Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit

Mein Internet-Weblog (Blog) ist die Fortführung der "Aktuelles"-Seiten, Tagebücher, Notizen und "Werkstatt"- Seiten der alten Webseite, die bis zum 5.4.2019 reichen. Die Tagebücher begleiten und beschreiben meine intellektuelle und geistige Entwicklung seit etwa 1990. Wie kam es, dass ich vom Schul-, Wissenschaft- und Fernseh- Geprägten zum Philosophen und dann zum Christen wurde? Wie kam es, dass ich das an allen Schulen und "Amtskirchen" falsch gelehrte Christentum als Schwindel entlarven und zum wahren Christentum finden konnte? Wie lernte ich, gegen die Relativierer und Fälscher der Wahrheit anzukommen, die falschen >Herren der Welt< zu entlarven und den wahren Herren der Welt zu entdecken?     

Lockdown (17)

Vor dem Hintergrund der neuen Weltordnung ist nun klar, welche Industrien per Lockdown an die Wand gefahren werden müssen und welche gefördert werden müssen. In die Pleite geführt müssen die Börse, die Überkapazitäten von Flughäfen, Flugzeugbau, Autoindustrie, Kreuzfahrtindustrie, Tourismusindustrie, 90 % aller Supermärkte, Tankstellen, Fitnesscentern, Apotheken und sicher noch vieles andere mehr. Auf- und ausgebaut müssen werden: Internet, Internethandel und alles, was mit der Erzeugung virtueller Realitäten zu tun hat. Die Riesengewinne der Monopolisten müssen selbstverständlich ins Grundeinkommen überführt werden.
Die Börsenspekulation muss beendet werden, indem Spekulationsgewinne hoch versteuert werden. Aktien - und nichts anderes - könnten geduldet werden, falls diese mindestens 1 Jahr gehalten werden müssen. Wettgewinne müssen hoch versteuert werden. Computer dürfen gar nicht spekulieren. Die Weltregierung kontrolliert die Weltwährung.

Grundeinkommen unbezahlbar!? (17)

Ja ja, 1000 mal gehört dieses Gegenargument, das keines ist. Unbezahlbar ist es, wenn Menschen für den Lebensunterhalt anderer Menschen aufkommen müssten. Müssen sie jedoch nicht, denn - bitte registriere das endlich - Maschinen sind's, die arbeiten. Bisher ist es so, dass ein Maschinenfuhrpark beispielsweise EINEM Bauern gehört, und dieser ernährt dann 500 Menschen mit seiner Arbeit.
Das ist eine Falschrechnung, die zwar im Mittelalter gestimmt hatte, aber heute nicht mehr stimmt, denn es ist der eine Bauer nur solange der Ernährer der 500, solange die getane Arbeit IHM angerechnet wird und NICHT den Maschinen! Müssten nicht nur Menschen Steuern zahlen, sondern auch arbeitende Maschinen, käme das Geld für das Grundeinkommen locker rein. Oder würde der Gewinn der reichen Maschineneigentümer höher besteuert werden, nämlich anhand der Produktion des Mehrwertes, könnte das GE ebensoleicht beschafft werden.


 Weitere Texte finden Sie seitlich in der Übersicht.

Etwas nicht gefunden?

Für den Newsletter eintragen...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.