Hans-Joachim Heyer

Shadow
Slider
deenfrit

Mein Internet-Weblog (Blog) ist die Fortführung der "Aktuelles"-Seiten, Tagebücher, Notizen und "Werkstatt"- Seiten der alten Webseite, die bis zum 5.4.2019 reichen. Die Tagebücher begleiten und beschreiben meine intellektuelle und geistige Entwicklung seit etwa 1990. Wie kam es, dass ich vom Schul-, Wissenschaft- und Fernseh- Geprägten zum Philosophen und dann zum Christen wurde? Wie kam es, dass ich das an allen Schulen und "Amtskirchen" falsch gelehrte Christentum als Schwindel entlarven und zum wahren Christentum finden konnte? Wie lernte ich, gegen die Relativierer und Fälscher der Wahrheit anzukommen, die falschen >Herren der Welt< zu entlarven und den wahren Herren der Welt zu entdecken?     

Maschinenmenschen existieren bereits! (15)

Kristel Van der Elst, Generaldirektorin von Policy Horizons Canada und die frühere Autorin des Vorworts dieses Dokuments. Frau Van der Elst ist die ehemalige Leiterin der strategischen Vorausschau beim Weltwirtschaftsforum. Sie sagt:

"Roboter mit biologischen Gehirnen und biologische Körper mit digitalen Gehirnen existieren bereits..."

Der Kritiker schreibt: "Bekommen Sie schon ein Gefühl dafür, worauf das hinausläuft? Beschönigen Sie dieses Material nicht und nehmen Sie es nicht auf die leichte Schulter. Ein Think Tank der Regierung spricht offen über die Verwischung der Grenzen zwischen biologischen und digitalen Systemen, zwischen lebenden und nicht lebenden Organismen, und wie dies zu „neuen menschlichen Körpern“ und einem neuen Sinn für die menschliche Identität führen könnte. Der transhumanistische Plan, das Aussterben des Homo sapiens zu bewirken, wird in aller Ruhe diskutiert und seziert, als sei es nur ein weiterer technologischer Durchbruch der wissenschaftlichen Boffins."

"Sie arbeiten auf die Ausrottung des Homo sapiens hin. Die mRNA-Injektionen sind nur die dünnste Spitze des Keils, der schließlich die umfassende Umwandlung der Menschheit in etwas völlig anderes bedeuten wird. "

Nun weiß ich, warum ich als unversehrter Mensch von den GVO wie ein Aussätziger behandelt werde.

Meine Realität (25)

(2. Korrektur und Erweiterung am 27.5.)
(3. Erweiterung am 27.5. nachmittags)
(4. Erweiterung am 28.5.)
Wenn ich mit anderen Menschen spreche, versuche ich stets, ihre Weltanschauung herauszufinden. Ich will wissen, in welcher (stets gedeuteten) Welt sie leben. Im Nachdenken über ihre Erzählungen stellte ich fest, dass sie alle in einem Weltmodell leben, das sie in Schule, Fernsehen und im Abgleich mit ihren Mitmenschen gelernt hatten. Ihr Denken passt sich an die Außenwelt an, ist nicht wirklich schöpferisch. Außergewöhnliche Erlebnisse wurden als Adekdoten gespeichert, ohne dass diese das Weltmodell geändert hätten. Die meisten hatten durchaus paranormale Erlebnisse, aber sie konnten diese nicht in ihr Weltmodell einfügen, sodass diese Erlebnisse allmählich ihre Kraft verloren und mehr oder weniger vergessen wurden.

Bei mir ist das anders. Als ich, der ich ein eingefleischter Materialist war und nach Abschluss meines Ingenieurstudiums mein Leben neu planen und mir eine Arbeit suchen musste,  saß ich  - es muss das Jahr 1978 gewesen sein - allein am Frühstückstisch und hörte, völlig überrascht, mit einemmal eine innere laute, männliche Stimme, die sagte: "Habe ich dich nicht gut geführt?" und ich sah einen schnellen, kurzen Lebensfilm in mein "inneres Auge" eingeblendet, der offensichtlich wichtige Stationen meines Lebens bezeichnete, Situationen, die in irgendeiner Weise mein Bewusstsein in eine bestimmte Spur brachten. 

Ich muss erwähnen, dass ich drei Tage vor diesem Ereignis aus der Kirche ausgetreten war. Ich wollte mit meinem Leben klartisch machen. Ein neuer Lebensabschnitt begann; Altes musste aussortiert werden. Dazu gehörte meine Mitgliedschaft in der Evangelischen Kirche. So begab es sich, dass ich drei Tage nach meinem Kirchenaustritt meine erste bewusste Bekanntschaft mit Gott machte. Ich ärgerte mich ein wenig über meinen zu frühen Kirchenaustritt. Hätte Gott sich drei Tage früher bei mir gemeldet, wäre ich nicht ausgetreten! Damals glaubte ich offenbar noch, dass die Kirche die Menschen zur Gotterkenntnis bringen will.

Ich musste Gott in mein Weltmodell einbauen. Aber wie? Ich konnte es nicht, und so musste ich einen Weg voller psychischer Leiden gehen, ehe ich die rettende Lösung all meiner Probleme fand. Ich lebte ein Leben meiner Schwächen. Warum? Weil es niemanden gab, der mir meine Stärken hätte zeigen können.

Während ich fast 24 Stunden täglich ein falsches Leben lebte, gab es nur Weniges, das mich schließlich auf den rechten Weg brachte: Einmal meine Liebe zu geschlossenen Ökosystemen - ich hatte viele Aquarien vom 80-Liter-Becken bis zum wassergefülten Gurkenglas, bei dem ich den Ehrgeiz hatte, in ihm ein funktionierendes System am Leben zu halten: Wasser, Wasserschnecken, eine kleine Wasserpflanze, ein paar Wasserflöhe und Flohkrebse. In größeren Gläsern gab es auch schon mal ein paar Guppys. Außerdem liebte ich es, Ameisenhaufen zu beobachten. Wenn ich meinen Blick für das Gewussel öffnete, verfiel ich augenblicklich in eine Art Trance. Als Drittes liebte ich meine Topfpflanzen auf dem Fensterbrett und dem Tisch vor den Fenster. All diese "Vorlieben" waren - wie sich später herausstellte -  Vorahnungen meiner Liebe zu geschlossenen universalen Weltsystemen wie sie in den Büchern Jürgen Ziewes beschrieben sind. Auch ich besuchte in Träumen, Klarträumen, außerkörperlichen Erfahrungen und Entrückungen andere Welten.  

Um das Jahr 1982 kam mein Interesse an Philosophie und meine Raumschiffsphantasien und -träume hinzu. Anfangs las ich Schopenhauer und Nietzsche, dann alle Bücher von Carlos Castaneda. Ich wurde zum Wahrheitssucher. 

1985 hängte ich meinen Beruf als Vermessungsingenieur an den Nagel, weil ich genug Geld gespart hatte, um - so meine Berechnungen -  sechs Jahre lang nach der Antwort auf meine Frage, was für mein Leben wirklich wichtig sei, zu suchen. Hierzu musste ich allerdings zuerst wissen, was genau denn die Welt sei. Ich suche also nach "Welt- und Selbsterkenntnis". Das war auch der Titel meines Buchprojektes.

Zwischen 1986 und 1988 las ich auch zweimal die Bibel - ich verstand nur das Neue Testament einigermaßen, da es mit meiner Philosophie übereinstimmte. Ich konnte jedoch noch keinen persönlichen Kontakt mit Gott herstellen. In dieser Zeit hatte ich meinen ersten philosophischen Durchbruch, den ich hier kurz umreißen möchte.

Ich saß am Tisch mit dem Schneider-Joyce-Computer, in welchen ich alle meine handschriftlichen Notizen eingetippt hatte, um aus ihnen ein philosophisches System zusammenzusetzen und sah vor mir meine rote Plastikkaffeetasse stehen, und ich kam auf die glorreiche Idee, mich zu fragen, woher ich denn weiß, dass da diese rote Tasse steht! Ich war entschlossen, all mein Wissen und Können aufzubieten, um diese Frage zu beantworten. 

Es war DIESE Frage, die mir eine Tür in das multidimensionale Universum öffnete, die zur Antwort auf alle meine Fragen führte und mir den Weg ins ewige Leben zeigte. Der Kreis hatte sich geschlossen, angefangen mit Gottes Frage "Habe ich dich nicht gut geführt?" bis hin zur sicheren Erkenntnis Gottes und Teilhabe an seiner Schöpfung. 

Der Reihe nach: Ich besaß ein recht umfangreiches Allgemeinwissen in Sachen Naturwissenschaft. In häufigen Gesprächen mit meinem älteren Bruder lernte ich Physik, Welt- und Naturgeschichte, sowie die Astronomie kennen. Ich kannte die Relativitätstheorie, die Quantentheorie, die Newtonsche Physik, die Urknalltheorie, die Evolutionstheorie, Kontinentaldrift, Klimakunde; ich lernte Vieles über die Eiszeit, die Erdentstehung usw. Ich lernte keine Formeln, sondern die Naturwissenschaften als große Erzählung. Ausgespart waren - da mein Bruder daran kein Interesse hatte - Philosophie, Theologie, Psychologie, Politik und Esoterik. Diese Gebiete musste ich auf mich alleingestellt erforschen.

Zurück zur roten Tasse, die ich leider irgendwann entsorgen musste, weil sie brüchig geworden war und allmählich zu Staub zerfiel. Ich kramte all mein Wissen über Physik und Hirnforschung hervor, um zu ergründen, woher ich weiß, dass vor mir auf dem Tisch die rote Tasse steht. 

Ich wusste, dass das Sonnenlicht, also Photonen, von der Sonne kommend auf die Tasse treffen, dort reflektiert werden - wobei das Plastik alle Wellenlängen außer den langwelligen roten absorbieren und nur das rote Licht reflektiert - und in meine Augen gelangen. Dort trifft das Licht auf die Netzhaut, die die Lichtenergie in elektrische Impulse umwandelt, welche über den Sehnerv in das walnussgroße Sehzentrum im Hinterkopf gelangen.

Im Sehzentrum, bestehend aus Milliarden Nervenzellen (Neuronen), werden die Impulse (Klick-klick-klick, wie ein Morsetext) in das Bild der Tasse umgewandelt. Ich sehe also nicht die Originaltasse, sondern ein Bild der Originaltasse. Dieses Bild ist im walnussgroßen Sehzentrum in meinem Gehirn. Wie aber kommt es, dass ich die Tasse nicht in meinem Gehirn, sondern draußen, außerhalb von mir auf dem Tisch, sehe?

Ich will hier nicht alle Winkelzüge nacherzählen, die ich anstellte, bis ich die Frage beantworetet hatte. Ich hatte drei volle Jahre gebraucht, bis ich verstanden hatte, was ich im Folgenden skizzieren werde.

Wieso sehe ich die Tasse nicht in meinem Gehirn, wo sich das Bild der Tasse befindet, sondern draußen? Ich erkannte, dass ich nicht die "reale Tasse" sehe, sondern nur ihr Bild, meine Interpretation, die mein Gehirn vorgenommen hat. Nach drei Jahren des Grübelns fiel der Groschen:

Die Außenwelt um mich herum WAR in meinem Sehzentrum, bzw. Sehrinde. Meine Sehrinde war sozusagen unendlich groß, sodass das gesamte Universum mit seinen Milliarden Galaxien in sie hineinpasste! Aber wie konnte das sein? War die Sehrinde von außen betrachtet so groß wie eine Walnuss, aber von innen gesehen unendlich groß? 

Am Ende meiner Überlegungen kam ich zu der Erkenntnis, dass die Sehrinde in sich selber eine virtuelle Raumzeit generiert, in welche sie die Galaxien, Sterne, Erde, Häuser, Kaffeetassen - und sich selbst! - hineinprojiziert. Ich erkannte die walnussgroße materielle Sehrinde als Bild meiner unendlich großen realen geistigen Sehrinde. 

Aber wie kann es sein, dass meine reale Sehrinde unendlich groß und ihr Bild nur walnussgroß ist? Nun, es KANN nur dann sein, wenn die reale Sehrinde gar nicht dem Raum unterworfen ist! Meine reale Sehrinde, mein reales Gehirn, ist außerhalb des Raumes. Mein reales Gehirn ist unendlich groß und klein zugleich, weil es ohne Raum, ohne Größe, ist! Er scheint nur unendlich groß und klein zu sein! Da selbiges für die Zeit gilt - auch darüber dachte ich monatelang nach -  wurde mir klar: Mein reales Gehirn ist in Wahrheit eine raum- und zeitlose immaterielle EWIGE GEISTSEELE.

Was die Zeit betrifft: Es gibt weder Vergangenheit, noch Zukunft. Es gibt ausschließlich die Gegenwart. Vergangenheit und Zukunft sind nichts als Projektionen. Wenn ich mich in der Gegenwart ändere, ändere ich rückwirkend die Vergangenheit und vorwirkend die Zukunft. Meine anfänglichen physikalischen Überlegungen, woher ich weiß, dass die rote Tasse auf dem Tisch steht, erwiesen sich als falsch. Trotzdem: Sie dienten, wie Wittgenstein schrieb, als Brücke, bzw. Leiter, zur Wahrheit. Hat man das Hindernis überwunden, muss man Brücke oder Leiter zurückstoßen.     

Mein Bewustsein lebt außerhalb der Raumzeit und ist deshalb ewig. Schulwissen ist NICHT Bewusstsein! Meine Schullehrer und Universitätsprofessoren hatten mich auf eine falsche Fährte geführt! Sie hatten gesagt, das Bild in der Sehrinde sei weitgehend deckungsgleich mit der Realität: Die Tasse in meiner Sehrinde sei der realen Tasse draußen fast deckungsgleich. Wenn ich aus der virtuellen Tasse trinke, trinke ich zugleich aus der realen Tasse. Meine Lehrer lehrten mich, die höheren Dimensionen zu verleugnen, bzw. gar nicht erst kennenzulernen. Es gibt keinen Beweis für die Existenz der angeblichen realen Welt. Niemand hat sie je gesehen, denn man sieht immer nur die Erscheinungswelt. Ich fand heraus, dass die reale Welt multidimensional ist, also wie die ungefälschte Quantenphysik sie beschreibt. Sie hat keinerlei Ähnlichkeit mit der physischen Welt. Ich fand außerdem heraus, dass ich ein Opfer gefährlicher Betrüger war.

Die gefälschte Quantenphysik findet in der Raumzeit statt; die reale Quantenphysik findet in der Raum- und Zeitlosigkeit statt und ist mit dem Bewusstsein des reinen Geistes identisch. Die quanantenphysikalischen Paradoxien (Anomalien) bei der "verzögerten Entscheidung", beim EPR-Experiment und beim Doppelspaltexperiment treten in der realen QP nicht auf. Der in der Universitätsphilosophie verbotene (!) Solipsismus beschreibt die einzige Realität und Wahrheit.       

Nicht nur mein Gehirn, nein, mein gesamter materieller Leib, ist bloß ein Bild (Selbstmodell) in der virtuellen Raumzeit meiner Seele! Die Materie ist nicht real, sondern mein "Hirnprodukt", besser: das Produkt meiner Geistseele. Meine Seele ist Schöpfer von Raum und Zeit, und weil sie sie erschaffen hat, ist sie diesen beiden Qualitäten NICHT unterworfen. Meine Seele ist unsterblich, also ewig. Sie erschafft eine virtuelle Raumzeit und projiziert in diesen Rahmen die Materie inclusive meinen Leib hinein. Ich bin ein Selbstmodell, und die Welt ist ein Weltmodell. Die Realität ist geistig. Sie ist ohne Anfang und ohne Ende in der Allgegenwart: ewig. Wie mein Bewusstsein. Ein unendlich großes Universum passt locker in einen größelosen Geist. 

Wie aber geht dieses Projizieren vonstatten? Nach weiteren Jahren des Denkens fand ich heraus, dass das Projizieren meines Leibes und der materiellen Welt abhängig war von meinem wahren Glauben (was ich (noch) unbezweifelt für real halte). Diese Erkenntnis war meine zweite innere Revolution. Mir wurde nämlich klar, dass die materielle Außenwelt abhängig war von meiner Interpretation, meinen Überzeugungen, also von meiner Lebensphilosophie.

Ich hatte die Magie entdeckt und mit ihr eine Antwort auf die große Frage, warum Magie bei den meisten Menschen nicht funktioniert. Menschen, die stets bemüht sind, sich an die (vermeintlichen) Gegebenheiten anzupassen, erfahren nicht, wie es ist, wirklich kreativ zu sein. Selbst moderne Künstler sind meist bestrebt, sich an die Welt anzupassen, indem sie dem Schul- und Universitätswissen, sowie den Fernsehnachrichten vertrauen, und innerhalb des materialistischen Weltmodelles erlauben sie sich dann so etwas wie Kreativität. Diese offiziell genehmigte Art der Kreativität ist nicht jene, die ich meine. Ich meine jene Schöpferkraft, von der Jesus sagte: "Der Glaube kann Berge versetzen!" 

Es brauchte Jahrzehnte, ehe ich begriff, dass die meisten Menschen nur reagieren, nie agieren. Ihr Fehler ist, zu glauben (für real zu halten), was sie sehen und anfassen können, ohne zu wissen, dass das Gesehene (die Materie) ihre Interpretation ist, und dass ihre Interpretation abhängig ist von ihrem Welt- und Selbstwissen. Die Menschen haben von ihren Lehrern die Urknalltheorie, die Evolutionstheorie, kurz: den Materialismus, gelernt, und sie wurden "entlernt", den Materialismus als eine Philosophie von vielen zu verstehen und im Besonderen als falsche Philosophie zu entlarven. Vom Geist wissen moderne Menschen gar nichts!

Materialisten sehen sich gezwungen, sich an die Außenwelt anzupassen. Deshalb müssen sie ihre Kreativität verraten. Wer zwingt sie? Es sind die >Herren der Welt<! Sie wollen, dass die Menschen ihre Kreativität, ihre Macht, verlieren und zu Sklaven werden. Sie gründeten (über die Jesuiten) weltweit Universitäten, um den Materialismus/Physikalismus zu lehren. Es geht ihnen um die >Entzauberung der Welt<, um das Magie-Monopol für sich zu behalten.  

Wie war das möglich? Wie konnte es soweit kommen, dass die Menschen nun in einer Scheinwelt leben und diese mit der Realität verwechseln? Wer hat das Denken der Menschen derart durcheinandergeworfen? Wie sind die Menschen in diese diabolische Umkehrung von allem geraten?

Wir sind nun in der Politik angelangt. Politik ist nicht das, wan man in der Schule, beim Universitätsstudium und von der Tagesschau lernt. Die wahre Politik ist geheim, gleichwie die Philosophie des Geistes, die ich herausgefunden habe, geheim ist. Man kann sie an keiner offiziellen Universität der Welt lernen. Politik ist in aller erster Linie die Kunst, das Bewusstsein der Massen zu manipulieren, ohne dass sie es merken. 

Die Politiker manipulieren das Massenbewusstsein hin zum Materialismus, weg von Geist und Gott. Inhalt der Politik ist die diabolische Umkehrung aller Wahrheit zur Lüge, zur Illusion. Politik ist das Hineinziehen möglichst aller Menschen in die von den >Herren der Welt< gewünschte Interpretation, also in ihre Erscheinungswelt, ihre Illusionswelt, ihre Matrix, ihre Hölle. Politik ist die Austreibung aller Wahrheit aus dem Menschen: der Wahrheit ihres wahren Seins als ewige (unsterbliche) Geistseelen, der Wahrheit, dass die Menschen über eine universale Schöpferkraft verfügen, allerdings ausschließlich unter der Bedingung, dass ihr Bewusstsein eins mit der Wahrheit, ihr Ich eins mit Gott, wird.

Die Bedingung der Erkenntnis des wahren Seins ist die Überwindung des Materialismus, des falschen ICHs (EGO) und die Einbindung in den Geist Gottes. Bedingung ist die Überwindung aller Sünden, die Bekehrung zum Schöpfergott, der die Wahrheit ist. ICH herrsche nur dann über die Materie, ja über die materielle Welt, wenn ich mein Ich (Ego) überwinde, wenn ich eins mit Gott werde. Nicht ich bin der Schöpfer; Gott ist der Schöpfer, und ich kann nur daran teilhaben, wenn ich Gott selbstlos diene. 

All dies dürfen die Menschen nach den Plänen des Diabolos (Durcheinanderwerfer, Teufel, Satan) nicht erkennen. Sie sollen ihre Schöpferkraft verlieren, sie sollen ihr falsches Ich, das Ego, akzeptieren, sollen sich mit ihren Leibern identifizieren, sollen lernen und erfahren, dass sie unbedeutende Staubkörner in einem zufälligen kalten Universum sind, ohne Sinn und Ziel. Sie sollen Sklaven der >Herren der Welt< bleiben. Die Herren der Welt verlangen, dass die Menschheit ihrer Interpretation glaubt und ihre Interpretation für real hält. Die Menschen sollen sich anpassen und ihre Kreativität verlieren. Und vor allem: Sie sollen sterben und alles vergessen, was sie je gelernt haben, denn ihre sklavische Ohnmacht behalten sie nur, wenn sie in Dummheit gehalten werden.

Die Satanisten wollen Schöpferkraft GEGEN Gott gewinnen. 

Dieser Materialismus, das Gefängnis für Milliarden Menschen, bekommt nun Risse. Der Teufel ist im Begriff, an seinem eigenen Hinkefuß zu scheitern. Seine Welt weist klaffende Lücken auf, nicht wegzuerklärende Anomalien, und eine dieser Anomalien war ja auch der Anfang meines Entkommens aus seiner Sklavenwelt: die Anomalie der roten Tasse.

Gleichzeitig mit der Entdeckung des Satans und seiner Gehilfen, der >Herren der Welt<, entdeckte ich, dass nicht ich die Wahrheit entdeckte, sondern Gott sie mir entdeckte.  Nicht ich war der Aktive; sondern Gott, das größere Bewusstsein (top-down). ER führt mich weise durch mein Leben, rückwirkend von Anfang an, bevor Raum und Zeit geschaffen wurden in der Ewigkeit des raum- und zeitlosen Geistes. 

ER ließ mich erkennen, dass es eine gefälschte und eine ungefälschte Version der Quantenphysik gibt; dass die offizielle Geschichtsschreibung eine Lüge ist, dass die >Herren der Welt< Satanisten sind, die die Menschheit in eine selbstgebaute Hölle manövrieren wollen. ER ließ mich jüngst verstehen, dass die Pläne der Herren der Welt für uns zur Prüfung (wie bei Hiob) sind, um die Menschheit auf eine höhere Bewussseinsstufe zu bringen. Gegenwärtig trennt sich die Spreu vom Weizen: Alle Menschen stehen vor der Entscheidung für Satan oder für Gott. 

Seit einigen Jahren beobachte ich, dass die Dringlichkeit, sich zu entscheiden, ständig wächst und zunehmend unübersehbar plakativ vor die Menschheit gestellt wird. Die biblische Endzeit, die Offenbarung (Apokalypse) steht vor der Tür des materialistischen Systems. Jesus Christus steht vor der Tür. Er klopft nicht länger an; er schlägt mit dem Vorschlaghammer gegen die Tür. Er wird ins Haus (der Freimaurer) einbrechen, und die Herren der Welt, die selbsternannten Feinde Gottes, sind im Begriff, die Welt anzuzünden und das Weite zu suchen.

Wer sind die >Herren der Welt<?

Vergleiche Epheser 6,12. Ich möchte mit den Belegen für meine "These" mit dem Niedergang der drei WTC-Gebäude in New York am 11. September 2001 beginnen. Es existieren klare Videobeweise, dass es keine Flugzeuge waren, die die drei Gebäude zum Einsturz brachten, und es waren auch keine von einem US-Geheimdienst vorgenommene Sprengungen wie ich lange glaubte, sondern es war der Einsatz einer unbekannten Waffe, die die Türme pulverisiert hat. Als Science-Fiction-Leser kenne ich sogar den Namen dieser Waffe: Desintegrator.

https://www.youtube.com/watch?v=i5CKLjgcZ3g (Dr. Judy Wood über die "dustification" der drei Gebäude mit unbekannter Energiewaffe.)

Diese Waffe ist mit Sicherheit kein Produkt menschlicher Technik. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es sich um eine Waffe Außerirdischer handelt, die die Menschheit spätestens seit dem Jahr 2001 erpressen. Dass es sie gibt, weiß ich, denn ich selber habe mindestens ein UFO gesehen und habe diese Sicht in mein Weltmodell integriert. Ich kenne viele Menschen, die UFOs gesehen haben und gewisserweise auch daran glauben, aber sie haben sie NICHT in ihr Weltmodell integieren können. In meinem Weltmodell gibt es sie, die ALIEN. Es gibt gute wie Engel und es gibt böse wie Dämonen. An der aktuellen Entwicklung der Menschheit drängt sich mir der Eindruck auf, böse Alien, satanische Dämonen, haben die Menschheit fest im Griff.

Hier ein Augenöffner:

https://2020news.de/biodigitale-konvergenz-bombshell-dokument-enthuellt-die-wahre-agenda/?fbclid=IwAR3aAXqbyM_ViUpu-N0wfgijR_uFt4O1wZSEr7tuwbKpmh1isG3UVcf7Bj4

Mein Facebook-Kommentar dazu: "Kristel Van der Elst, Generaldirektorin von Policy Horizons Canada und die frühere Autorin des Vorworts dieses Dokuments. Frau Van der Elst ist die ehemalige Leiterin der strategischen Vorausschau beim Weltwirtschaftsforum. Sie sagt: 

"Roboter mit biologischen Gehirnen und biologische Körper mit digitalen Gehirnen existieren bereits..."

Der Autor des zitierten Textes schreibt: "Bekommen Sie schon ein Gefühl dafür, worauf das hinausläuft? Beschönigen Sie dieses Material nicht und nehmen Sie es nicht auf die leichte Schulter. Ein Think Tank der Regierung spricht offen über die Verwischung der Grenzen zwischen biologischen und digitalen Systemen, zwischen lebenden und nicht lebenden Organismen, und wie dies zu „neuen menschlichen Körpern“ und einem neuen Sinn für die menschliche Identität führen könnte. Der transhumanistische Plan, das Aussterben des Homo sapiens zu bewirken, wird in aller Ruhe diskutiert und seziert, als sei es nur ein weiterer technologischer Durchbruch der wissenschaftlichen Boffins."

"Sie arbeiten auf die Ausrottung des Homo sapiens hin. Die mRNA-Injektionen sind nur die dünnste Spitze des Keils, der schließlich die umfassende Umwandlung der Menschheit in etwas völlig anderes bedeuten wird."

"Nun weiß ich, warum ich als unversehrter Mensch von den GVO wie ein Aussätziger behandelt werde."

Soweit der Facebookaufsatz. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Verschmelzung des Menschen mit der Robotik eine Alientechnologie ist, die den >Herren der Welt< zur Verfügung gestellt wurde. Die Herren erhofften sich durch den "Upload" ihrer Bewusstseine in Quantencomputer das ewige Leben. Was die Gegenleistung ist, die unsere Welrtregierung zu erbringen hat, können wir an der aktuellen Politik sehen: die Errichtung eines totalitären Weltstaates zwecks absoluter Kontrolle und Steuerung des Menschen. Von Alien geschulte Gen-Ingenieure werden befähigt, den natürlichen Menschen durch einen genetisch veränderten Kunstmenschen, ein Gen-Ingenieurprodukt, zu ersetzen. Der natürliche von Gott geschaffene Mensch soll ausgerottet werden. Satan sieht sich als Sieger, der endlich seinen großen Traum realisieren kann. ABER:

Jesaja 14,13: "Gedachtest du doch in deinem Herzen: "Ich will in den Himmel steigen und meinen Stuhl über die Sterne Gottes erhöhen; ich will mich setzen auf den Berg der Versammlung in der fernsten Mitternacht; ich will über die hohen Wolken fahren und gleich sein dem Allerhöchsten." Diese Pläne werden zur Zeit manifest, bis Gott eingreift und Satans Pläne zunichtemacht. Siehe Jesaja 14, Verse 10,11,15 und folgende.

Auf die Idee, dass Außerirdische, bzw. Dämonen, die Weltregierung erpressen, wurde mir allerdings erst spruchreif, als die Mainstream-Medien vermehrt begannen, über vom US-Militär freigegebne UFO-Akten zu berichten. Mittlerweile zirkulieren etliche Videomitschnitte von US-Kampffliegern und zivilen Flugzeugen, die Nahbegegnungen mit UFOs, die nun UAPs heißen, dokumentieren. 

NASA-Chef schockt mit Aussage über Außerirdische (msn.com)

Allein die deutsche Regierung weiß von nichts und das "Propagaministerium" schickt "Experten" vor die Kameras von ARD und ZDF, die erklären, dass die Lichtgeschwindigkeit auch für Außerirdische eine unüberwindbare Grenze darstelle. Es gebe zwar Alien, aber sie können wegen der riesigen Entfernungen nicht zu uns kommen! Die Physik gelte im gesamten Universen, und auch alle Alien seien ihr unterworfen. 

Dabei hat die ungefälschte Quantenphysik längst gezeigt, dass es Raum, Zeit und Materie - und damit eine maximale Lichtgeschwindigkeit - nur in der Erscheinungswelt der Menschen, also in UNSEREM materialistischen Weltmodell, gibt. In Wahrheit leben wir in einem Multiversum. Ich empfehle die Lektüre des Buches "Der multidimensionale Mann" von Jürgen Ziewe. Ziewe ist weit fortgeschrittener als ich bei der praktischen Erforschung anderer Universen.

Ich fand im Internet neue Hinweise, dass unser materielles Universum kein Produkt einer materialistischen Physik ist, sondern "gottähnlicher" Magier, wie Jesaja sie beschrieben hat:

(Jon Levi) Die seltsame Geschichte Neuseelands - Südlich von TARTARIA:

https://www.youtube.com/watch?v=xnhZQTJCdrM  (die WÄCHTER von Facebook löschten diesen Link).

In diesem Video von Kai Brenner geht es um die Anomalie, dass bereits 20 Jahre nach der Städtegründung in Neuseeland um 1830 riesige Gebäudekomplexe, die niemals in so kurzer Zeit errichtet werden konnten, die Straßen füllen. Der Autor erklärt die Unstimmigkeit, die man leicht per Wikipedia-Recherche nachvollziehen kann, mit einem "vergessenen" Weltreich namens Groß-Tartarien, welches aus unbekannten Gründen aus der offiziellen Geschichtsschreibung getilgt wurde. Brunner vermutet eine Art Sintflut vor etwa 300 Jahren; ich aber vermute eine Art Teil-Neuschöpfung der Welt. Durch wen? Durch die >Herren der Welt<? 

Über das, was den Sklaven "Realität" sein soll, entscheiden sogenannte >Wächter<:

Über die Wächter schrieb ich kürzlich: Die >Herren der Welt< setzen sog. "Wächter" ein, die über die Einhaltung der Regeln der Matrix wachen. Siehe diesen Link über Lynn Forrester de Rothschild, die ein Gründungsmitglied der >Wächter< ist:

Die gefährliche Allianz von Rothschild und dem Vatikan – uncut-news.ch (uncutnews.ch)

Auch der wahre Gott setzt >Wächter< ein, mächtige Erzengel, Cherubim, die darüber wachen, dass die >Wächter der finsteren Welten< die "Regeln ihrer Community" nicht überschreiten. Ich stehe (wie viele andere Gläubige auch) unter dem Schutz dieser Cherubim. 

Diese Erzengel wachen darüber, dass die negativen >Wächter< (s. Lynn de Rothschild) die ihnen erlaubten Regeln nicht brechen, um womöglich die >Kinder Gottes< umzubringen. Vgl. Hiob.

Alien aus dem Innenraum des Geistes

Wo kommen die Alien her, wenn nicht aus den Weiten des Weltalls? - Nun, sie kommen da her, wo auch Engel und Dämonen herkommen: aus unserem Geist, unserm eigenen "Unterbewusstsein", welches die Raumzeit als Rahmen und die Materie als Bild generiert, aber selbst nicht der Raumzeit unterworfen ist. Nach "innen" (unserer Seele) nimmt die Zahl der Dimensionen zu. Nicht ein primitives Reptilienhirn ist im Zentrum unseres Geistes (Gehirnes), sondern die multidimensionale Gottheit, die das Universum schuf. "Gott in mir; ich in Gott!"

Raumzeitliche Materie entsteht durch Projektion willkürlich ausgewählter Dimensionen. Je nach Stand der Erkenntnis können (von uns) auch andere Entitäten in unsere Raumzeit projiziert werden, zB Engel, Dämonen und Alien. Menschen sind es, die Einfallstore für Alien geschaffen haben, weil sie Gott abgeschworen haben. Die Alien brauchen keine Distanzen überbrücken; sie brauchen sich bloß unseren Dimensionen anzupassen.

Materialisten wissen nicht, dass sie in einem nur unzureichend geschlossenen System leben. Der Materialismus weist Anomalien auf, Fehler, die nicht behebbar sind. Diese Anomalien werden in der Literatur als Geißenfuß Satans bezeichnet. Berühmte Hirnforscher und "Philosophen" haben versucht, der Anomalien Herr zu werden. Ich habe das leibhaftig an der Mainzer Universität miterlebt. Am Ende ihrer Bemühungen kamen sie zu dem Ergebnis, dass es Gott, Geist, Willensfreiheit, Bewusstsein, Bedeutungen, Informationen, Sinn, Werte, Ethik, Verantwortung, Entwicklungsziele, Gefühle, Farben, Töne, Qualitäten, ja Leben (incl. einer Evolution im Sinne einer Höherentwicklung!) nicht gebe! "Eigentlich" sei der Urknall gar nicht passiert; wir leben in einer nichtigen Welt; die Nihilisten haben Recht! Alle Atome "bestehen" hauptsächlich aus Vakuum (nichts). "Alles, was entsteht, ist wert, dass es zugrundegeht!" (Goethes Faust) 

Diese "Experten" wissen nicht, dass ihr Universum eine Lücke aufweist, und durch diese Lücke strömen Alien in unsere Welt. Materialisten haben keine Kraft, diese Lücke zu schließen oder zu kontrollieren; das können ausschließlich Menschen mit Bewusstsein. Sie sind es, die all das, was die Materialisten verleugnen, in die Realität heben. Die Bosheit der >Herren der Welt< hat nun negative Alien (Dämonen) in unsere Welt gerufen, und diese übernehmen gerade das Regiment. Der "11. September" war eine Demonstration ihrer Waffengewalt.

Die Freigabe streng geheimer UFO (UAP) - Beweise ist ein Hilferuf des Pentagon. Die weltlich mächtigste Institution ist machtlos gegenüber den außerirdischen Raumschiffen, die ganze Städte desintegrieren können. Wir als Menschheit und als menschliche Individuen haben nur eine Chance im Bund mit Gott. Jeder Mensch sollte für sich die "Anomalie der roten Tasse" nutzen, um die Tür ins Multiversum (Reich Gottes) zu finden und gegebenenfalls zu kontrollieren. Wir müssen dafür sorgen, dass die "Kinder Satans" entmachtet werden.                   


 Weitere Texte finden Sie seitlich in der Übersicht.

Etwas nicht gefunden?

Projekte:

landbiene2

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.