Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit

Mein Internet-Weblog (Blog) ist die Fortführung der "Aktuelles"-Seiten, Tagebücher, Notizen und "Werkstatt"- Seiten der alten Webseite, die bis zum 5.4.2019 reichen. Die Tagebücher begleiten und beschreiben meine intellektuelle und geistige Entwicklung seit etwa 1990. Wie kam es, dass ich vom Schul-, Wissenschaft- und Fernseh- Geprägten zum Philosophen und dann zum Christen wurde? Wie kam es, dass ich das an allen Schulen und "Amtskirchen" falsch gelehrte Christentum als Schwindel entlarven und zum wahren Christentum finden konnte? Wie lernte ich, gegen die Relativierer und Fälscher der Wahrheit anzukommen, die falschen >Herren der Welt< zu entlarven und den wahren Herren der Welt zu entdecken?     

Was machst du gerade? ... (2)

... fragt Facebook mich jeden Tag. Manchmal - wie zB heute - fällt mir eine gute Antwort schwer, denn ich will einen Brief an jemanden schreiben, den ich mag, aber der vermutlich allzuweit von mir weggedriftet ist, dass ich ihn nicht mehr erreichen kann. Man kann's freilich auch andersherum sehen: dass ich von ihm allzuweit weggedriftet bin, sodass er mich nicht mehr verstehen kann.

Was mache ich gerade? - Ich versuche eine Brücke zu ihm zu bauen und weiß nicht mehr, wie. Früher war das ganz anders, aber heute ist da ein Graben zwischen uns. Ich versuche zu ergründen, was diesen Graben aufgetan hat.

Ich bin ein Wahrheitssucher, der die Welt der Illusionen und vorsätzlichen Täuschungen der Schulen, Universitäten und Massenmedien NICHT ignoriert hat, sondern sich durch diese hindurchgekämpft hat. Somit kenne ich die Welt UND die Wahrheit und will beide verbinden, aufdass Gespräche wieder möglich werden.

Mein Freund ist noch sehr jung und vertrauensselig. Wie ich in jungen Jahren glaubt er an seine Lehrer und an die Tagesschau, und hat all deren Betrügereien in sein Welt- und Selbstbild aufgenommen, und nun steht die Frage an, ob sein "Denksystem" noch fähig ist, zur Wahrheit zurückzukehren.

Seit Beginn der Pseudopandemie, als er eigentlich das Alter des politischen Interesses erreicht hatte, also das Alter, in dem man eigentlich seinen geistigen Horizont fürs Gesellschaftliche und Politische erweitert, geriet er in einen immer stärker werdenden Strudel aus Desinformationen und Lügen, der sich heute zum reinen Wahnsinn verstärkt hat, und ich befürchte, dass er dem anwachsenden Sog dieses Strudels in den Abgrund nicht mehr entkommen kann.

Er lebt in einem Gespinst aus Klimaangst, Virenangst und Kriegsangst, hat - soweit ich weiß - nie hinterfragt, ob CO2 wirklich klimaaktiv ist, ob der Drostentest wirklich funktioniert, ob die Masken wirklich schützen und ob Waffenlieferungen in die Ukraine den Krieg wirklich beenden können. Ich fürchte, er hat Angst, die Verlautbaren der Mainstreammedien zu hinterfragen, weil er ahnt, dass Kritik der erste Schritt ist, aus der Gesellschaft herauszufallen und am Ende allein und ohne Beruf und Einkommen dastehen zu müssen.

Hält ihn die Existenzangst an der Gesellschaftslüge fest? Viele Menschen spüren, dass die von der Regierung oktroyierte Gesellschaftslüge ein breiter Weg in den Abgrund ist, aber die TV-Hypnose ist so stark, dass man mitgeht und jede Kritik und jeden Kritiker meidet. "Kritiker an der Gesellschaftslüge sind Querköpfe, Querulanten, ja halbe Terroristen, die zu Recht vom Verfassungsschutz beobachtet und von keiner Firma mehr eingestellt werden."

Meine Hoffnung ist, dass die Dreistigkeit der Lügen inzwischen so offenkundig ist, dass selbst der am tiefsten Hypnotisierte nun endlich aufwacht und bereit ist, der Wahrheit ins Auge zu blicken. Das Testen bringt - je nach willkürlichem ct-Wert - beliebig viele Testpositive, die Infizierte genannt werden, obwohl JEDER die Viren in sich trägt. Es kommt auf das Immunsystem an, das die Viren in Schach hält oder nicht. Ohne Tests hätte es nie eine Pandemie gegeben. Längst hat sich herausgestellt, dass die Spikung nicht vor Ansteckung in beide Richtungen schützt und auch nicht für einen milderen Verlauf sorgt, sondern das Immunsystem schleichend zerstört mit verheerenden Folgen.

Früher hieß es "Frieden schaffen ohne Waffen!" Heute gilt mit einemmal das Gegenteil, obwohl klar sein müsste, dass die Waffenlieferanten den Krieg verlängern und noch mehr Ukrainer und Russen ermorden wollen. Aber man will den Wahnsinn nicht sehen, duckt sich weg, baut das Falsche in sein Denken ein und verdirbt damit seine Intelligenz. Den Rest erledigt dann die Sprachzerstörung des Genderns. Wer gendert, kann kein Gedicht mehr schreiben, keine Literatur mehr verfassen. Wer Waffen liefern will, will umkommen im Krieg, ohne dass er es weiß. Wer den Klimawahn und die mit ihm verbundene "Entkarbonisierung" der Welt mitmacht, betreibt die Auslöschung des Lebens auf Erden.

Der Wahnsinn der Massenmedien, der längst die Hälfte des Volkes vergiftet hat, ist so offensichtlich, dass er das Volk trennt in diejenigen, die mit dem Massenwahn in die Hölle fahren und diejenigen, die den Entschluss fassen, nicht mehr mitzumachen und die Richtung zu ändern in Wahrhaftigkeit und Leben.

Ich weiß nicht, was ich heute machen soll. Die einen wissen eh Bescheid und die andern schlummern weiter in ihrer Hypnose und warten, was da kommen mag.

Ende der Wissenschaft (29)

(343) Nobelpreis-Vortrag von Anton Zeilinger: Eine Reise durch die wunderbare Welt der Quanten - YouTube

1h 12min: Sinngemäß: Zentral ist die Erkenntnis, dass die Information über die Welt, also das, was man sprechen kann, wichtiger ist, als die physikalische Wirklichkeit. Ich ergänze: Die Sprache (der Glaube) ist die Magie, Wirklichkeit zu erzeugen.

Die Verbindung von Wirklichkeit mit Information ist auch mein Forschungsgebiet: Der glaube kann Berge versetzen. Im Unterschied zu Zeilinger brauche ich kein Labor, denn ich bin das Labor.

Beachte, dass Zeilinger mit keinem Wort gesagt hat, dass es auf Quantenebene gar keinen Raum (und keine Zeit) gibt, und dass diese Tatsache erst die Quantenteleportation in Nullzeit möglich macht. Gern hätte er von der wahren Quantenphysik gesprochen, aber er darf es nicht. Aber immerhin sprach er von einem Schlüssel (zur Wahrheit), den es zu finden gelte. Ich bin sicher, er hat den Schlüssel längst gefunden, aber er darf es nicht sagen.

Wie oft benutzt er das Wort "weiß"! Wenn ein Foton nicht weiß, ob es horizontal oder vertikal polarisiert ist, befindet es sich im nonlokalen atemporalen Zustand, in dem es teleportieren kann. Es ist dann nämlich NICHT mehr Teil des materialistischen Raumzeitsystems; es ist dann Teil des Geistes, der aus Information besteht. Und Schrödinger selbst nannte diesen Geist "Gott", denn es gibt nur EIN Bewusstsein, an dem ein Mensch partizipieren kann. Der arme Zeilinger musste viel um den heißen Brei herumreden, um vom Nobelpreisträger nicht zur "persona non grata" zu werden.

---------------------------------

Das James Webb - Teleskop kann (angeblich) bis fast ans Ende des Universums blicken. Da (angeblich) mit der Entfernung auch das Alter der beobachteten Objekte steigt, dürften in der größten Entfernung ausschließlich junge Galaxien existieren, aber die Bilder zeigen, dass auch die entferntesten Galaxien ALT sind. Das lässt vermuten, dass die Rotverschiebung falsch interpretiert wird und dass die Urknalltheorie, die darauf aufbaut, falsch sein muss.

----------------------------------

(343) Z28.310 - der Code für Covid-Ungeimpfte - Interview mit Dr. Wolfgang Wodarg - YouTube

"Wir haben die Wissenschaft aufgegeben."
Schon im gestrigen Beitrag über die Nobelpreisrede des Physikers Zeilinger versuchte ich darzulegen, dass Zeilinger seine nobelpreiswürdige Arbeit trotz der falschen (offiziellen) Quantentheorie leisten konnte, allerdings unter der stillschweigenden Prämisse, dass er die echte Quantentheorie unausgesprochen anwenden durfte. Er durfte es nicht deutlich aussprechen, aber er redete ständig von "Schlüsseln" zur Wahrheit und davon, dass die Quantenphysik der Philosophie entstamme, die er also kennt. Seine Forschungen zur Teleportation waren/sind nur deshalb erfolgreich möglich, weil es in der realen QP keinen Raum gibt, der zu überbrücken wäre. Die Teilchen überbrücken keinen Raum! Zeilinger mahnte zudem an, die Wechselwirkungen der Teilchen mit Informationen (Bewusstsein!) zu berücksichtigen.
Wenn Wissenschaft nur noch verklausuliert vorgetragen werden darf, beweist sich Wodargs Aussage als wahr.


 Weitere Texte finden Sie seitlich in der Übersicht.

Etwas nicht gefunden?

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.