Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit

Um Mißverständnisse auszuräumen: Dies ist keine Rechtfertigung vor irgendwelchen Menschen oder Institutionen, sondern vor meiner eigenen Philosophie. Allein diesem Ideal habe ich mich verpflichtet.

Wer oder was berechtigt mich zur Führung der SCHULE FÜR LEBENSKUNST? Dies: Ich habe die Kraft und Fähigkeit erhalten, Menschen in die Geheimnisse ihres Seins einzuweihen, was in der Regel mit einer Gesundung an Körper und Geist einhergeht. Die Bedingungen, unter denen ich dies mache, stehen in meiner Verantwortung. Ich kann Menschen, die sich von ihren Seelen entfremdet haben, weil sie sich nicht mehr mit ihren Seelen, sondern mit der materiellen Projektionen der Seelen (den Leibern) identifizieren, helfen, ihre Seelenbindung und damit die schöpferische Macht ihrer Seelen zurückzugewinnen. Da ich Souveränität lehre, kann, will und brauche ich mir keine Berechtigung von anderen Autoritäten einholen. Sämtliche Werte, die mich bestimmen, sind von mir geprüft oder von mir selbst kreiert worden. Dadurch lebe ich in meiner selbstbestimmten Welt.

Neben meiner Tätigkeit als Lehrer der Schule für Lebenskunst studierte ich bis März 2003 auf der Gutenberg-Universität Mainz Philosophie, aber ich strebte keinen Abschluß an: weder einen Magister-, noch Doktortitel, sondern allein einen Vergleich meiner Philosophie mit der akademischen Philosophie. Die Menschen, die hinter der Institution „Universität” stehen, gaben mir also NICHT das Recht, zu lehren (die "Herren der Welt" haben andere Ausbildungsziele), aber sie haben auch nicht das Recht, vielleicht nicht einmal die Macht (s. "Gesetz der Macht"), dies zu verhindern. Die Ziele der Universität und meine Ziele sind verschieden. Die Universität will ihre Studenten zu funktionalen, entseelten Funktionären der Wirtschaft machen: zu VERTRETERN (eines Amtes, eines Interesses usw.), nicht zu souveränen SELBSTEN. Meine Schule will ihre Schüler zu weiseren, bewußteren, lebendigeren (also gesunden) Menschen machen. Die Studenten werden reduziert, bis sie ihre Funktion gelernt haben; meine Schüler werden geistig bereichert, damit sie bewußter, im wahrsten Sinne des Wortes "selig" werden. Das ist kein kleiner Unterschied.

Auf der Uni lernen die Studenten, ihre Verantwortung an "objektive" philosophische, wissenschaftliche, Ethik - und Bewußtseins – Theorien abzugeben. Bei mir lernt man "subjektives" bewußteres, freieres und ethischeres Leben in eigener Verantwortung. - Ich bitte dies nicht zu vergessen, wenn ich von meinen Schülern zuweilen Gehorsamkeit verlange z.B. in der Art, daß ich sage: "Du mußt dies oder jenes begreifen!", um sie zur Freiheit zu bringen. Diese Paradoxie ist ein notwendiger (!) Schlüssel zum Aufbrechen von Seelengefängnissen.

Öffentlich sanktionierte Mediziner und Psychologen dürfen kranke Menschen nicht gesund, sondern bloß arbeitsfähig machen; sie dürfen nicht gesund machen, sondern bloß Symptome behandeln. Würden sie die Menschen gesund machen, würden sie sie als Werkzeuge für die Wirtschaft unbrauchbar machen, denn gesunde Menschen sind keine Arbeits-Sklaven. "Symptome behandeln" heißt: entstandene Mängel in Körper und Seele ausgleichen, zB indem man fehlende Chemikalien in Pillenform verabreicht und Freizeittätigkeiten gestattet, die als Ventil für Arbeitsstreß dienen können. Die Ursache für die Entstehung von Krankheiten wird nicht angetastet. Auf diese Weise bleiben die Menschen zeitlebens abhängig von Pillen und Sport.

Wirklich gesund wird man erst, wenn man so viel Bewußtsein erzeugt hat, daß alle Erschütterungen, die von außen in uns eindringen, nach einiger Zeit der geistigen Verarbeitung wieder zu Ruhe kommen. Anleitung zu dieser Harmonisierung können materialistisch eingestellte Mediziner und Psychologen nicht geben. Die interessieren sich nur für Ihre Krankheit; ich interessiere mich nur für Ihre Gesundheit. Meine Texte handeln von gelebter Philosophie, nicht von Krankheiten. Ich komme Medizinern nicht ins Gehege. Sie reparieren, ich mache gesund außerhalb aller Gesetze, juristischer, und selbst der Naturgesetze! Ich kümmere mich nicht um Körper, sondern um Seelen. Sie leiten ihre Körper- und Bewußtseinstheorien aus Störungen ab, ich aus dem, was mich gesund machte. Daß aus gesunden Seelen gesunde Körper resultieren mögen, ist reiner Zufall (in den Augen der Mediziner). Ich bin ein gesetzloser, selbstgesetzter Schamane.

Meine BERECHTIGUNG beziehe ich aus eigener Verantwortung mir und meinen Mitmenschen gegenüber und keinesfalls von Institutionen, die das Gegenteil von dem beabsichtigen, was ich mache! Ich habe kein Stück meiner Verantwortung an Regierungen, Institutionen, Theorien oder Menschen abgegeben. Ich will Menschen ihre Verantwortung für sich selbst zurückgeben, sofern sie genügend Liebe in sich tragen. (!) Wer liebt, braucht keine Ethiktheorie; er handelt und entscheidet von Fall zu Fall richtig...

Ich beziehe meine Berechtigung auch aus meinen Einheitserlebnissen mit dem Göttlichen, wobei mein Ich sich auflöste (Subjekt und Objekt verschmolzen) im Geist Gottes und später, als es sich wieder gefunden hatte, nicht alle Erinnerungen daran verlor. Ich erinnere mich an die Macht und die Kraft des Glaubens bzw. der Magie. Ich entsagte der Kraft nicht, meiner Mitmenschen zuliebe.

Wachheit, Urteilskraft, Systemüberwindungskraft, Toleranz, Freiheit, Undogmatik, Wahrnehmungsbreite, Problemlösekompetenz, Ausgeglichenheit, Liebesfähigkeit: Wenn Sie feststellen, daß diese Eigenschaften in Ihnen wachsen, können Sie sicher sein, bewußter, menschlicher, lebendiger zu werden. Es gibt keine offiziellen Titel oder Zertifikate für Bewußtheit, denn kaum ein Mensch und keine Institution will, daß Sie bewußter werden. Im Gegenteil: Die Wissenschaft wird objektiv (systembedingt) „herausfinden”, daß es weder Bewußtsein, noch Wille, noch Freiheit, gibt. Das alles bilden Sie sich nur ein!! Sie? Nein! Sie gibt es in Wahrheit, so die Wissenschaft, auch nicht. „Ihr” Körper, der nebenher im Kopf neuronale Funktionen hat, ist genaugenommen eine Maschine, die strikten Naturgesetzen folgt. Nix da mit idealen Werten, Humanismus, Ethik usw. Das ist alles evolutionär entstanden. Das sind nicht Ihre Entscheidungen. Soweit und so falsch die Wissenschaft, die die Seelen der meisten Menschen mit ihren Theorien und ihrem „Wissen” infiziert hat.

Wissenschaft und Ökonomie sind dabei, ihren „großen Plan”, die „ONE WORLD”, zu verwirklichen. In dieser vollmechanisierten objektiven Welt soll es nur noch „vernünftige”, also funktional denkende „Menschen” und deren Konkurrenten, „denkende” Maschinen, geben. Bewußtheit wird ausgelöscht sein an dem Tag, an dem die Wissenschaft verkünden wird, man habe es geschafft, Komputern Bewußtsein einzuflößen. Mache dir nichts vor! Alle MAGIE wird von diesem Planeten verschwunden sein, denn Magie gibt es nur da, wo bewußte Wesen von einer Welt in eine andere überwechseln können. Dann gibt es in ihrem Umfeld Wunder und Zauberhaftes, Kräfte, die die Naturgesetze zu brechen im Stande sind. Der einzige Vorteil, den diese „ONE WORLD” hat, wird sein, daß Sie nicht mehr verreisen müssen! Alle Städte, alle Menschen werden weltweit gleich aussehen, die gleiche Sprache sprechen und in gleichen Häusern mit gleichen Einrichtungen wohnen. Sie werden alle „Lebensverrichtungen” mittels Komputer mit Internetzanschluß verrichten können und werden es nicht mehr nötig haben, sich aus dem gut gepolsterten Sarg, in den man Sie nach Ihrer Geburt gelegt hat, zu erheben (frei nach Bill Gates). Ich allerdings werde beim Einsargen der Menschheit nicht dabei sein, denn ich gehe den >weglosen Weg<. Und Sie? Werden Sie bewußt genug sein, der Falle der „ONE WORLD” zu entkommen? Ich denke, wir sollten im Rahmen der SCHULE FÜR LEBENSKUNST in eine Gemeinschaft eintreten, die weise gegen diese Gleichmacherei ankämpft und an wachsender Bewußtheit arbeitet, damit wir nicht bessere Maschinen als Erben haben, sondern bewußtere, lebendigere, weisere Menschen, denen die Maschinen dienen. (neueste Version: 13.6.2002, verbessert am 24.3.07)

Weiter mit "Biographie" // Zurück zur Startseite

Etwas nicht gefunden?

Für den Newsletter eintragen...

Projekte:

landbiene2

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok