Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit

01.03.2019 Worthaus,

Der Theologieprofessor Siggi Zimmer vom "Worthaus"

Es tut mir weh, diesen sympathischen Herrn, dessen Vorlesungen mir lange Zeit sehr gut gefielen, nun abkanzeln zu müssen. Seine Beantwortung der Frage, ob die Juden in alttestamentarischer Zeit ein Weltbild hatten, ist vollkommen falsch, und da ich Zimmer als hochintelligent einschätze, muss ich leider sagen: verlogen!

Zimmer erzählt, die alten Juden seien rein sinnlich gewesen; sie haben nicht das Sinnliche abstrahiert; sie seien stets im Anschaulichen, Greifbaren, dem der Sinnesorgane Zugänglichen, dem Materiellen, verhaftet gewesen. Das ist falsch!

Mein Einwand gegen Zimmer: Die 10 Gebote sind Abstraktionen. Man kann sie nicht sehen! Gott ist Geist! Er ist ebenfalls sinnlich NICHT zugänglich! Ebenso verhält es sich mit dem zentralen Thema des AT, der Sünde und der Frage, wie man mit der Sünde umgeht; wie man sie los wird usw..

Das AT, bzw. die Propheten, haben das Volk bewusst aus dem Materiellen, Anschaulichen, Konkreten, herausgeführt! Und Zimmer unterschlägt dieses wichtigste Anliegen des AT!

Ich empfinde es geradezu als Angriff auf das Wort Gottes, wenn Zimmer erklärt, die alten Juden seien "Naive Realisten"* gewesen! Sie waren das Gegenteil!

Wie kann man als Bibellehrer so extrem falsch liegen?

Was denkt ihr über diese Sache?

* Der Naive Realismus hat nicht viel mit dem Realismus naiver Menschen zu tun, sondern ist die Bezeichnung eines philosophischen Systems, nämlich des Systems, das ich "Materialismus" nenne. Der N.R. besagt, dass das Gesehene (Gehörte, Gerochene..) identisch mit der Sache sei: "Ich SEHE einen Tisch vor mir im Raum, also IST da ein Tisch im Raum!" - das ist N.R., denn er unterschlägt den Wahrnehmungsprozess zwischen dem Objekt und dem Bild in unseren "Sehrinden".

(Bei Facebook gibt es zuweilen weiterführende Diskussionen zum Thema, die ich nicht komplett hier bringe.)

02.03.2019 Blätter im Wind

Ich las eben in der Apostelgeschichte 14, 11 wie die Einwohner der Stadt Lystra die Apostel Paulus und Barnabas "anhimmelten" und zu Gottheiten erheben wollten, was Paulus gerade noch verhindern konnte, und nur wenige Zeilen später, in Vers 19, steinigen dieselben Leute Paulus, der die Wut der Bürger dieser Stadt nur knapp überlebte. Als ich das las, musste ich an Jesu königlichen Einzug nach Jerusalem unter "Hosianna-Rufen" des Volkes in Matt. 21,9 und dessen Verachtung von demselben Volk nur wenige Stunden später denken (Matt. 27,23), als sie schrien: "Kreuzige ihn!" 
Was ist die Erklärung dieses Gesinnungswandels des Volkes? Wie ist es möglich, dass Begeisterung mit einemmal in rasenden Hass umschlägt? - Die Erklärung ist einfach: Das Volk hat gar keine Gesinnung! Die Menschen sind wie trockene, vom lebendigen Baum abgefallene Blätter im Wind!

Siehe Johannes 15,5: "Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viele Frucht, denn ohne mich könnt ihr nichts tun. (2. Korinther 3.5-6) 6 Wer nicht in mir bleibt, der wird weggeworfen wie eine Rebe und verdorrt, und man sammelt sie und wirft sie ins Feuer, und müssen brennen. 7 So ihr in mir bleibet und meine Worte in euch bleiben, so werdet ihr bitten, was ihr wollt, und es wird euch widerfahren. (Markus 11.24) 8 Darin wird mein Vater geehrt, daß ihr viel Frucht bringet und werdet meine Jünger. (Matthäus 5.16)"

Die Ungläubigen, die Materialisten, sie haben ihre Verbindung zum Geist verloren. Es fehlt ihnen die "Tiefendimension", die ihre Seele lebendig und würdig für das ewige Leben macht. Die durch ihren Glauben an den Herrn Jesus Christus zum ewigen Leben Geretteten sind zwar aus der Welt heraus gerettet; sie sind die aus der Welt Erlösten; sie sind nicht mehr Teil der Welt, aber sie sind noch in der Welt und beeinflussen diese.

Die Seelen der Gläubigen sind es, die lebenserhaltend in die Welt hineinwirken. Sie sind noch am lebensspendenen Baum, bzw. Weinstock, angeschlossen, sie empfangen Lebenskraft und geben diese weiter an die Welt (s. meine älteren Artikel über die Schirmherren). Die Bibel erklärt, dass diese lebendigen Seelen es sind, die Katastrophen von ihrem Volk abhalten. Die großen Katastrophen der Endzeit, die bald kommen werden (geschildert in der Offenbarung des Johannes), können lt. Bibel aber erst nach der Entrückung der >Kinder Gottes< auf die Menschheit hereinbrechen, also erst, nachdem diejenigen, die die Katastrophe aufhalten, vom Angesicht der Erde verschwunden sind.

Pastor Pastor Dr. Nico C. Verhoef behauptet sogar in einer Predigt https://www.youtube.com/watch?v=iPEJ2FHo3SQ&t=56s, die beiden Weltkriege haben erst stattfinden können, nachdem die meisten Deutschen ihren wahren christlichen Glauben verloren hatten (und zu Blättern im Wind geworden waren), nachdem "modern" ausgebildete "Theologen" mehr der materialistischen Ideologie (Urknall und Evolution) glaubten, als dem >Wort Gottes< und nichts Besseres zu hatten, als die originale Lutherbibel entsprechend ihrer gottlosen Ideologie zu fälschen ("revidieren").

Meine Ergänzung: Es gibt bei Youtube hervorragende Vorträge, in denen das unsäglich bösartige und wirkmächtige Tun des Theologieprofessors Rudolf Bultmann (https://de.wikipedia.org/wiki/Rudolf_Bultmanns) dargestellt wird, diesem "Gott-ist-tot-Theologen", der die Bibel und das Christentum "entmythologisierte" und nichts bestehen ließ, was die Naturwissenschaft nicht erklären konnte. Nach Bultmann gab es weder Gott, noch Engel, noch Satan, weder Himmel, noch Hölle, weder Wunder, noch Sünde, weder Bewusstsein, noch Willensfreiheit; Weder Sinn, noch Bedeutung. Für ihn gab es ausschließlich die tote Maschinenwelt, und der Mensch sei nichts als eine tote "physikalische" Maschine. Dieser Bultmann bildete Hunderte Theologiestudenten aus, die ihren gezielt verquasten Unglauben an ihre ihnen anvertrauten Schäfchen weitergaben und das Christentum in Deutschland beinahe töteten.* So gab es nichts mehr, das die Katastrophen der beiden Weltkriege aufhalten konnte.

Ich überlegte lange, ob Verhoef recht haben könnte. Hätten die Weltkriege nicht stattgefunden, wenn die Deutschen der >Luther1545 unrevidiert< treu geblieben wären? - Eine steile These!

Nun, die Revision von 1912, die kurz vor dem 1. Weltkrieg erschienen war, ist nach meinem derzeitigen Kenntnisstand kaum anders, als das Original. ABER: sie IST KEIN Original mehr! Sie ein ein Produkt des >Relativismus<, eine erste mit wissenschaftlicher Brille durchgeführte >Objektivierung<. Mit der L1912 begann die Relativierung, die Verweltlichung, des Absoluten! 
Mit einemmal breitete sich etwas aus im heiligen Wort Gottes; ein Virus befiel die Schrift. Mit einemmal konnte man die Bibel so lesen oder so oder auch ganz anders. Mit einemmal gab es unterschiedliche "Urtexte", neue Lesarten und abweichende Varianten. Jeder Leser konnte sich die Bibel aussuchen, die ihm gefiel oder gerade in Mode war. Die Bibel wurde zur Konsumware. Man hatte mit einemmal die Wahl. Man konnte sich das angenehmste "Wort Gottes" aussuchen. Heute gibt es sogar eine "Bibel" für die Gosse. Man kann die "Bibel" lesen, ohne sich gefordert zu sehen, aus dem Unflat herauszukommen. Im Gegenteil! Man soll in der Gosse bleiben und die "Volxbibel" ohne irgendwelche Mühe lesen können, als reinen zerstreuenden Zeitvertreib!

Mit der Relativierung verlor die Bibel ihre geistliche Kraft. Es mag sogar Bibeln geben, die stellenweise besser übersetzt sind, als die originale Luther von 1545, aber sie ist auch dem materialistischen rationalen maschinenähnlichen Verstand gefälliger - und Gott ferner!

Seit Luther hat eine enorme kulturelle Veränderung stattgefunden. Mit der Erfindung des Buchdruckes, dem wir auch unsere Bibeln zu verdanken haben, kam auch die teuflische Propaganda und Desinformation auf. Die >Herren der Welt< nutzen den Zeitungs- und Buchdruck, um ihre Völker zu manipulieren, sie gefügig und kriegswillig zu machen. Die Presse war von Anfang an eine Lügenpresse, und die Wissenschaft, die Disziplinierung des Denkens zwecks Verengung des Wissens, schritt voran und zerstörte die geistliche Tiefendimension, die den Menschen mit Gott verbindet. Solcherart geschulte Bibelwissenschaftler machten sich daran, die Bibel zu "verbessern".

Meine Konsequenz ist die, dass ich eine Bibel aus einer Zeit VOR der Relativierung, VOR der Verwissenschaftlichung, VOR der Geistabschneidung, haben will, und da kommt in Deutschland nur die >Luther1545 unrevidiert< in Frage.

Verhoef sagte in seiner Predigt, nicht nur der echte Urtext, der hebräische und griechische >textus receptus< sei göttlich inspiriert, sondern auch Luthers Übersetzung (ebenso die King-James von 1611 und entsprechende inspirierte Bibelübersetzungen in anderen Sprachen). Betrachtet man die Geschichte unter dem Blickwinkel "An seinen Früchten soll man das Echte erkennen!", so wird man ersehen, dass in protestantischen Gegenden, in denen die jeweilige Originalbibel verbreitet war und den Glauben der Mehrheit der Menschen prägte, großer geistlicher und wirtschaftlicher Segen festzustellen war (Norddeutschland, Nordeuropa). Und in Gegenden, in denen die Menschen katholisch blieben oder vom Glauben abfielen, blieben Elend und Krieg!

Ich würde Verhoef kaum glauben, wenn ich nicht Bestätigung aus berufenen Munde hätte! Las ich doch einige Werke des ersten und größten (deutschen) Soziologen, Max Weber, einem Ungläubigen. Weber wies in einer soziologischen Untersuchung nach, dass in protestantischen Gegenden der Wohlstand rasant gewachsen war, und als Ursache des Wohlstandes fand Weber die >protestantische Ethik<, den Fleiß, die unkorrumpierte Ehrlichkeit, der soziale Zusammenhalt, die Allgemeinverantwortung der Protestanten aufgrund ihres auf Wahrheit ruhenden tiefen Glaubens an Gott.
Der Kapitalismus (die soziale Marktwirtschaft) konnte ausschließlich in protestantischen Nationen aufblühen, und, so meine These, die >Herren der Welt< hätten den Protestantismus sicher gern zur Staatsreligion erhoben, wenn der wahre Glaube der Protestanten diese nicht vor der Manipulierbarkeit durch die Presse der Bosse bewahrt hätte. Die echten Christen konnten nicht betrogen, nicht gehirngewaschen, nicht geplündert, nicht beliebig ermordet werden; sie stehen unter dem Schirm Gottes. Das machte sie zu untauglichen Untertanen, und so beschloss man, das wahre Christentum, trotz ihres ökonomischen Segens für alle, auszurotten. Fortan setzten die Herren wieder auf den heidnischen Katholizismus und verbanden sich mit dessen Machtsystem.

Macht resultiert nun einmal aus der Ohnmacht des Volkes. Und ein gottesfürchtiges Volk ist mächtig. Das konnten satansanbetende Machthaber nicht dulden.

* Eta Linnemann bei Youtube eingeben. - Bultmann hätte die obengenannten Vorwürfe möglicherweise abgestritten, da er seinen Krieg gegen Christen und Bibel raffinierter gestaltete. Er sagte nicht unbedingt, die Evangelien müssen weg, aber er unterstellte sie der "Literarkritik", was ausschließlich unter dem Vorurteil geschehen kann, dass die Evangelien Literatur sind und nicht Geschichte! Er untersuchte die Bibel wissenschaftlich, was bereits generell unterstellt, dass alles, was nicht wissenschaftlich ist (Schöpfungsbericht, Existenz Gottes, eigentlich alles), nicht existiert hat. Also bereits die Methode entscheidet, dass die Bibel ein Märchenbuch sei. Aber so direkt durfte Bultrmann das nicht sagen, denn dann hätte er ja keine 40 Jahre sein Brot mit seinem Zerstörungswerk verdienen können.

Hans-Joachim Heyer Kritik an Bultmann von seiner Schülerin Eta Linnemann. ZB hier: https://www.youtube.com/watch?v=-Oy1-2207BQ (Eta Linnemann bei Youtube eingeben). Sie stellt in wunderbarer Weise den Betrug der Philosophie heraus.

Hans-Joachim Heyer Max Weber: https://www.youtube.com/watch?v=MybcADe5r54 ab min. 7:15 Zu beachten ist, dass Weber als Außenstehender über die Protestanten urteilte. Er sah, so die Computerstimme, die ANGST der Protestanten vor der Hölle als Triebfeder ihres Fleißes und Pflichtbewusstseins im Beruf an. Ich erinnere mich anders an Weber, nämlich dass er durchaus verstanden hatte, dass die Protestanten in Ehrfurcht vor Gott ihre Berufsarbeit in Demut, Pflicht und Verantwortungsbewusstsein taten. Zudem verstanden sie ihren durch Arbeit gewonnenen Wohlstand als Gotteslohn und als Beweis der Richtigkeit ihres Weges an. Mir ist nicht ganz klar, ob ich mich irre oder ob die Computerstimme Weber richtig darstellt.

Hans-Joachim Heyer Max Weber: https://www.youtube.com/watch?v=MybcADe5r54 ab min. 7:15 Zu beachten ist, dass Weber als Außenstehender über die Protestanten urteilte. Er sah, so die Computerstimme, die ANGST der Protestanten vor der Hölle als Triebfeder ihres Fleißes und Pflichtbewusstseins im Beruf an. Ich erinnere mich anders an Weber, nämlich dass er durchaus verstanden hatte, dass die Protestanten in Ehrfurcht vor Gott ihre Berufsarbeit in Demut, Pflicht und Verantwortungsbewusstsein taten. Zudem verstanden sie ihren durch Arbeit gewonnenen Wohlstand als Gotteslohn und als Beweis der Richtigkeit ihres Weges an. Mir ist nicht ganz klar, ob ich mich irre oder ob die Computerstimme Weber richtig darstellt.

Hans-Joachim Heyer Man könnte Eva Linnemanns Vorträge als Entlarvungen der Bibelwissenschaft als Scharlatanerie und schweren Betrug bezeichnen. 
https://www.youtube.com/watch?v=lmDKSLGAiqQ

03.03.2019 Welche Bibel sollte einem Neuling empfohlen werden?

Manchem Leser wird es auf die Nerven gehen, dass ich so lange nach der >Besten< suche, aber die Bibel ist nun einmal die Basis des christlichen Glaubens: "sola scriptura!". An ihr allein prägen wir unsern Verstand und prüfen unsern Glauben. Deshalb ist zumindest mir sehr, sehr wichtig, die Beste der Guten zu finden und mich nur dieser anzuvertrauen!

Nachdem ich alle Übersetzungen nach Nestle-Aland, also die übergroße Mehrheit der Bibeln, als korrupt ausgeschlossen hatte (Dank der Hilfe von Walter Veith ("Krieg der Bibeln") und Rudolf Ebertshäusers Tabelle und eigener Vergleiche), blieben nur noch die "textus receptus"-Bibeln Schlachter2000, die NeueLuther2009, NeueLuther21, Luther1545 und Luther1912 übrig. Nach längerer Zeit des Lesens in allen diesen vorläufig Auserwählten musste oder durfte ich erkennen, dass ich eigentlich nur noch die Wahl zwischen L1912 und L1545 habe.

Ich habe durchaus erkannt, dass die L1545 die einzige wirklich maßgebliche, vertrauenswürdigste deutschsprachige Bibel ist.Nur habe ich das Problem, bzw. die Frage, ob ich diese Bibel einem Neuling empfehlen soll oder doch besser die L1912, die in fast allen Stücken mit der L1545 identisch, aber doch so weit dem heutigen Deutsch angepasst ist, dass sie leichter zu verstehen ist und einen Neuling nicht so leicht vergrault wie evtl. die L1545. Die L1912 ist auf jeden Fall besser als die Schlachter2000 und die NLB2009 oder NLB21. Sehr viele kleine sprachliche "Holprigkeiten" (oder Altertümlichkeiten) der L1545 sind in L1912 positiv verbessert worden, was dem Neuling (aber auch mir!) sehr hilft! Und sie hat nur wenige sinnverändernde Abweichungen gegenüber der L1545.Leider ist die L1912 auch nicht perfekt, aber wenn ich bedenke, sie hat vllt. 5000 nicht sinnverändernde, sondern nur die Lesbarkeit verbessernde, positive Verbesserungen, und nur vllt. ein halbes Dutzend Änderungen gegenüber der L1545, die den Sinn verändern, aber nicht unbedingt immer negativ entstellen, so komme ich zum vorläufigen Ergebnis, dass ich einem Neuling doch eher die L1912, als die L1545 zum Kauf empfehlen sollte. Was meint ihr?

04.03.2019 Bibelvergleich

Luther1545: "Und da Jesus getauft war, stieg er bald herauf aus dem Wasser; und siehe, da tat sich der Himmel auf über ihm. Und Johannes sah den Geist Gottes gleich als eine Taube herabfahren und über ihn kommen."Luther1912: "Und da Jesus getauft war, stieg er alsbald herauf aus dem Wasser; und siehe, da tat sich der Himmel auf über ihm. Und er sah den Geist Gottes gleich als eine Taube herabfahren und über ihn kommen."KingJames1611: "And when Jesus was baptized, immediately he went up from the water, and behold ah the heavens were opened to him and he aj saw the Spirit of God descending like a dove and coming to rest on him;"L1545 sagt, Johannes sah den Geist Gottes auf Jesus herabkommen. L1912 und KingJames1611 sagen, er (Jesus) sah den Geist Gottes herabfahren. Ich vermute, dass in diesem Fall bei L1545 ein Fehler vorliegt. Was denkt ihr?

Wölfe im Schafspelz

Wichtiger Vortrag von Wolfgang Nestvogel (vgl. mit meinen Texten über Siegfried Zimmer (worthaus,) und Johannes Hartl, den verkappten Katholiken.Ich bekomme immer mehr den Eindruck, dass das Christentum im verstärkten Kreuzfeuer aus allen Richtungen, auch von innen her, steht. Es muss was dran sein an der echten Bibel und am echten Christentum, dass so intensiv bekämpft wird. Wenn man bedenkt, was den Feinden Christi dieser Weltkrieg kostet, jährlich Abermilliarden Dollar, wird ersichtlich, WAS uns unsere alte Lutherbibel wert sein sollte.Nestvogel erklärt, ähnlich wie Eta Linnemann (s.u.), dass die wissenschaftliche Methode der Bibelkritik bereits ideologisch, nämlich antichristlich - materialistisch, sei und das Ergebnis der Untersuchung bereits vorwegnehme, bzw. voraussetze. So komme Siggi Zimmer zwangsläufig zu dem Ergebnis, dass die Bibel nicht aus Tatsachen, sondern aus Erzählungen ...(die NICHT auf den GEIST weisen, sondern weltlich blieben)... bestehe, da sie inhaltlich der Wissenschaft widerspreche. Nach Zimmer sei Jesu Grab voll gewesen, eine Wiederauferstehung habe nicht stattgefunden und es gebe weder Hölle noch Himmel (weder Jungfrauengeburt noch Wunder). Es gebe ausschließlich die materielle Welt.Warum Zimmer nicht die Konsequenz zieht und die Auflösung aller christlichen Lehrstühle fordert, um das Feld den Psychologen, zB Drewermann, zu überlassen, ist mir ein Rätsel.Johannes Hartl gibt vor, (eigentlich) ein Evangelikaler zu sein, und er verschweigt gerne, dass er nur bedingt an den Herrn Jesus Christus und die Bibel glaube, denn er glaube daran nur so weit, wie es ihm das Papsttum erlaube. Hartls höchste Autorität ist der unfehlbare, also absolute, göttliche Papst, nicht Jesus und nicht Gott! (Der Absolutheitsanspruch impliziert die Behauptung, Gott zu sein.)Hartl und Zimmer sind sich darin einig, dass die Bibel vom Volk nicht verstanden werden kann, sondern, so Zimmer, die Bibelwissenschaft(ler) oder, so Hartl, das katholische Lehramt, benötige.

05.03.2019 Bibelvergleich 2

Die Luther1912 weist Hunderte kleine sprachliche Verbesserungen, bzw. Modernisierungen, gegenüber der L1545 auf. Sie liest sich dadurch gefälliger und schmeichelt mehr dem heutigen Sprachgefühl. Aber: Immer wieder finde ich Stellen, bei denen die Unterschiede so gravierend sind, dass ich den Verdacht bekomme, dass die Revisoren, die aus der L1545 die L1912 machten, den großen göttlichen Heilsplan nicht richtig verstanden haben - oder mehr noch: eine politische Agenda einzuschmuggeln versuchten.So weichen die Übersetzungen von Psalm 50,5 und Psalm 141,6 wesentlich und systematisch voneinander ab. Es geht darum: Der originale Luther übersetzt, dass der Bund wichtiger sei, als Opfer, und dass die Lehre(r) wichtiger seien, als die Führer. Wenn Führer die richtige Lehre genossen haben, sind sie gute Führer. Die >Lehre des Bundes< ist das Wichtige! Und diese Information(en) sind in L1912 an besagten Stellen nicht mehr vorhanden.Ich unterstelle den Revisoren keineswegs, dass das hebräische Original auch so übersetzt werden kann, wie sie es taten."Starke Führer" haben die Völker schon oft gehabt, zB Cäsar, Napoleon, Hitler, Stalin, Mao Tse Tung u.v.a.m., aber diese Führer hatten eine falsche Lehre und führten ihre Völker samt ihrer Nachbarvölker ins Verderben. Es stellt sich heraus: Die Lehrer der Führer waren entscheidend, denn sie belehren nicht nur die Führer, sondern die Völker, die ihnen folgen.Ich erinnere mich noch an die Zeit des Untergangs der Sowjetunion. Die KPdSU kämpfte um ihr Überleben, und die Führer der Partei verlangten (bettelten), es möge ihnen die Macht über die Schullehre(r) belassen bleiben. Da fiel mir die Erkenntnis wie Schuppen von den Augen, WIE wichtig die Schul-Hirnwäsche für die Führer ist, und WIE wichtig Lügenpropaganda für Machthaber ist. 
Da erscheint ein Spruch "Ihre Lehrer müssen gestürzt werden!" mit einemmal in einem ganz anderen Licht. Die Lehrer in der Zeit kurz vor dem 1. Weltkrieg waren den damaligen Führern wohl so wichtig, dass sie diesen Vers umgeschrieben haben wollten. 
Gleiches gilt für Psalm 50,5. In diesem Vers wird darüber "verhandelt", wie wichtig das Opfer sei. Was denken Führer über die Wichtigkeit von Opfern, wenn sie gerade dabei sind, einen Krieg mit 20 Millionen Opfern zu planen? Was denken sie über einen Bund mit unserem Gott, der das Opfern mit dem letzten Opfer seines eigen Sohnes, beendete und einen neuen Bund aufstellte? 
Auch heute glaubt unsere Politik, es müssten viele Menschenopfer gebracht werden für unsere (wirtschaftlichen) Interessen (aber andere Interessen gibt es ja keine mehr in dieser reduzierten Pseudorealität).

05.03.2019 

Nestvogel macht auf einen weiteren Angriff auf das Christentum aufmerksam. Es geht um die sog. "Neue Paulusperspektive".
YOUTUBE.COM
 

Dr. Wolfgang Nestvogel Das Kreuz im Sturm des Widerspruchs Dr. Wolfgang Nestvogel auf der EBTC Hirtenkonferenz 2014 "Das Kreuz im Zentrum" zu den Themen: 1. Die…

06.03.2019 Chriustus in Dir

Diese Predigt berührt mich deshalb so sehr, weil ich dieses feste, untrügliche Wissen, dass Jesus in mir ist, auch dadurch habe, dass ich mich seinem Wort unterstellt habe, nicht blind, sondern sehendes Auges, denn sein Wort ist nicht nur der Heilige Geist, sondern auch die Bibel. Ich erkenne einen Zusammenhang von Geist und Bibel, denn ohne Bibel könnte ich Fehler nicht eliminieren. Ich hatte schon so manche "Intuition" - besonders in Zeiten, in denen ich noch kein Christ war, sondern - beispielsweise - noch Karten legte, Träume deutete und Horoskope erstellte. Damals hätte ich womöglich gesagt, das Wissen komme vom Heiligen Geist. Nein, Eingebungen können trügen, besonders wenn man noch als EGO unterwegs ist. Die Bibel ist mir wichtig (ja heilig!), weil sie verhindert, dass kreative Kräfte ins Dämonische (!) abgleiten. Die Bibel zeigt mir, wie ich auf dem Weg, der Wahrheit und dem Leben bleiben kann. Nun gibt es aber leider Bibelübersetzungen, die die wahre geistige "Struktur" nicht perfekt wiedergeben, weil modernes pseudoaufgeklärtes materialistisches Denken und die moderne Bibel-"Wissenschaft" die geistigen Gesetze falsch darstellen und das Wort Gottes verdrehen. Um so glücklicher bin ich darüber, endlich die richtige Bibel gefunden zu haben.

Bibelhauskreis Dienstweiler
am kommenden Donnerstag, dem 7.3.19.

WER ist gerufen zu diesem Hauskreis? 
ZU allererst natürlich jene, die bereits Christen sind, die glauben, Christen zu sein, die Christen werden wollen oder die erfahren wollen, was das Christentum eigentlich ist. Sowas lernt man ja heutzutage nicht mehr in Schule und Kirche, im Kommunion- oder Pfarrunterricht. Was man von offizieller Seite über das Christentum erfahren kann, ist, mit Verlaub gesagt, Bullshit! 
Nun, irgendwie offiziell sind auch die in Youtube veröffentlichten Predigten von Roger Liebi, Derek Prince, Gert Hoinle, Walter Veith, Wolfgang Nestvogel, Lothar Gassmann und etlichen Anderen, aber sie sind die großen Ausnahmen, die sich über das neue Medium des Internet einen Zugang zur Öffentlichkeit haben verschaffen können. Dieses Nischendasein gibt es und hat es auch früher schon gegeben, allerdings nur durch Bücher und innerhalb einiger Christengemeinden, in denen noch das wahre Wort gepredigt wurde. Wahrheit in Büchern wird genau so lange geduldet, wie sie kaum gelesen werden. Entsprechend ist es beim Internet. Sobald das wahre Wort Verbreitung findet, wird der Verkünder die starke Hand des Teufels erfahren: Sperrung, Verleumdung, Lüge, Hass, ja Gewalt. Meine Webseite ist nur deshalb nicht gesperrt, weil sie kaum jemand liest. Das ist auch gut so. Gott möchte nicht, dass ich die Massen rufe, sondern bloß den einen oder vielleicht die zwei Leser, die sich angesprochen fühlen. Die Youtubeprediger genießen nur deshalb die Freiheit, veröffentlichen zu dürfen, wie es den Portalbetreibern möglich ist, die Massen von den Predigern und deren "Fangemeinden" fernzuhalten. Die Hörer der Youtubepredigten sind eine Gruppe, eine "Subkultur", die von der Masse so gut wie nicht wahrgenommen wird, weil sie von den Portalbetreibern von der Masse isoliert werden kann. Auch mein FB-Auftritt wird von den FB-Betreibern mit Hilfe ausgeklügelter Algorithmen so "betreut", dass sich niemals ein an Evolution, Physik, Kosmologie oder Philosophie Interessierter auf meine Seite "verirrt". Mund-zu-Mund-Propaganda gibt es ja auch längst nicht mehr so wie früher: man kommuniziert nicht mehr so, wie früher, denn man liest keine längeren Texte mehr! Ich verberge alles Wichtige inmitten längerer Texte, damit ich vor den Zensoren Ruhe habe, denn auch diese wissen, dass man ab Zeile 30 fast alles schreiben darf, weil es von der Masse so gut wie nicht mehr gelesen wird. Die moderne Schulbildung ist sehr erfolgreich bei der Dealphabetisierung der Massen.

Wen also suche ich außer der o.g. Zielgruppe? - Ich suche jene, die irgendwie gemerkt haben, dass sie in der Welt keinen Platz haben, ohne recht zu wissen, warum und wieso. Sie haben gemerkt, dass an der Welt etwas Grundlegendes falsch läuft, dass sich alles irgendwie Richtung Katastrophe entwickelt und sie wissen, dass sie an diesen Fehlentwicklungen nicht teilnehmen wollen.
Ich suche jene, die irgendwie gemerkt haben, dass der breite Strom der Menschheit geschlossen Richtung Abgrund fließt, die jedoch nicht wissen, ob und wie man umkehren und Richtung Quelle zu schwimmen kann. Zumal man als Einzelner sich kaum fähig sieht, ausdauernd gegen den Strom zu schwimmen und zudem nicht weiß, was ihn an der Quelle erwartet, denn so etwas lernt man grundsätzlich NICHT vom Fernsehen, an Schule und Universität.

Ich suche jene, die an der Falschheit und Bosheit der Welt leiden, jene, die an der Menschheit verzweifelt sind, jene, die nicht mitmachen wollen an der Vergewaltigung von Mensch und Natur. Die Bibel hat ein Wort für all diese Fehlentwicklungen, für all diese Kriege, das Leid, die Krankheiten und den Tod: der Teufel! Die Welt ist vom Teufel und geht zum Teufel. (Fast) alle machen mit! Man macht sich halt blind und stumpf, dann wird's schon erträglich in der Hölle!

Es gibt aber Einzelne, die lebendig bleiben wollen, die sogar ihre Sinne schärfen wollen, die sich NICHT abstumpfen und doch glücklich leben wollen! Es gibt tatsächlich Menschen, die sich NICHT mit der Lüge zufrieden geben wollen; es gibt Menschen, die die Wahrheit nicht nur wissen, sondern auch LEBEN wollen.

Es gibt Menschen mit großen existentiellen Ängsten, die genau wissen, dass sie an der total verlogenen Welt nicht teilnehmen wollen, die aber nicht wissen, wie sie in der Wahrheit leben können, ohne verhungern zu müssen. Sie suchen nach einer Nische in der Welt, in der sie ohne Teilnahme am Betrugssystem wahrhaftig und glückselig leben können. Ich weiß das! Ich weiß es ganz genau, denn so ging es mir meine ganze Jugend und jungem Erwachsenenalter hindurch. Mit mir ging es erst bergauf, nachdem ich den Entschluss realisiert hatte, aus der Lügenwelt auszusteigen und mich voll und ganz der Suche nach der Wahrheit zu widmen. Das war so etwa 1984. Von da an machte ich die Erfahrung, dass es da eine Macht gibt, die mich auch materiell immer ganz gut am Leben hielt. Bis heute. Der Unterschied von heute zu damals ist der, dass ich heute weiß, dass Gott selbst mich beschützt und leitet. Ich habe Gott gefunden, weil er sich mir offenbarte. ER war der Aktive! Ich bin mir nicht einmal sicher, dass mein Entschluss, die Wahrheit zu suchen, wirklich von mir kam oder ob er bereits von Gott eingegeben war. Heute weiß ich, ich war von Anfang an in Gottes schützender Hand, und mein Problem in Jugend und jungem Erwachsenenalter war, dass ich auf Gottes Stimme nicht hörte, sondern der Lügenpropaganda der machtgeilen satanischen falschen Menschheitselite vertraute.

Nachdem ich Gottes Hand gewiss war, entdeckte ich die Bibel und das wahre Christentum, eine kleine Schar von Menschen, die sich von der großen biblischen, göttlichen Wahrheit leiten lassen. Ich fand die dem Lügensystem entkommenen, die Geretteten. Ich entdeckte die zum Ewigen Leben Geretteten. Ich wollte denen, die dem Abgrund zueilen, die Frohe Botschaft verkünden, aber bisher hieß es fast immer, man sehne sich in dieser bösen Welt nach dem Tod, denn die Rettung, die ich verkünde, sei ganz sicher Illusion. Das Wissen der Heiden ist ein auf den Kopf gestelltes Wissen. Die Weisheit der Menschen ist Torheit vor Gott! Weltliches Wissen ist Wissen zum Tod; biblisches Wissen ist Wissen zum Leben. Nun, den Tod haben die Leute gelernt; das Leben aber fürchten sie.

07.03.2019 In "Bibelvergleich 2" schrieb Thomas Puls den Kommentar:

"Es ist so einfach: der Text wurde Wort für Wort von Gott eingegeben. L1545 unverfälscht und unrevidiert ist die lebendige Wahrheit der HERR Jesus Christus selbst!"

Vorher schrieb er: "da die Elberfelder verfälscht ist an über 2700 Stellen kann ich ihr nichts entnehmen...."

Was habe ich zu dieser Radikalität zu sagen? "Radikal" ist jemand, der an die Wurzel angeschlossen ist, der nach meinen Worten die (geistige!) Tiefendimension entdeckt hat. In diesem Sinne ist Radikalität das Beste, das man haben kann. Jesus erklärte die Radikalität in vielen Gleichnissen, zB in dem vom Weinstock und den Reben.

Es gibt aber auch einen verengten Fanatismus, der gern mit Radikalität verwechselt wird.

In diesem Essay möchte ich untersuchen, was es mit einem Menschen auf sich hat, der allein die Lutherbibel von 1545, also die letzte noch von Luther selbst redigierte Bibel, seine "siebenfach geläuterte" Endfassung sozusagen, anerkennt und alle anderen Übersetzungen vehement ablehnt.

Ein Christ, der ausschließlich die L1545 anerkennt und alles andere als Mist achtet, muss deshalb noch lange kein Fanatiker sein, denn wenn man allein die L1545 studiert hat, hat man die ganze Bibel studiert und unterscheidet sich kaum von einem Christen, der dasselbe mit der Schlachter2000 oder einer Elberfelder gemacht hat. Die alte Luther ist sicher NICHT heilsrelevant, da in vielen anderen Übersetzungen auch alles Nötige steht, sogar in den korrumpierten Nestle-Aland-Versionen*.

Nicht einmal Taufe und Abendmahl sind heilsrelevant, was mich sehr positiv stimmt, da ich meine eigene Taufe als Kind nicht anerkenne und am Abendmahl künftig nicht mehr teilnehmen werde ("mein" Chor hat zuweilen Auftritte in Gottesdiensten mit Abendmahl). Heilsrelevant sind Bekehrung zu Jesus Christus, was dasselbe ist wie die innere Umkehr (Buße), der Gesinnungswandel = Abkehr vom Weltlichem, Hinwendung zum Geistigen, was wiederum dasselbe ist wie Wahrheitssuche. Heilsrelevant ist die Entscheidung, sich vom Herrn Jesus Christus führen zu lassen, die Entscheidung, Jesus inmitten der eigenen Seele zu suchen und auf ihn zu hören.

Wenn man nun wie ich viele unterschiedliche Bibeln hat und bei seiner Lektüre einen bestimmten Vers oder Abschnitt nicht recht verstehen kann, greift man gern zu anderen Bibeln und schaut nach, wie der betreffende Satz dort übersetzt ist. Man macht sich seinen Reim darauf und entscheidet sich schließlich für eine bestimmte Deutung. In diesem Sinne benutze ich recht häufig nebst der L1545 noch die L1912, die L2009, L21 und die Schlachter2000. Alle anderen nur selten. Das Problem dieser Vorgehensweise ist, dass ich eine Entscheidung treffe, wo sie eigentlich vom >Wort Gottes< getroffen sein müsste. Ich bin darauf angewiesen, einer >Heiligen Schrift< zu vertrauen, damit >nicht ich bestimme<, was Sache ist, sondern der HERR.

Leider erfüllt keine der obengenannten Bibeln sämtliche Ansprüche. Oft finde ich in der Elberfelder hilfreiche Übersetzung, oft aber auch in den anderen. Es ist schon frustrierend! Und dann höre ich Roger Liebi und andere Prediger immer wieder sagen: "Eigentlich müsse es in diesem Vers so und so heißen!" - Warum schafft es die geballte Kompetenz unserer vielen Experten nicht, eine allerbeste Bibel herzustellen?

Zu beachten ist unbedingt, dass heute ein teuflischer Zeitgeist fast übermächtig wirkt, der nur bedingt richtig mit >Materialismus< bezeichnet wird. Der Materialismus ist derzeit DIE Staatsphilosophie, die aufgrund schulischer Indoktrination in den meisten Menschen die Realität generiert. Der Materialismus erzeugt in den Gehirnen der Massen Gottlosigkeit = mechanisches "Denken" = Relativismus = Beliebigkeits-Toleranz = geistige Immunschwäche = Aktivierung des Todesgens = Entfremdung von sich selbst und Entfremdung von der Wahrheit.

In diesem Zeitgeist, der sich selbst >Wissenschaft<, >Rationalismus< und >Aufklärung< nennt, sind alle Bibelüberarbeitungen und Neuübersetzungen NACH der L1545 entstanden. Je später der Übersetzer geboren ist, desto mehr ist er (schulisch!) geprägt von diesem Ungeist der Moderne.

Der Materialismus allein reicht aber nicht aus, um den modernen Zeitgeist umfassend zu beschreiben, denn der Materialismus hat kein Bewusstsein! Er ist ein reiner physikalischer formelhafter Mechanismus. Mit ihm im Bunde ist eine bewusst und gezielt destruktive Religion, der Egoismus und Satanismus. Unsere Machtelite ist nicht rein materialistisch; sie ist satanisch (dämonisch besessen) und bedient sich bloß des Materialismusses, um der Menschheit Wille und Glaube (Geisteskraft!) zu zerstören, aufdass ihr eigener bösartiger Wille an Durchsetzungskraft gewinne. Der moderne Zeitgeist ist materialistisch-dämonisch.

Auch tiefgläubige Christen sind vom modernen Zeitgeist mehr oder weniger geschädigt.

Um mich vom Geist der Moderne zu schützen, wählte ich die L1545 zu meiner maßgeblichen, vertrauenswürdigsten Bibel, und alle anderen Bibeln benutze ich ausschließlich bei schwierigen Stellen. Meine Festlegung auf die L1545 ist kein Fanatismus, denn meine Bibellektüre unterscheidet sich ja kaum von Christen, die andere Übersetzungen bevorzugen. Wir können trotzdem über alles freundlich, aber bestimmt, diskutieren. Es gibt ja alles in allem nur wenige Differenzen!

Abzulehnen ist Buchstabengläubigkeit. Apostel Paulus sagte, der Buchstabe tötet; der Geist macht lebendig (2. Kor. 3,6). Die häufigen penetranten Hinweise auf die L1545 empfinde ich als störend, da sie Dissonanz säen, wo Resonanz gewünscht ist. Ich halte es für falsch, auf der Basis der L1545 eine eigene Gemeinde aufbauen zu wollen. Die alte Lutherbibel berechtigt NICHT zur Exklusivität. Ich stehe zu meiner "1545er", weil ich kein Vertrauen habe in alles, was schon mal etwas von Bibelwissenschaft gehört hat. Ich misstraue allen theologischen Ausbildungsstätten!

Leider wurde Luther NICHT Wort für Wort vom Heiligen Geist diktiert. Auch er war infiziert von der Sünde! Auch sein Zugang zu Gott war gestört, wie die Fehler seiner Übersetzungen beweisen! - Aber ich wähle das kleinstmögliche "Übel"!

Nun bin ich noch nicht mit dem Vergleich von L1545 und der L1912 fertig. Faktum ist, dass die L1912 Aberhunderte kleiner echter Verbesserungen aufweist. Und nur sehr wenige Änderungen betreffen den Sinn des entsprechenden Verses und nur wenige dieser sinnverändernden Änderungen sind Verschlechterungen oder gar Fälschungen. Ich möchte nun nicht fordern, dass die L1912 aufgrund einiger weniger Verschlechterungen gebannt werden sollte.

Meine derzeitige Favoritenliste sieht wie folgt aus: 
1.: L1545 aufgrund meines Misstrauens in die aufkommende Bibelwissenschaft.
2.: L1912 aufgrund sehr vieler sprachlicher Verbesserungen
3.: L21 (die Neueste vom Buona Novella Verlag), eine Modernisierung der L1912
4.: Schlachter2000
5.: L2009 (Vorläufer der L21).

* Allerdings gibt es eine lange Reihe wirklich SCHLECHTER, zT GROTTENSCHLECHTER Übersetzungen bzw. Übertragungen, wie >Die Gute Nachricht<, die >Hoffnung für alle<, Basisbibel, Volxbibel, NeÜ und viele andere mehr. Infrage kommen eigentlich nur die Obengenannten.

Hans-Joachim Heyer Bibelvergleich: Psalm 144,8+11: In diesen beiden Versen steht bei Luther1545, die LEHRE der Heiden sei unnütz. In L1912 und L21 steht statt LEHRE nun Mund. Das ist ein gewaltiger Unterschied, denn es ist in der Tat die Lehre, die den wahren Unterschied macht. Bereits vorgestern war genau dieser Tatbestand auffällig, und zwar in Psalm 141,6, in dem es bei L1545 um die Lehre, bzw. Lehrer ging und in den anderen Übersetzungen bloß um die Rede (oder den Mund). In wichtigen Versen schneidet L1545 bisher deutlich besser ab!

07.03.2017 Die Irrtumslosigkeit der Bibel

Wichtiger Vortrag Wolfgang Nestvogels zum von Martin Luther wiederentdeckten "sola scriptura". Nestvogel sagt, dieses "sola scriptura" sei seit dieser Wiederentdeckung vor 500 Jahren immer wieder angegriffen worden (min. 10), und JEDE neue Generation der wahren Gemeinde Christi musste es sich zurückerobern (min. 12:30). Das sei bis heute so!

Wie aber wird ein "sola scriptura" angegriffen? - Beispielsweise indem neue Bibelübersetzungen auf den Markt gebracht werden! Als einer der größten Feinde des wahren Christentums und des einzig wahren >Wortes Gottes< geriert sich derzeit die EKD, die Führung der evangelischen Kirche Deutschlands!* Verrat auf höchster Ebene! Wenn Luther der Wiederentdecker des "sola scriptura" war und seine Letztfassung seiner Übersetzung, die Luther1545, ebendiese einzige (deutsche) Schrift war, - was sind dann die vielen Übersetzungen, die ihr folgten? Relativierungen, Verwässerungen, Abschweifungen! Die Fälscher waren nicht dumm. Sie wussten, wie sie ihre Relativierungen unter der Wahrnehmungsschwelle der Menschen halten konnten. Wenn man an einer Sache 500 Jahre vorsichtig revidierend arbeitet, kann man sicher sein, dass das Volk nichts merkt.
Nestvogel zeigt in aller Klarheit auf, dass einzig das vollkommene Vertrauen in die Irrtumslosigkeit der Bibel uns zu wahren Christen macht. Alles anderes führt früher oder später auf Abwege. 
Leider sagt er nicht, welche der vielen Bibeln, die heute auf dem Markt sind, diese einzige Irrtumslose ist. Es kann m.E. nur die von Martin Luther, letzter Hand, sein!

Dieser Vortrag ist der wichtigste, den ich in den letzten Jahren gehört habe!

Ich werde meine Bibelvergleiche fortführen, denn ich brauche Beweise für die subversive Arbeit der Relativierer, die die Bibel der Beliebigkeit zuführen möchten.

* Die Angriffe von innen und von der Spitze her sind immer gefährlicher, als Angriffe von außen durch den Vatikan und die Wissenschaft. Nestvogel nennt namentlich die Bischöfe Heinrich Bedford-Strohm und Margot Käsman und zeigt Beweise des Verrates.

 https://www.youtube.com/watch?v=nS1nDea3B04 // https://www.youtube.com/watch?v=l4cxomk3KQE

In diesem Vortrag über die Emerging-Church erklärt Nestvogel u.a. den oben erwähnten Relativismus. Da es angeblich Wahrheit nicht gibt, sondern nur unverbindliche Meinungen und (theoriefreie) "Erfahrungen", sollen sich diese ohne Steuerungsinstanz selber organisieren zu irgendwas Neuem, so die Vertreter der Emerging Church. Nestvogel zeigt, dass das alles bloß in die Beliebigkeit, den Sumpf, das Chaos führt. WAS ja auch geplant ist im Rahmen des Volksverblödungsprogrammes der satanischen >Herren der Welt<. 
Obwohl die Em.Ch. Theoriefreiheit behauptet, ist sie selbstverständlich nicht theoriefrei. Sie verheimlicht bloß ihre Theorie. In Wahrheit versucht sie, das Christentum in die Welt (des Teufels) zu integrieren, es zu verweltlichen und in ihr aufzulösen. Die Em.CH. ist eine Kriegserklärung gegen das Christentum. 
https://www.youtube.com/watch?v=HlVtpvR9PnY&t=487s

09.03.2019 Schwierige Bibelstelle 2 Mose 7,3

Ich erinnere mich an eine Predigt Roger Liebis, der sagte, Gott habe des Pharaos Herz erst nach der 7. Plage verhärtet, nachdem der Pharao 7 mal selbst sein Herz verhärtet hatte. Angeblich gab es erst ab dann für den Pharao kein Zurück mehr; er KONNTE das Unheil über Ägypten nicht mehr abwenden, denn Gott hatte ja sein Herz verhärtet, und er konnte die Hebräer nicht mehr freiwillig ziehen lassen.

Dieser Deutung steht 2. Mose 7,3 im Wege, denn dieser Vers beweist, dass Gott Pharaos Herz bereits VOR der 1. Plage verhärtet hatte. Der Pharao hatte von Anfang an keine Chance, nachzugeben. Die 10 Plagen waren also kein Lehrstück, sondern eine reine Inszenierung!

Ich schaute in der Erklärungsbibel von John McArthur und bei William MacDonald nach, aber beide Autoren hatten keine Antwort auf meine Frage.

Heute Morgen - ich dachte eigentlich über die Fortführung meines Bibelhauskreises und über die Frage nach, was genau es ist, das die modern erzogenen Menschen davon abhält, die Existenz des Geistes (und damit Gottes) zu begreifen - schoss mir die Antwort auf die Frage nach 2 Mose 7,3 in die Seele ("Hirn" kann ich ja nicht mehr sagen, weil das Gehirn ja bloß ein Selbstmodell des "Denkapparates" ist, und nicht der wahre Denkapparat selbst, der kein Denkapparat ist, sondern meine ewige lebendige Geistseele.)

Gott hatte nämlich das Herz des Pharao längst vor der 1. Plage verhärtet, denn dessen schwere Sünden konnten unmöglich bloß wegen eines einzigen "Nein!" aufgelaufen sein, sondern durch viele Sünden über viele Jahrzehnte VOR den geschilderten Ereignissen! Gott hatte das Herz des Pharao verhärtet - und damit die Katastrophe vorprogrammiert -, weil er die Hebräer über viele Jahrzehnte, ja Jahrhunderte, unterdrückt und ungerecht behandelt hatte, und weil er sogar die Ermordung aller Knaben der Hebräer befohlen hatte! Die 10 Plagen waren in der Tat nur noch eine abschließende Inszenierung, die die Strafe* über Ägypten veranschaulichte. Und weil die Ermordung aller hebräischen Knaben die letzte Schandtat des Pharao war, die das Maß der Sünde vollgemacht hatte, wurde in der letzten Plage die Erstgeburt der Ägypter getötet, was klar den Zusammenhang von Sünde und Strafe verdeutlicht (Auge um Auge, Erstgeburt um Erstgeburt!)

Die Beantwortung meiner Frage nach 2 Mose 7,3 beinhaltet auch die Antwort auf meine Frage nach der Erfolglosigkeit des Hauskreises. Das Bewusstsein des modernen Menschen ist bereits so sehr materialistisch geprägt, dass die Wiedergewinnung der geistigen Dimension für die Meisten so gut wie unmöglich ist. Das Bewusstsein der Meisten ist in der 3-d-Oberfläche der 4-d-Kugel (in meinem Gleichnis, das die geistige Dimension veranschaulichen soll) gefangen und kann wegen göttlicher Verhärtung der Herzen der Menschen - wie beim Pharao - nicht mehr der Katastrophe entrinnen.

Unser offizielles Bildungssystem, das aus Schule, Berufsausbildung, Zeitungen und Fernsehen besteht, arbeitet perfekt. Die Propaganda ist so raffiniert, so unvorstellbar gut, dass so gut wie kein Mensch dieser wissenschaftlichen Gehirnwäsche widerstehen kann. Waren vor wenigen Jahrzehnten zuweilen noch tyrannische, massenmordende Aktivitäten (Kriege, Weltkriege, Genozide) seitens der Herren der Welt nötig, um ein Erwachen des Bewusstseins der Massen zu unterbrechen, greifen heute diese raffinierten massiven Bewusstseinsmanipulationen. Das moderne Massenbewusstsein ist determiniert mit der Konsequenz, dass das Leben dem Schicksal entweicht*. Statt der Gnade Gottes arbeitet ausschließlich die mechanische Determination. Das Todesgen droht, vollends aktiviert zu werden. Ich soll mich freilich nicht von Drohungen einschüchtern lassen. Schließlich steht alles so geschrieben im Heiligen Buch. Man muss es nur lesen KÖNNEN. Aber Materialisten können nicht, auch materialistische Professoren und Bischöfe nicht.

Die 10 Plagen, die ja Naturkatastrophen sind (in diesem Fall die Explosion eines Vulkans der Mittelmeerinsel Santorin) weisen darauf hin, dass die Katastrophen (auch der Endzeit) WIE Naturkatastrophen über die Menschheit kommen (werden), denn das moderne mechanische Denken der Menschen kann den Willen (Gottes) hinter den Naturgeschehen nicht erkennen. Das ist ja die Tragik der modernen Menschheit. Sie kann unmöglich verstehen, dass ihre ethischen Verfehlungen Naturkatastrophen bewirken.

* Nicht unbedingt Strafe; es reicht, dass die mechanischen Folgen des Handelns zum Tragen kommen bei Gehirnen, die mechanisch programmiert (rationales Denken) sind.

Heyer: Ich habe mir alle relevanten Bibelstellen angeschaut und geprüft, WER der jeweils Aktive beim Verstocken oder Verhärten war. Hier das Ergebnis:
2 Mose 4,21: Gott
2 M 7,3: G dasselbe Ereignis: 2M7,13+14 Pharao
1.Plage. / 2M7,22 P
2.Plage:/ 2M8,15 P
3.Plage:/ 2M8,19 P
4.Plage:/ 2M8,32 P
5.Plage:/ 2M9,7 P
6.Plage:/ 2M9,12 G
7.Plage:/ 2M9,30 Noch keine Gottesfurcht d. Pharao
2M9,34+35: P
8.Plage:/ 2M10,1: G 2M20,20 G
9.Plage:/ 2M10,27: G, 2M11,10: G

Bei "Sein Herz war verstockt" ist der Pharao der Aktive (!?)
Man könnte sagen, während der ersten 5 Plage war der Pharao aktiv; danach Gott. Aber in 2M9,34 wird das Schema allerdings durchbrochen, sodass alles unklar bleibt.

Heyer: Ja, der Dispensationalismus ist zumindest mit einem Fragezeichen zu versehen, da er die Bibel möglicherweise zu sehr historisiert und damit der Zeitlichkeit = Weltlichkeit unterstellt. Was die Historisch-kritische Bibelwissenschaft so sehr auf die Spitze gebracht hat, dass sie damit den Gegenstand ihrer Untersuchung, die Bibel, auf den Müll schmeißen könnte. Mit dieser FALSCHEN Methode wurden Geist, Gott und Glaube UNTER die wissenschaftlich-empirische Methode gestellt und ihres Wertes und Inhaltes völlig beraubt. Jesus zeigt einen Weg aus der Welt (Materialismus) heraus, und die wiss. Methode verleugnet alles, was aus der Weltlichkeit herausführt. 
Wenn man nun wie Liebi die Bibel historisiert, gerät man in dieselbe Gefahr. Ist die Wiederkunft Jesu Christi in der Endzeit ein historischer zukünftiger Tag im Jahre X oder liegt die Wiederkunft Christi ahistorisch im Ewigen? Und die Endzeit ist bloß das Ende der Zeit für jeden Einzelnen, indem er individuell stirbt? Diese unterschiedlichen Todeszeitpunkte sind ja nur in der Welt unterschiedlich; alle Gestorbenen kommen "gleichzeitig" zeitlos im Ewigen an! 
Ich bin noch beim Forschen, was hier die Wahrheit ist.

12.03.2019 Bibel-Hauskreis Dienstweiler

Aufgrund von Terminproblemen - einmal bei diesem, einmal bei jenem - erscheint es sinnvoll, ganz auf feste Terminvorgaben zu verzichten. Wer an einem Gespräch über Bibel und Christsein Interesse hat, melde sich einfach hier, per Email (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder telefonisch 06782 / 876 9 501, um einen Termin zu verabreden.

Wer also heute Abend 20.00 Uhr kommen will, rufe bitte kurz an. Aufgrund der geringen Mitgliederzahl und weil bisher keine Zusage für heute Abend eingegangen ist, werde ich jedenfalls nicht warten.

Es geht nachwievor um die existentiell wichtige Tatsache, dass man nur dann wirklich lebt, wenn man sich auch tatsächlich kennt und keine Illusionen von sich (und der Welt) hat. Wer sein wahres Leben nicht lebt, kann man sagen: Soundsoviele Jahre auf der Welt verbracht, aber nichts davon mitbekommen!

Eine sehr traurige Angelegenheit! Auch habe einen großen Teil meines Lebens in einer Illusion verbracht; es ging nur eine Maske, eine Verkleidung, durch die Welt, und ich? Wo war ich all diese Jahre?

Aufgrund meines Interesses an Philosophie und Wahrheitssuche fand ich jedoch eines Tages die Wahrheit und mich selbst. Und mein größter Fund war, dass ich die Existenz des geistigen Fundamentes der materiellen Welt entdeckte. Und wer das geistige Fundament gefunden hat, hat auch Gott gefunden! Wer keine Beziehung zu Gott hat, lebt noch als Maske, als Verkleidung wie bei der Fastnacht, in einer Schattenwelt, freilich ohne es zu wissen.

Ich mache mir nichts vor. Ich weiß, dass sich die meisten Menschen wohlig in der Illusion einzurichten versuchen, obwohl sicher ist, dass am Ende das Scheitern steht. Den Sinn des Leben, das Wachstum der Seele, das Abenteuer des wahren Lebens findet man definitiv NICHT in einer Welt, die angeblich ausschließlich aus toter Materie besteht, wie unsere "Experten", zB die Physiker, behaupten (ohne es beweisen zu können). 
Als ich noch an der Uni studierte, sagten es die Professoren frech heraus: Es gibt keine Willensfreiheit, kein Bewusstsein, keinen Lebenssinn, kein Ich, keine glückselige Zukunft, kurz: Es gibt keinen Geist und keinen Gott! - Glaube nicht, dass das keinen Einfluss auf dich hatte, als du das in der Schule lernen musstest. Auch wenn die Schullehrer nicht immer erfolgreich sind, so schwächt die offizielle Lehre Willensfreiheit, Bewusstsein, das Ich usw.. So wurden wir alle verkrüppelt, und aller lebendiger Geist wurde uns ausgetrieben.

WAS meine Lehrer mir gestohlen hatten, wurde ich erst gewahr, als ich es wiedergefunden hatte: mein wahres Leben! Eigentlich, dachte ich, müsste es JEDEN interessieren, wie auch er zum wahren Leben zurückkommen könnte, aber Pustekuchen: Die Schul-Hirnwäsche ist so erfolgreich, dass dieses Interesse bei den Meisten verschwunden ist.

Trotzdem gibt es Menschen, die merken, dass etwas faul ist im Staate Dänemark! Wenn du dir sicher bist, dass unsere Politiker lügen (das herauszufinden, ist die leichteste Übung), ist das ein Anfang der Suche nach dem Punkt, wo dieses Lügen denn aufhört. Lügen sie ausschließlich im Wahlkampf oder auch schon im Wahlprogramm? Oder geht's noch weiter: Lügen sie beim Erstellen ihres Parteiprogramms? Bauen sie dabei auf einer wahren Geschichtsschreibung auf oder ist auch diese noch Teil ihrer Lüge? Kollidiert die (historische und weltanschauliche) Wissenschaft mit dem gelogenen Geschichtsbild oder nicht? Wenn die Wissenschaft nicht lügt, wie passt sie dann zur Politik und Geschichte? Wo also fängt die Wahrheit an? Vor dem Urknall (falls der Urknall bereits Lüge ist)? - Wenns so ist, dann ist ALLES Lüge. Wer aber bin ich, wenn alles, was ich weiß, Lüge ist?

Nein, nicht alles ist Lüge! Keine Angst! Es gibt sie, die Wahrheit, und diese Wahrheit wird uns frei machen! JEDER Mensch steht mindestens 2 mal in seinem Leben vor der Entscheidung für die Wahrheit oder für die Illusion. Mein Hauskreis ist für jene gedacht, die sich für die Wahrheit entschieden haben.

14.03.2019 Verbindung mit Gott

Ich suche immer wieder nach den besten Worten, mit denen ich Atheisten erklären kann, wer Gott ist und wie sie in Kontakt mit ihm treten können. In diesem Zusammenhang ist es natürlich auch wichtig, dass die Leute verstehen, warum sie bisher KEINEN Kontakt mit Gott hatten. Diese Trennung von Gott verführt ja so viele Menschen zu der Annahme, dass es Gott wahrscheinlich gar nicht gebe und dass deshalb die Atheisten, bzw. die Wissenschaft, recht haben mit der Behauptung, alles sei Materie, alles sei reine Physik, und Geist gebe es nicht.

Zu allererst möchte ich begreiflich machen, dass wir die "Realität", also die Welt da draußen, nicht voraussetzungslos erkennen können. Es ist definitiv NICHT so, dass da draußen eine objektiv vorhandene Welt ist, und wir können uns dann in ihr bewegen und sie uns anschauen und sehen, wie sie ist.

Wer das glaubt, folgt bereits einer Philosophie, wenn auch einer unbewussten. Sie hat einen Namen, und der lautet "Naiver Realismus". Dieses "Ich glaube, was ich sehe!" ("Ich glaube, dass die Welt da draußen identisch ist mit meiner Wahrnehmung! - "Ich sehe, was ist!") existiert unter der Voraussetzung, dass zwischen der >Welt da draußen< und der >wahrgenommenen Welt< KEINEN Abbildungsprozess gibt. Die meisten Menschen sind blind für den eigenen Wahrnehmungsprozess. Aufgrund dieser Blindheit ensteht die Philosophie des Naiven Realismus, der auch alle höheren Tiere folgen. Unsere beiden Katzen sind Naive Realisten.

Zwischen realer Welt und wahrgenommener Welt findet ein Wahrnehmungsprozess, also die Wahrnehmung, statt. Die reale Welt sendet Lichtstrahlen aus, die auf die Augen treffen und auf der Netzhaut in Nervenimpulse umgewandelt werden. Diese Impulse werden im Sehnerv zur Sehrinde, einem Teil des Gehirnes im Hinterkopf, geleitet, und diese Impulse werden vom Gehirn interpretiert und zu einer virtuellen materiellen Welt in einem virtuellen Raum-Zeit-System zusammengesetzt. Raum und Zeit sind virtuell, und das unendlich große Universum passt in der Tat in deinen kleinen Schädel hinein! Du siehst definitiv NICHT die reale Welt da draußen, sondern bloß eine virtuelle Welt in deiner Sehrinde!

WIE diese Welt in deiner Sehrinde aussieht, hängt von deinem Wissen ab, das du teils geerbt und teils gelernt hast.

Raum und Zeit, sowie die Materie sind deine Hirnprodukte! Was die Realität ist, weiß du gar nicht! Du siehst nicht, was IST, sondern deine >gedeutete Welt<. Die gedeutete Welt in deiner Sehrinde enthält auch ein fiktives Selbstmodell, also dich als materiellen Körper! Du läufst mit deinem virtuellen Körper in deiner virtuellen Welt herum! Und all das hängt davon ab, was du von der Welt und von dir weißt!

Und wehe, du hast falsches Weltwissen und falsches Wissen über dich selbst! Das kann dich umbringen! (Für dein richtiges oder falsches Welt- und Selbstmodell sind unsere Politiker zuständig. Wenn sie uns belügen, sehen wir u.U. sehr, sehr alt aus!)

Ich hatte oben geschrieben: "Die reale Welt sendet Lichtstrahlen aus, die auf die Augen treffen und auf der Netzhaut in Nervenimpulse umgewandelt werden. ..." - Dieser Gedankengang muss nun im Nachhinein gestrichen werden, denn er diente bloß zur Hinführung vom falschen Weltmodell zum Neuen. Es gibt nicht diese reale materielle Welt, die Lichtstrahlen aussendet oder von der Sonne her reflektiert, und in der Sehrinde entsteht dann aus Nervenimpulsen eine Kopie der realen Welt. Es gibt nur diese "Kopie", und die reale Welt gibt es so nicht! Denn die Realität ist der raum- und zeitlos, immateriell, intelligent und bewusst: der Geist Gottes.

Ich habe festgestellt, dass 99 % aller Menschen im Irrtum sind über die Welt und sich selbst. Dieser Irrtum wurde ihnen in einem langjährigen Ausbildungsprozess beigebracht: in Schule, Beruf, Fernsehen, Bücher, Zeitungen und Zeitschriften! Die Falschausbildung ist nicht chaotisch, sondern im Gegenteil: sehr systematisch. Sonst würden alle Menschen die Fehler sofort entdecken. Das System der Falschausbildung heißt "Materialismus" oder moderner "Physikalismus".

Der Materialismus ist die Basis von allem offiziellen Lehrstoff weltweit. Und jetzt kommt Gott ins Spiel! Wessen Hirn vom Materialismus geprägt (ausgebildet) ist, hat keinen Zugang zu Gott. Gott kann sich einem Materialisten nicht mitteilen, denn der Materialist würde die Mitteilung als Zufall oder normales weltliches (naturgesetzliches) Geschehen interpretieren. Ihr falsches Realitätsmodell zerlegt Gottes Willen in ZUfall + Notwendigkeit. Gott kann nicht erkannt werden. Da Materialisten ihr eigenes Handeln an dieser Philosophie ausrichten, leben sie auch ein gottloses Leben, und ihr Leben folgt den Spielregeln des Materialismusses: zum Tod.

Da der Materialist nicht weiß, dass sein Wissen und die Außenwelt zusammenhängen, kann er sein Schicksal nicht bestimmen. Ich als Philosoph weiß jedoch, dass zwischen der Welt und mir ein Abbildungsprozess ist, der von meinem Wissen beeinflusst wird, und deshalb kann ich durch Änderung meines Wissens die Welt verändern.

Ich habe entdeckt, dass die materielle Welt, wie ich sie erlebe, das Ergebnis meiner Philosophie ist. Und da die Welt sehr hässlich war, änderte ich meine Philosophie, wobei ich mich am >Radikalen Konstruktivismus<, den ich u.a. an der Uni lernte, hielt, bis ich in diesem phil. System Fehler entdeckte und für mich korrigierte. Als ich merkte, dass meine kompetenten Einträge bei Wikipedia gelöscht und meine Referate zum Thema an der Uni bekämpft wurden, wurde mir klar, dass es Wächter über die Realität der Mehrheit der Menschen gab. Da der Materialismus die Menschen zu sterblichen Sklaven macht, war klar, dass die Wächter den Materialismus lehren, um die Menschen zu sterblichen Sklaven zu machen und in Sklaverei zu halten.

Entsprechend meines korrigierten Radikalen Konstruktivismus gibt es Geist. GEIST ist die Basis aller Materie. Ich bin nicht Leib, sondern Geistseele. Da meine Seele Raum und Zeit konstruiert, bin ich als Konstrukteur nicht Raum und Zeit unterworfen. Also bin ich eine unsterbliche Geistseele. Diese These steht im Gegensatz zu aller Schullehre! Wenn ich Recht habe, ist alles Weltwissen der Menschenmassen falsch.

Soweit meine Welt- und Selbsterkenntnis um das Jahr 2015. Dann erkannte ich mit einemmal, dass meine Geistseele nicht das gesamte Weltall umfasste, sondern bloß ein winziger Teil eines universalen Weltgeistes ist, und dieser Weltgeist ist ein bewusstes geistiges Lebewesen, und es ist allmächtig und allwissend. Und ich entdeckt, dass nicht ich der Entdecker all dieser Wahrheiten war, sondern dieser Gott, den ich entdeckt zu haben glaubte. In Wahrheit war es andersherum: Nicht ich hatte Gott entdeckt, sondern Gott hatte mich eingeweiht!

ER gab mir bekannt, dass ER von mir über mein Unterbewusstsein zu finden und zu kontaktieren ist. ER ist das Zentrum meiner Seele ("das Herz"), und ER ist ganz für mich da, wie er für jeden Menschen da ist, der dem Materialismus abgeschworen hat. ER sagt mir, dass ich SEIN Kind bin, ewig in Seinem Reich leben darf, und dass es in der materiellen (illusionären) Welt (der Betrüger) nur eine Quelle der Wahrheit gibt, die Bibel. Der Materialismus ist die Philosophie des Widersachers, des Satans.

Entscheidend ist, dass man als Materialist anders denkt und handelt und eine andere Welt erlebt, als wenn man einer Philosophie glaubt, deren Zentrum der lebendige Gott ist, allmächtig, allweise, barmherzig, Schöpfer des Universums und das Zentrum meiner selbst und immerzu für mich da ist.

Mit dieser von satanischen Regierungen verbotenen und bekämpften Philosophie, die wir im Bibelstudium lernen können, entkommen wir der materialistischen Welt, die lebensfeindlich ist und in der alles der Sterblichkeit unterworfen ist, weil die Spielregeln der satanischen Welt tödlich sind.

Menschen, die sich zur lebendigen Philosophie, zu Gott, bekehren, entkommen der Manipulation der Betrüger und entkommen all diesen Lügen, Krankheiten, Ungerechtigkeiten, dem Leid, dem Elend und dem Tod. Es gilt, den Materialismus als falsche Philosophie zu durchschauen!

Hans-Joachim Heyer Dies ist natürlich nur eine grobe Einführung, zumal ich die herausragende Rolle des Herrn Jesus Christus noch gar nicht erwähnt habe. dies tat ich jedoch an anderer Stelle. Was ich hier noch mitteilen möchte, sind die unterschiedlichen Schicksale der Ungläubigen und der Gläubigen. Deren Schicksale liegen sehr weit auseinander. Wäre es nicht so, wäre das Erdenleben jedoch sinnlos, und Gott schafft keine sinnlose Welt. Das Leben auf Erden hat nur dann einen Sinn, wenn man sich zur Wahrheit und zu Gott hin, oder aber von der Wahrheit und von Gott weg entwickeln kann. Wer sich von Gott weg entwickelt, verstrickt sich in Widersprüche, Lügen, Ungerechtigkeit, Elend und Tod; wer sich zu Gott hin entwickelt, erlebt Liebe, Gnade, Glückseligkeit und ewiges Leben. 
Leider entscheiden sich die allermeisten Menschen trotz dieses Wissens, das ich ihnen hier mitteile, für Elend und Tod, weil sie den Politikern glauben.

Hans-Joachim Heyer Jesu Lehre ergeht sich im Wesentlichen um Himmel und Hölle! Seltsam, dass so wenige Christen wirklich an Himmel und Hölle glauben, und, wenn sie daran glauben, so wenig darüber wissen! Da gibt es die Allversöhner, die glauben, die Welt sei geartet, dass die Seele auf jeden Fall unbeschadet bleibe, egal, ob man ein Massenmörder oder ein wahrer Menschenfreund war zu Lebzeiten. Wie sagt der Papst? - "Alle kommen in den Himmel!" Die Falle, in die er die Christen damit lockt ist diese: Wenn alle in den Himmel kommen, müssen er und alle Verbrecher keine Angst vor der Hölle haben! Sie können weiter so korrupt sein wie bisher. Diese "Philosophie" besagt genaugenommen, dass Sünden ja weltlich seien und deshalb die Seele nicht berühren. Wenn der Leib stirbt, bleibt die Seele unbeschadet. Jesus aber sagte völlig Anderes! 
Kämen alle in den Himmel, wäre es dort nicht anders, als hier! Wir wären dann auch im Himmel all diesen Polit-Ganoven ausgeliefert, diesen Lügenbaronen und Massenmördern! DAS hätten sie gerne! aber zu ihrem Leidwesen kommen sie in eine Welt, in der sie nur Ihresgleichen finden, und dort machen sie sich das Leben gegenseitig zur Hölle. Wer sein falsches Ich, das EGO, von unserm Herrn Jesus Christus, umbauen lässt, indem wir die Wahrheit, die er ist, suchen und den Weg, den er ging, gehen, und in ihm leben wie er in uns lebt, kommen wir in eine Welt ohne diese Verbrecher! DAS ist der Himmel. Damit du und ich in den Himmel kommen, müssen wir würdig werden, und dies werden wir nur dann, wenn wir uns IHM zur Verfügung stellen und uns IHM angleichen. Unsere fremdbestimmten Ichs, die EGOs, kommen nicht in den Himmel, sondern ausschließlich wir als wahre ICHs. Die Lügen, die Sünden, sie müssen alle raus aus unseren Seelen! Wir müssen die falsche Lehre transzendieren und die wahre Lehre annehmen.

Hans-Joachim Heyer aus aktuellem Anlass: Gott ebnet deinen (und meinen) Weg: https://www.youtube.com/watch?v=ZQZ5rOjjln8 Vergleiche Römer 2,5 mit Römer 2,7

Etwas nicht gefunden?

Für den Newsletter eintragen...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok