Hans-Joachim Heyer

Wiedereröffnung, Teil 2

Warum wiedereröffne ich die >Schule für Lebenskunst<?

Weil ich ein Geheimnis des Universums gelüftet habe, das ich teilen möchte. Bisher ist mir diese Mitteilung auf der weltlichen Ebene nicht gelungen. Deshalb hoffe ich auf das Internet mir einem sehr viel größeren Publikum. Ich habe meine große Entdeckung bereits mehrfach ausposaunt, aber das völlige Ausbleiben von Reaktionen beweist mir, dass bisher noch kein Mensch verstanden hat. Ich dachte immer, jeder will ewig leben und jeder will ein mächtiges kreatives Bewusstsein, aber das ist ein Irrtum. Die weitaus Allermeisten verstehen unter ewigem Leben ein endlos langes lineares Leben mit ihrem begrenzten manipulierten Bewusstsein. Dann wäre der Tod eine Erlösung!

Stell dir vor, du bis ein Ewiger und wirst lebenslänglich in einem Foltergefängnis eingesperrt! Das wäre der Horror!  – Und wer will schon Macht? Ist es nicht bekannt, dass die (weltlich) Mächtigen keinen Anlass zum echten, also demütigen, Lernen haben und dass sie folglich von Jahr zu Jahr unglücklicher werden und geradezu ersticken in ihrer vielen Arbeit?  Sie geraten immer tiefer in das System hinein, in dem sie mächtig sind und verlieren Jahr um Jahr mehr ihre Verbindung zum Geist mit fatalen Folgen: Verlust jeglicher Kreativität und Lebendigkeit. Je reicher, je mächtiger die Weltlich Mächtigen sind, desto schwerer fällt ihnen das Loslassen der niederdimensionalen Welt. Vergleiche Mk 10,17-27 und Lk 18,18-27.

Materialisten müssen immer etwas tun, wenn sie etwas verändern wollen. Wer zB mit der Politik nicht einverstanden ist, muss auf die Straße gehen und demonstrieren oder muss eine neue Partei gründen. Auch spirituelle Menschen müssen etwas tun, wenn sich etwas verändern soll, aber dieses Tun ist nichtmateriell; es ist das Tun einer geistigen Erkenntnisarbeit, es ist Wahrheitssuche, Verstehenlernen. Aber es ist noch nicht dieses Verstehen, das etwas ändert; erst die vom Ego  veränderte unbewusste Seele wirkt formgebend auf die Welt. Viele Menschen verwechseln ihre dem Ego unbewusste Seele mit Gott, weil die Seele dem Ego als ein externes machtvolles Wesen erscheint.

Ich suche mit meinem Ego die Wahrheit, entwickele meine rationale Philosophie; ich recherchiere, überlege, denke und schreibe das Wichtigste nieder, zB in dieser Webseite oder bei Facebook. Aber das ist nur die Vorarbeit, die dazu dient, meine echten Überzeugungen weiterzuentwickeln. Sobald meine echten Überzeugungen meine meinem Ego unbewusste Seele zu verändern, wird diese Seele die Welt anders interpretieren und wird in meine „reale Sehrinde“ eine veränderte materielle Außenwelt einspiegeln. DAS ist die Botschaft, die ich rüberbringen möchte.

Das Phantastische an dieser Veränderung der materiellen Welt durch meine unbewusste Geistseele ist, dass sie sogar rückwirkend die Vergangenheit so zu ändern vermag, dass eine neue Gegenwart aus ihr resultiert. Genau dieser Umstand ist es, der so gut wie alle Leser daran hindert, meine Aufsätze zu verstehen.

Mir fiel nun ein neuer Ansatz ein, wie ich meine Botschaft erklären kann:  Stell dir vor, du würdest ausschließlich träumen und niemals aufwachen, aber du hättest in deinen Träumen dein normales Wachbewusstsein, also dein Ego. Du würdest eine Stunde lang Traum A träumen, dann eine Stunde lang Traum B. Wären das nicht zusammen zwei Stunden? – Nein! Bei Traum B existiert Traum A inclusive Traumzeit nicht mehr. Du hast nur diese eine Stunde von Traum B, und sobald dieser Traum zu Ende ist, ist gar keine Zeit vergangen. Jeder Traum hat seine eigene Zeit, und diese endet mit dem Traum. Von außen gesehen ist ebenfalls keine Zeit vergangen, denn dieses Außen gibt es nicht.

Stell dir vor, du würdest 1.000.000 Träume nacheinander träumen. Jeder Traum dauert eine Stunde. Das macht zusammen über 114 Jahre. Falsch! Es gibt keine Welt, in der diese 114 Jahre dahingeflossen wären. Du hast 1.000.000 Träume geträumt, aber all diese verflossenen Zeiten sind mit dem Ende der Träume verschwunden. So etwa ist es, ewig zu leben.  Jeder Traum ist anders. Jeder Traum ist ein kleines materielles Universum. Das ist deine Kreativität als Ewiger! Ewigkeit ist Zeitlosigkeit, nicht eine endlose lange Zeit.

Du bist in allen deinen Träumen der einzige Träumer, das einzige wirklich bewusste Lebewesen. Alle anderen Menschen, die dort auftauchen, sind deine Schöpfungen ohne eigenes Leben. Das könnte auf Dauer langweilig werden. Aus diesem Grund hat unser Schöpfer sein Universum mit der Möglichkeit ausgestattet, dass mehrere Träumer einen gemeinsamen Traum träumen können. Hier kommt die „Resonanz“ ins Spiel, von der ich desöfteren schrieb.

Ähnliche Bewusstseine geraten in Resonanz zueinander.  Wenn du zwei Gitarren nebeneinander stellst und bei Gitarre 1 einen Ton anschlägst, wird die gleiche Saite der anderen Gitarre ebenfalls zu schwingen anfangen und denselben Ton produzieren – wenn auch leiser. Aber dieser ließe sich verstärken! Resonanz – Gleichschwingung – lässt sich auch mit einer Gitarre und einer Zigarrenkiste erreichen; hier jedoch nur bei einem ganz bestimmten Ton. Gitarre und Holzkiste sind sich nicht ähnlich genug, um besser zu resonieren. So auch der Mensch! Es gibt Menschen, mit denen man sofort tiefe Gespräche führen kann und andere Menschen, mit denen jede Kommunikation fast unmöglich ist.  Es kommt auf die Resonanz an!

Zwar gibt es auch im Materiellen Resonanzphänomene wie oben gezeigt, aber im geistigen Bereich spielt sie eine sehr viel größere Rolle. Geistige Resonanz findet außerhalb der Raumzeit statt, denn auch Bewusstsein ist außerhalb der Raumzeit. Kein Hirnforscher konnte Bewusstsein im materiellen Hirn finden und wird es auch nicht. Alle materialistische Wissenschaft denkt falsch! Das materielle Gehirn produziert kein Bewusstsein! Es ist umgekehrt: das geistige Bewusstsein produziert sich als Selbstmodell ein materielles Gehirn. Leider finanzieren die >Herren der Welt< ausschließlich materialistische Forschungen – und alle Hirnforscher stürzen sich auf das Geld – nicht auf die echte Forschung.

Ich stelle mir vor, dass meine Geistseele aufgrund meiner Wahrheitssuche zu einem Resonanzsystem wird, welches mit den „Hohen Meistern“, zB Jesus Christus, resoniert, und dass diese vom Himmel (ihrer Welt) herab auf mich schauen und mich im Materiellen kontaktieren. Aus diesem Grund lautet mein Leitspruch bei Facebook bereits seit Jahren: Psalm 14,2: Der HERR schauet vom Himmel, daß er sehe, ob jemand klug sei und nach Gott frage.

Zurück zu dem Gleichnis mit den vielen Traumwelten. In das oben geschilderte Narrativ kommt die Existenz von resonierenden Kollektivbewusstseinen hinzu. Es gibt also „Traumwelten“, in denen es mehrere Träumer gibt. Jeder dieser Träumer wirkt auf die gemeinsame Welt gestaltend ein. Mehr oder weniger!  Nun stell dir vor, eines dieser Bewusstseine ist ein viel höheres Bewusstsein, als die anderen, aber gerade noch niedrig genug, um nicht aus dem Resonanzsystem zu fallen. Dieses Bewusstsein wäre federführend in der Gestaltung dieser Kollektivwelt. Es wäre die „Spirituelle Macht“ dieser Welt.

Die >Herren der Welt< habe ich bereits vor etlichen Jahrzehnten entdeckt. Jesus sagte: An ihren Taten werdet ihr sie erkennen!“ Und ich erkannte, dass die HdW bloß weltlich Mächtige sind, nicht geistig Mächtige. Also machte ich mich auf die Suche nach den WIRKLICH Mächtigen, den geistig Mächtigen. Es ging und geht mir um die Kontaktaufnahme mit Hohen Meistern Engeln, Gott. An dieser Stelle kommen auch die Alien, die Außerirdischen mit ihren UFOs, ins Spiel.

Meine Schule für Lebenskunst (SfL) war vor etlichen Jahren sehr aktiv. Ich korrespondierte und telefonierte mit mehreren Dutzend Menschen, die ich durchaus als meine Schüler betrachten konnte. Während dieser Zeit war ich fast völlig mittellos, sodass ich eine Art Gebührenordnung aufgestellt hatte: Wer kein Geld hatte, brauchte nichts bezahlen; wer viel Geld hatte, zahlte viel. Die interessanteste Entdeckung dieser Zeit war, dass jene, die nichts zahlten, mich viel Zeit kosteten und dann trotzdem bald wieder absprangen und nichts mehr von sich hören ließen. Die Sache kostete sie nichts und war ihnen entsprechend unwichtig. Sie brachen den Weg erfolglos ab.

Anders verhielt es sich mit denen, die mich bezahlten. Sie nahmen unsere Korrespondent ernst und machten echte Erkenntnisfortschritte, bis wir an einen Punkt kamen, an dem ich nicht weiterhelfen konnte/musste und die Klienten, Freunde, mir den Entschluss mitteilten, ihren Weg zur Wahrheit nun allein weitergehen zu wollen. So soll des sein! Und sie sind drangeblieben! Hin und wieder – manchmal nach 20 Jahren – gibt es ein Telefonat.

Ab heute, nach der Wiedereröffnung meiner Schule für Lebenskunst, trete ich nur noch in Aktion, wenn ein angemessener Vorschuss* auf meinem Konto gelandet sind. Das wäre dann Resonanz auf materieller Ebene. Die für mich hohen Kosten für meine Webseite sollen aufgewogen werden. Um Missverständnissen vorzubeugen, möchte ich erwähnen, dass nachwievor alle Informationen kostenlos auf dieser Webseite zu finden sein werden. Es gibt keine Informationen, die ausschließlich zahlenden Klienten vorbehalten sind. Alle Informationen sind frei! Ich „operiere“ auf höherer Ebene, also auf der Ebene von Bewusstsein und Moral. Bewusstsein und Moral  sind nicht käuflich. Kaufen und Verkaufen sind Elemente der niederen materialistischen Ebene; Bewusstsein und Moral auf einer höheren.

Freilich bleiben individuelle Beratungs- Emails der Öffentlichkeit vorenthalten.

Die  höhere Ebene umfasst die niedere. Das heißt, auch ein spiritueller Meister (sein Avatar) muss essen und muss sich sein Essen in der materiellen Welt kaufen.  Aber auf höherer Ebene spielt Geld keine Rolle. Hier sind moralische Werte ausschlaggebend: schenken und Beschenktwerden aus Hilfsbereitschaft, Freundschaft und Nächstenliebe. Auch Jesu „Verein“ hatte einen Kassenwart. Auf höherer Ebene gibt der, der hat, dem, der nicht hat. Und ich muss sagen: Ich kann mir meine Webseite kaum noch leisten, zumal ich seit einigen Jahren einen Webseitenersteller und -betreuer bezahlen muss, ohne dessen Hilfe ich meine Webseite nicht online halten kann. Ich muss den Provider meiner alten Webseite – 1+1 (Archiv) bezahlen UND den der neuen Webseite: strato.

Jeder kann sich die Informationen in meiner Webseite selber suchen. Ein Emaílaustausch dient dazu, die Suche zu verkürzen und den Klienten auf jene Texte hinzuweisen, die für ihn aktuell wichtig sein dürften. Aber in erster Linie geht es um die Herstellung eines geistigen Gleichklanges, der die Resonanz der Bewusstseine verstärkt.

  • „Vorschuss“ sollte das falsche Wort sein, denn der Kunde wird zuvor jede Menge Texte meiner Webseite bereits gelesen und wertgeschätzt haben. Sollte das nicht der Fall sein, wäre deine Vorschusszahlung unsinnig. Also: Erst lesen, dann zahlen.

Kontaktaufnahme: Hans- Joachim Heyer hanjoheyer@gmx.de

weiter mit Teil 3