Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit

Mein Internet-Weblog (Blog) ist die Fortführung der "Aktuelles"-Seiten, Tagebücher, Notizen und "Werkstatt"- Seiten der alten Webseite, die bis zum 5.4.2019 reichen. Die Tagebücher begleiten und beschreiben meine intellektuelle und geistige Entwicklung seit etwa 1990. Wie kam es, dass ich vom Schul-, Wissenschaft- und Fernseh- Geprägten zum Philosophen und dann zum Christen wurde? Wie kam es, dass ich das an allen Schulen und "Amtskirchen" falsch gelehrte Christentum als Schwindel entlarven und zum wahren Christentum finden konnte? Wie lernte ich, gegen die Relativierer und Fälscher der Wahrheit anzukommen, die falschen >Herren der Welt< zu entlarven und den wahren Herren der Welt zu entdecken?     

Fragen und Antworten (17)

ein paar Fragen habe ich auch noch:

Warum glaubst du, dass die Bibel in den 1500 Jahren vor Luther nicht manipuliert wurde?

Warum soll es z.B. für einen Mohammedaner weniger legitim oder zielführend sein, seine Überlegungen am Koran zu messen und zu prüfen, als für einen Christ, das gleiche mit der Bibel zu tun.

Warum soll ein Christ nicht seine Wahrheit ebenso am Koran, oder ein Jude an der Bhagavad Gita, oder ein Moslem an Bibel, oder was auch immer für eine Konstellation, prüfen können?

All diese Lehren und Schriften sind doch nur Zeichen/Abdrücke/Hinweise innerhalb der Welt, die dem Vergessen der Seele vorbeugen sollen.
Ich empfehle: schau dir nochmal den Zeichentrickfilm "Das letzte Einhorn" an.

Das Einhorn ist ein unsterbliches Wesen, dass von den Menschen nicht erkannt werden kann. Aber als der Zauberer Schmendrick es selbst in eine menschliche Gestalt verwandelt, beginnt es sehr schnell sein Einhornwesen zu vergessen.

Es ist wohl schon richtig, dass du die Wahrheit in der Bibel findest, aber es ist nicht so, dass Du die Wahrheit durch die Bibel findest. Zumindest nicht exklusiv.

Antwort: In diesen 1500 Jahren hatten die Mächtigen - der Vatikan, die Herrscher der Nationen - die Bibel für sich als Quelle geheimen Wissens, da sie erkannt hatten, dass sie den Schlüssel zur Macht enthielt. Aber nur, solange sie die Bibel nicht fälschten.

Mit systematischen Fälschungen wurde erst begonnen, nachdem Luthers Übersetzung mittels Tausendfacher Vervielfältigung durch den gerade erfundenen Buchdruck unter das Volk kam.

Der Koran ist ein Buch, das aus unzusammenhängenden Erinnerungen eines kriegerischen Analphabethen, dem Geschichten aus dem Alten Testament erzählt wurden, und eigenen Gedanken Mohammeds, die ethisch zT äußerst fragwürdig sind, zusammengesetzt wurde. Das war mein Eindruck, als ich den Koran las.

Die Bhagavad Gita enthält viele Wahrheiten, aber auch viele unverstandene Geschichten, die die Wahrheitskörner verdecken und zT konterkarieren, was es schwer macht, die Wahrheit herauszufiltern. Trotzdem enthält sie philosophische Weisheiten, die in der Bibel nur schwer bis garnicht zu finden sind. Die Bibel ist jedoch das einzige Buch ohne Phantasiegeschichten.

Die Bibel ist die Basis aller Wissenschaften und Psychologien. Sie enthält wie die Bhagavad Gita eine komplette Kosmologie, aber sie enthält außerdem eine "Psychologie", eine Seelenkunde. Sie geht viel tiefer, als die modernen psychologischen Systeme oder die Naturwissenschaften. Das ist auch der Grund, weshalb sie nur selten verstanden wird, wohl aber die einfachere Naturwissenschaft.

Weil sie die Wahrheit ist, stehst du nicht vor der Wahl vieler Illusionen, sondern vor der "Wahl", Wahrheit oder Illusionen.

Ein Christ kann einige Wahrheiten in der B.-Gita finden. Allein die Bibel ist ein Buch, das dem Vergessen der Seele vorbeugen helfen kann.

Es ist richtig, dass man die Wahrheit nicht durch die Bibel finden kann. Wer sie nicht schon in sich trägt, kann die Bibel nicht verstehen. Nur wer die Wahrheit bereits in sich trägt, kann sie in der Bibel finden und hat die Chance, noch mehr zu finden, was er ohne sie nicht hätte finden können.

Es gibt höhere Welten (Himmel, Paradies) und niedere Welten (Höllen), in welche wir nach dem Tod unserer Leiber hineinkommen. Jeder kommt in die Welt, die er aufgrund seiner Bewusstseinsstruktur verdient hat. Die christliche Ethik lehrt uns, uns auf die höhere Welt vorzubereiten. Die Bibel beschreibt, was aus dem Menschen wird, der die Wahrheit verrät und glaubt, was er sieht. Er wird (gottloser) Materialist und verstrickt sich in leidvolle Erfahrungen von Unrecht, Schmerz und Tod. Die niederste Welt ist eine tote Maschinenwelt. Dorthin wollen uns die Politiker, die Sklaventreiber, bringen.

Der christliche Glaube ist die einzige mir bekannte Methode, die uns auf das Leben in einer höheren Welt ohne Leid und Tod vorbereiten hilft, und die chr. Lehre kann uns JETZT schon ein Stück Himmel auf die Erde holen. Dazu muss man sie allerdings wirklich verstehen, was nur den Wenigsten gelingt.

Wenn du dem Pfad, den ich dir zeige, folgst, wirst du sehen, dass ich recht habe. Der Pfad beginnt mit der Erkenntnis, dass du in deiner "Sehrinde" herumläufst, und dass alle Materie deine (weisheitgesteuerte) Projektion in diese "Sehrinde" ist, und dass das richtige Lernen das, was in deiner Welt abgebildet wird, verändern kann, allerdings nur, WENN dein Lernen von dem Schulwissen abweicht. Das Schulwissen stabilisiert die Sklavenwelt, in der du immer noch lebst.

Nur die Wahrheit macht frei, und die ist die Erkenntnis Gottes und seiner Gesetze.

Kommentarfunktion (16)

Endlich wurde das Problem mit der Kommentarfunktion gelöst. 


 Weitere Texte finden Sie seitlich in der Übersicht.

Etwas nicht gefunden?

Projekte:

landbiene2

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.