie bilden ein riesiges, fein versponnenes Netzwerk. Alle Lügen zusammengenommen sind nichts anderes als die physikalische materielle Welt und deren "Gesetze". Sie sind der Materialismus. Punkt. Ich werfe den Herren nicht mehr ihre vollständige Verlogenheit und Skrupellosigkeit vor, das ist ab jetzt vorbei. Sie wollen bloß in jener Welt leben, die sie geschaffen haben, und sie tun alles, um die Menschen zu überreden, in ihre Welt einzutreten und dort ebenfalls ihre Existenz zu begründen - allerdings nicht als freie, schöpferische Menschen, sondern als ihre Sklaven. Was ich Lüge nannte, nenne ich nun den Akt einer Weltschöpfung.

Ich bin aus ihrer Welt der Kausalität ausgetreten und in die magische Welt des Willens eingetreten. Von meiner neuen Warte aus sehe ich dieses riesige grandiose Truggebäude. Aus meiner Welt des Lichts heraus betrachtet ist ihre Welt nur toter Schatten. Ein Phantasieprodukt immerhin. Das Wort "Massenmedium" ist wörtlich zu nehmen. Ein Magier bedient sich eines Mediums, um seine Ziele durchzusetzen. Was Massenmedium ist, dient der Schattenwelt. Falls zB die "Nachdenkenseiten" oder "Neues aus der Anstalt" (ZDF) wirklich größere Massen erreichen sollten, werden diese Portale unterwandert werden. Noch dienen diese beiden Informationsportale als Ventile, die emotionalen Überdruck ablassen sollen, was das Illusionsgebäude der Herren der Welt entlastet, aber derartige Ventile sind gefährlich; sie könnten sich zu einem Riss im System erweitern, und dann greift die Macht rücksichtslos ein. Wir werden es erleben.

Ich weigere mich, mich mit der Schattenwelt weiter so auseinanderzusetzen, als könne es Erfolg versprechend sein, Wahrheit in ihr finden zu können. Ich suche in der Welt der Lüge keine Wahrheit mehr; ich benutze sie nur noch, um aus ihr die "polare Ergänzung" zu erraten. Stets ist das Gegenteil dessen, was die Welt-Experten behaupten, wahr. Ich arbeite nur noch am Geiste, lebe nur noch in der Welt des Willens, jener Welt, in der es keinen Tod gibt, und in der es "normal" ist, Zauberer zu sein.

Diese "polare Ergänzung" ist nötig, um ihre Welt von der meinen abzugrenzen. In meiner Welt ist ist die Materie nicht physikalisch; hier ist Materie intelligent, denn sie unterscheidet sich nicht vom Geist. Sie ist Geist und Anschauung des Geistes zugleich. Alles hat und ist zugleich Seele/beseelt. Gegenstände sind magisch aufgeladen/aufladbar. Es gibt Zauberringe, Zauberstäbe, Zaubermäntel, Zauberer; es gibt die Macht des Willens. Es gibt Geist, Bewusstsein, Ich, Freiheit, Schönheit, Friede, Freude, Ewigkeit, Farben, Töne, Engel, Dämonen - alles das, was es in der materialistischen Welt nicht gibt (man täusche sich hier nicht; es ist wissenschaftlich bewiesen, dass es all diese Qualitäten - Qualitäten überhaupt - nicht gibt, sondern Illusionen von niemandem sind. Diese Qualitäten sind allesamt alte Zöpfe aus einem längst vergangenen magischen Zeitalter (dem dunklen Mittelalter) , die derzeit mit Hilfe modernster technikgestützter Wissenschaft abgeschnitten werden. Der materialistische Reduktionismus würde sich selbst zu Null reduzieren, wenn es nicht die Mächte des Lichts gäbe, die die Schattenwelt mit ihrer Energie befruchten würden. Der Materialismus kann ohne Geist nicht existieren; er würde ohne ihn zu einem Nullpunkt implodieren.

13.9.09: Zufällig kam mir gestern das Buch "Fälschungen der Geschichte" von Uwe Topper in die Hände. Da ich gerade mit der Falschheit der Wissenschaften beschäftigt war, interessierte mich dieses Werk, schlug es irgendwo in der Mitte auf und las an einer zufällig "ausgewählten" Stelle folgendes: "Es sind dennoch alles Romane, nicht wirklichkeitsnäher als als die ersten beiden Bände von Gustav Freytags "Ahnen" (1872 und 1874) oder Tolkiens "Herr der Ringe".

Tolkins Buch benutze ich seit Jahren immer wieder, um meinen Zuhörern zu erklären, dass ich den Wahrheitsgehalt des Märchens "historische und politische Realität", das uns in Schule, Universität und Fernsehen verkauft wird, nicht höher einschätze, als den Wahrheitsgehalt von "Herr der Ringe". Im Gegenteil: Herr der Ringe stehe näher an der Wahrheit, als unser historisch-politisches Weltmodell, denn dort gebe es Geist und Magie; in unserer Welt angeblich nicht, obwohl auch sie von Magiern geschaffen sei. Ich wollte wissen, was Topper mit diesem Satz meint und las Textbruchstücke der Seiten vor meinem Fund auf Seite 111. Zu Beginn des Kapitels heißt es: "Wir haben festgestellt, dass die gesamte Geschichte des Mittelalters eine Erfindung ist. Praktisch alle Dokumente sind später hergestellt worden...".

Das freilich erinnerte mich an jene Worte, die mir vor Jahren ein Geschichtsstudent erzählt hatte, nämlich, dass die Faktenlage, mit der Historiker zurechtkommen müssen, derart dünn sei, dass fast jede Interpretation dieser wenigen Fakten möglich sei. Er meinte, was dem Laien als unumstößliche Vergangenheit aufgetischt werde, sei im Grunde ein so gut wie unbelegter historischer Roman. Er erzählte mir dann, dass er gar an einer bewussten historischen Fälschung aktiv dabei gewesen sei, nämlich als er bei Recherchen Unterlagen über einen "Runden Tisch" fand, an dem die Entscheider festlegten, was dem gemeinen Menschen als Realität vorgesetzt werden sollte, strich ihr Vorgesetzter, der Professor, jene Stellen aus seinem Manuskript, das dann auch ohne diese Stellen (unter seinem Namen) in den Druck kam. Die eigentlichen Akteure des Geschehens verschwanden aus dem Manuskript; sie wurden durch Untergebene ersetzt. (Ich verfälsche diese mündliche Aussage etwas, da ich Stillschweigen über diese Sache versprechen musste.) Die Sache mit dem Runden Tisch war nicht für die Öffentlichkeit. Die ganze Sache war durch einen Betriebsunfall verursacht, ein Missgeschick, eine Nachlässigkeit, denn alles, was jene Entscheider betrifft, was ihre Existenz und ihre Entscheidungen betrifft, darf grundsätzlich nicht aufgeschrieben werden. Wahre Politik wird grundsätzlich nicht aufgeschrieben. Die wahren Verträge werden mündlich geschlossen; es gibt keine Unterlagen über die Wahrheit. Es gibt auch keinen anderen Weg, die Wahrheit geheim zu halten, da Historiker von Anfang an darauf geschult werden, ausschließlich Unterlagen (Dokumente, Knochen, Steine) für ihre Arbeiten heranzuziehen. Sie dürfen diesen Artefakten nichts hinzufügen. Das erfordert die wissenschaftliche Methode.

Ich erinnere mich an ein Gespräch mit einem Biologieprofessor, der mir gegenüber unter 4 Augen zugab, dass auch er nicht mehr an die Evolutionstheorie glaube, aber er würde dieses Eingeständnis niemals öffentlich machen, um seinen Job nicht zu verlieren. Ich erinnere mich an den berühmten Hirnforscher, der mir gegenüber in einem 4-Augen-Gespräch zugab, dass die Hirnforscher genaugenommen gar nichts wüssten. Ihm sei schon klar, dass wir "in unserer Sehrinde" herumspazieren und dass die Welt einschließlich der Physik, auf der ja angeblich alles beruhe, unsere Konstruktion sei, aber er werde dafür bezahlt, dass er das Gegenteil (Physik als Basis) behaupte und Belege dafür konstruiere. Ich erinnere mich an jenen Politologieprofessor, der in einem 4-Augengespräch mir gegenüber zugab, dass ich mit meiner These, die ganze Politik sei eine Bühneninszenierung, recht habe, aber er werde dafür bezahlt, dass er so täte, als ob sie die Realität abbilde oder zumindest ein angestrebtes Ideal sei.

Heute lese ich in o.g. Buch auf S. 250 über die Römische Geschichte: "Die Helden werden (von den römischen Geschichtsschreibern) zu Halbgöttern hochstilisiert und setzen selbst die Maßstäbe für die Naturgesetze. " In der Renaissance wollte man diese Magie nicht mehr glauben und frisierte die Quellen um:

"Die (während der Renaissance) an solchen Stellen immer wieder eingefügten nüchternen Sätze, "man möge das sehen wie man wolle, vermutlich sei es ja erfunden oder aufgebauscht oder auf natürliche Gesetze zurückzuführen", kommen mir dagegen wie der Einfluss einer zweiten Bewusstseinsebene vor, die zur Renaissance gehören muss. Wir begegnen hier wahrscheinlich dem Filter der Humanisten, mit dessen Hilfe man sich aus reiner Selbstverteidigung gegen die damals mächtig werdende Inquisition von allem Aberglauben, Magie und Humbug zu distanzieren suchte."

Auf diese Weise verschwand die Magie aus der Welt und machte der naturwissenschaftlichen Methodik Platz, nach welcher die Physik Basis allen Seins wurde und nicht länger eine magische Methode des Menschen war, die Welt zu strukturieren, zu manifestieren und zu interpretieren. Die Welt, wie wir sie heute erleben, ist nichts als eine Folge (Erscheinung) jener geistigen Strukturen, die uns - von Magiern - über Jahrhunderte anerzogen wurden. Die Magier selbst haben sich jedoch aus dieser Interpretation völlig herausgenommen. Dadurch sind sie den modernen Menschen unsichtbar geworden. Wir haben keine geistigen Strukturen mehr in unseren Seelen, die uns befähigen, die Magier und ihr Wirken wahrzunehmen, und ich selbst musste 25 Jahre und mehr daran arbeiten, um mir diese geistigen Strukturen wieder anzueignen.

Topper schreibt auf S. 258: "So kann es auch für uns heute nicht darum gehen, den vergoldeten Überzug der alten Ikonen abzufeilen, um die darunterliegende "echte" Gestalt des historischen Holzes freizulegen, sondern die einzelnen Fantasien als Teil der gesamten Geschichtsschau zu erkennen, als kollektives Bewusstsein, das geschichtlich gewachsen und allmählich zum universellen Bewusstsein geworden ist." Freilich will ich diese Fantasien in keinem Fall einer Angela Merkel, einem Josef Ackermann, einem Silvio Berlusconi oder einem Barack Obama oder gar der ARD und dem ZDF überlassen; Fantasien der Mächtigen sind immer sehr hässlich, besonders für die Ohnmächtigen. Da lebe ich doch lieber meine eigene Fantasie.

Wie Wissenschaft im Fernsehen funktioniert, zeigt dieser Film http://www.youtube.com/watch?v=MOvBkrkAWak mehr als deutlich. Ähnliche Szenen erlebte ich in der Universität, wenn Studenten über die Verengungen des wissenschaftlichen Blickes hinaus wollten. Sie wurden fast genauso abgefertigt, wie Illubrand von Ludwiger von Rangar Yogeshwar. Yogeshwar zog sämtliche Register der Desinformation. Seine Zukunft im Fernsehen dürfte mit diesem Auftritt gesichert sein.

Teil 1: I.v.L. sagt, es gebe einen unerklärlichen Rest, der dann UFOs im engeren Sinne bezeichnet werde. Worüber regt Yogeshwar sich eigentlich auf? Antwort: Er redet über jenen Teil der UFOs, die I.v.L. schon längst als Fälschungen oder Irrtum in eine andere Kathegorie geschoben hat, - die gar nicht mehr Gegenstand des eigentlichen Themas, nämlich die "echten" Ufos, die Unidentifizierbaren, waren. Y würde sicher nicht bestreiten, auch nicht alle Phänomene erklären zu können; also gäbe es auch für ihn einen unerklärbaren Rest. Aber darüber zu sprechen vermeidet er vehement; er lehnt sogar einen Forschungsbedarf ab. Y redet stets über die gefälschten und erklärten Phänomene; I.V.L. redet über den unerklärbaren Rest. Sie reden aneinander vorbei, Y missversteht I.v.L. in voller Absicht.

Interessant Ys Aussage, es gebe Sehnsüchte, die die Ufos herbeiriefen. Richtig!! Aber gemeint hat Y das so, wie ich das verstehe, nicht.

Teil 2: Leschs geniale Berechnung, dass 1 % allen Metalls des Universums für den Bau von Raumschiffen verwendet werden müsste, um die Zahl der UFO-Sichtungen auf der Erde zu erklären: Selten einen derartigen Quatsch gehört!!! Leschs Rechnung stimmt nur dann, wenn die Außerirdischen über keinerlei Intelligenz verfügen und trotzdem Raumschiffe bauen können, und wenn diese Schiffe nach dem Zufallsprinzip in das Weltall geschickt werden. Sollten jedoch die Raumschiffe intelligente Besatzungen haben, und könnte die Schranke der Lichtgeschwindigkeit überwunden werden, wäre es denkbar, dass im Verlaufe von Jahrmilliarden EIN Raumschiff die Erde entdeckte, die Information weitergab und schwupps, sind viele Besuche der Erde möglich geworden. Aber nach Lesch und Yogeshwar kann die Lichtgeschwindigkeit ja niemals überwunden werden! Obwohl Y sagte, dass man früher dachte, das Nordlicht sei der Schleier der Heiligen Jungfrau, und heute wisse, dass es das Nordlicht sei, wissen diese beiden, unser heutiges Wissen über die Unüberwindlichkeit der Lichtgeschwindigkeit bleibe für alle Zeiten bestehen. Hier sehen wir Yogeshwars "Schleier der Jungfrau."

Wie sie sich winden und biegen, diese "Wissenschaftler", wie sie ihre gesamte Intelligenz aufwenden, um nicht zu sehen, was zu sehen Intelligenz eigentlich ermöglicht. Wie sie um ihr reduktionistisches Weltmodell kämpfen, wie sie sich nach der Inquisition zurücksehnen! Wie Yogeshwar sich ins Mittelalter hineinredet, obwohl er glaubt, die Menschheit vor einem Rückfall in ebendieses bewahren zu müssen! Wie er sich ereifert und gleichzeitig Nüchternheit fordert! Wie er sich weigert, sich eines Phänomens anzunehmen, Fakten zu Kenntnis zu nehmen, behauptet, die Antwort bereits in der Tasche zu haben, alles sei Projektion einer Sehnsucht - und wie recht er damit hat, ohne es zu wissen und zu begreifen.

http://www.nachdenkseiten.de/?p=4185 (Forsa verkauft Umfrageergebnisse)

http://www.nachdenkseiten.de/?p=4184 (Methoden der Manipulation)

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/834990?inPopup=true (Neues aus der Anstalt)

http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/Paul-Nolte-Praesident-der-Evangelischen-Akademie-in-Berlin;art141,2894157 (Ausverkauf der Kirche/Religion)

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/stn/page/detail.php/2189832 (Fischer und Schröder: ihre "wahre" Politik)

zurück zu "Wiedergeburt" // Zurück zu SfL // zurück zur Startseite

Etwas nicht gefunden?

Für den Newsletter eintragen...

Projekte:

landbiene2

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok